Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch for Managed Service Provider

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients
Informationen zu NetVault Backup Clients Softwareinstallation über die Webbenutzerschnittstelle (Push-Installation) Hinzufügen von Clients (nur Windows) Verwalten von Clients Verwalten von Clientgruppen
Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Rollenbasierter Zugriff zum Verwalten von Speichergeräten Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Mandanten verwalten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Starten und Stoppen des NetVault Backup Dienstes

Der NetVault Backup Dienst ist so konfiguriert, dass er auf den Server- und Clientcomputern automatisch gestartet wird. Sie können das Txtconfig-Dienstprogramm oder die Befehlszeilenschnittstelle verwenden, um den NetVault Backup-Dienst manuell zu starten oder zu stoppen.

a
Geben Sie in einem Terminal- oder Eingabeaufforderungsfenster txtconfig ein. Drücken Sie dann die Eingabetaste oder Return.
b
Drücken Sie auf der Seite Machine die Taste p, um das Hauptmenü anzuzeigen, und drücken Sie dann die Optionsnummer für die Seite Services.
Geben Sie zum Starten des Dienstes Folgendes ein: net start “NetVault Process Manager”
Geben Sie zum Stoppen des Dienstes Folgendes ein: net stop “NetVault Process Manager”

Aktivieren des Webdiensts über HTTP oder HTTPS

Standardmäßig ist der Webdienst über HTTPS aktiviert. Über die Webdiensteinstellungen können Sie Port oder Protokoll ändern. Mit diesen Einstellungen können Sie außerdem die Sicherheitszertifikatsdatei und die Datei mit dem privaten Schlüssel für die HTTPS-Kommunikation angeben.

Sie können die Webdiensteinstellungen über die folgenden Schnittstellen ändern: Über die NetVault Backup WebUI (auf der Seite Einstellungen ändern) oder mit „Txtconfig“.

b
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
c
Klicken Sie auf der Seite NetVault Servereinstellungen unter Dienste auf Webdienst.
a
Geben Sie in einem Terminal- oder Eingabeaufforderungsfenster txtconfig ein. Drücken Sie dann die Eingabetaste oder Return.
b
Drücken Sie auf der Seite Machine die Taste p, um das Hauptmenü anzuzeigen, und drücken Sie dann die Optionsnummer für die Seite Web Service.

HTTP-Einstellungen

Konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen, um über HTTP auf den Webdienst zugreifen zu können:

Webdienst über HTTP aktivieren: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.
Wenn Sie Txtconfig verwenden, müssen Sie die Optionsnummer für diese Einstellung drücken, um den Wert in ON zu ändern.

HTTPS-Einstellungen

Konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen, um über HTTPS auf den Webdienst zugreifen zu können:

Webdienst über HTTPS aktivieren: Dieses Protokoll ist standardmäßig aktiviert.
HTTPS-Listenerport für eingehende Webdienstverbindungen: NetVault Backup verwendet standardmäßig den Port 8443 für HTTPS-Verbindungen. Konfigurieren Sie einen anderen Port, wenn dieser Port von einem anderen Server oder einer anderen Anwendung verwendet wird.
Zertifikatsdatei für Webdienstsicherheit: Um HTTPS verwenden zu können, müssen Sie ein SSL-Zertifikat angeben.
NetVault Backup stellt im NetVault Backup Installationsverzeichnis unter etc ein selbstsigniertes Zertifikat (server.crt) bereit. Dieses Zertifikat führt bei den meisten Browsern zur Ausgabe von Warnungen.
Verschlüsselungsverfahren zum Deaktivieren von eingehenden Webdienstverbindungen: Sie können die Webdienstkonfiguration so ändern, dass die Verschlüsselungseinstellungen für eingehende Webdienstverbindungen deaktiviert werden, um zu verhindern, dass ein oder mehrere Verschlüsselungsverfahren zugelassen werden. Diese Einstellungen können auf der Seite NetVault-Servereinstellungen konfiguriert werden. Dieses Feld ist standardmäßig leer und alle Verschlüsselungsverfahren sind zulässig.
Protokolle zum Deaktivieren von eingehenden Webdienstverbindungen: Sie können die Webdienstkonfiguration so ändern, dass die Protokolle für eingehende Webdienstverbindungen deaktiviert werden, um zu verhindern, dass ein oder mehrere Protokolle zugelassen werden. Diese Einstellungen können auf der Seite NetVault-Servereinstellungen konfiguriert werden. Dieses Feld ist standardmäßig leer und alle Protokolle sind zulässig.
Private Schlüsseldatei für Webdienst: Geben Sie die private Schlüsseldatei an, die für die HTTPS-Kommunikation erforderlich ist.
Die Standardschlüsseldatei server.key befindet sich im Verzeichnis etc im NetVault Backup-Installationsverzeichnis.
NetVault-WebUI: Klicken Sie auf Anwenden, um die Einstellungen zu übernehmen und das WebUI-Dialogfeld zu schließen.
Txtconfig: Drücken Sie die Taste s, um die Einstellungen zu speichern. Drücken Sie anschließend die Taste q, um „Txtconfig“ zu beenden.

Informationen über Managed Service Provider

Managed Service Provider (MSP) bietet Sicherungen als Service für mehrere Client-Organisationen (Mandanten). Er bietet Sicherungsdienste nach Bedarf über eine intuitive Benutzeroberfläche. NetVault Backup bietet Umgebungen mit mehreren Mandanten eine einfache Verwaltung mehrerer Clients (Mandanten) auf derselben Instanz, wo sich die Mandanten beim MSP registrieren, um ihre Daten zu schützen und zu verwalten. In dieser Umgebung führt der MSP alle erforderlichen NetVault Backup Serveraufgaben durch und die Mandanten und Mandantenbenutzer können nur die Daten der jeweiligen Organisation und ihrer Gruppen anzeigen. Mandanten können auch erforderliche Sicherungsaufgaben für die zugehörigen Clients durchführen. Die Benutzerrollen stellen sicher, dass Benutzer nur Zugriff auf die Informationen haben, die sie anzeigen dürfen.

NetVault Backup ermöglicht die Installation und Verwaltung des NetVault Backup Servers am MSP-Standort. Der Sicherungszielspeicher wird vom MSP verwaltet und bereitgestellt, um die Sicherungsdaten zu übertragen. Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgänge für Mandanten werden über verschiedene Rollen verwaltet, die Mandantenbenutzern zugewiesen sind. NetVault Backup Server verwaltet die Datenabstraktion zwischen verschiedenen Mandanten und deren Benutzern auf der Grundlage der ihnen zugewiesenen Rolle.

Info über Benutzer und Rollen

Die NetVault Backup Multi-Tenant-Umgebung umfasst einen Service Provider (MSP) und mehrere Mandanten. Jede Rolle verfügt über unterschiedliche Zuständigkeiten, zugehörige Aktivitäten und Zugriffsbeschränkungen zwischen den Mandanten. Die verschiedenen in dieser Umgebung verfügbaren Benutzer sind:

MSP-Administrator: Der MSP-Administrator ist Eigentümer des NetVault Backup Systems und verwaltet seine Verwendung durch mehrere Mandanten.
Mandantenadministrator: Jede Client-Organisation hat einen Mandantenadministrator, der Teil der Mandantenbenutzergruppe in MSP AD ist. Der Mandantenadministrator kann mandantenspezifische Bereitstellungen konfigurieren, er kann jedoch nicht auf die Informationen für einen anderen Mandantenbenutzer oder -administrator zugreifen oder diese ändern.
Mandantenbenutzer: Mandantenbenutzer haben keine Administratorrechte und können nur die Daten sehen, auf die sie Zugriff haben. Ein Benutzer kann zu mehr als einer Rolle gehören. Diese Benutzer können Sicherungsjobs erstellen, senden, überwachen und wiederherstellen.

Alle Benutzer wie MSP-Administrator, Mandantenadministrator und Mandantenbenutzer müssen unter der AD-Domain von MSP-Organisationen erstellt werden. Der NetVault Backup Server kann über mehrere MSP-Admins verfügen und MSP-Admins führen alle erforderlichen NetVault Backup Serveraufgaben durch. Jeder Mandant muss zwei eindeutige Gruppen haben, eine Gruppe für Mandantenadministratoren und eine andere für Mandantenbenutzer. Hierbei müssen alle Benutzer der Mandantenadministratorgruppe die Aufgaben der Mandantenadministratoren auf dem NetVault Backup Server ausführen.

Related Documents