Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch for Managed Service Provider

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients
Informationen zu NetVault Backup Clients Softwareinstallation über die Webbenutzerschnittstelle (Push-Installation) Hinzufügen von Clients (nur Windows) Verwalten von Clients Verwalten von Clientgruppen
Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Rollenbasierter Zugriff zum Verwalten von Speichergeräten Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Mandanten verwalten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Prüfen des Zugriffs auf einen virtuellen Client

Damit ein Sicherungs- oder Wiederherstellungsjob für einen virtuellen Client erfolgreich ausgeführt werden kann, muss mindestens ein Mitgliedsclient online und aktiv sein. Sie können den Erreichbarkeitsstatus des Mitgliedsclients mithilfe der Option Zugriff prüfen bestimmen.

3
Klicken Sie auf der Seite Virtueller Client auf Zugriff prüfen.
Klicken Sie auf OK, um das Dialogfenster zu schließen.

Bestimmen des aktuellen physischen Clients

Mithilfe der Option Aktueller physischer Client können Sie den Computer ermitteln, der die Cluster-Anwendung derzeit kontrolliert.

3
Klicken Sie auf der Seite Virtueller Client auf Aktueller physischer Client.
Klicken Sie auf OK, um das Dialogfenster zu schließen.

Entfernen eines virtuellen Clients

Sie können einen virtuellen Client entfernen, wenn Sie das betreffende Plug-in nicht mehr in einer Clusterkonfiguration verwenden möchten. Wenn Sie einen virtuellen Client entfernen, werden die Clusterknoten, die als NetVault Backup Clients hinzugefügt wurden, nicht vom Server entfernt. Das Plug-in kann jedoch keine Clusterdaten mehr sichern.

3
Klicken Sie auf der Seite Virtueller Client auf Entfernen.

Sicherungen mit clusterfähigen Plug-ins

Die Durchführung von Sicherungen mit dem Plug-in für Dateisysteme erfolgt bei physischen und virtuellen Clients ähnlich. Die clusterfähige Version des Plug-ins kann genauso wie die Standardversion verwendet werden, um Daten auszuwählen. Wenn Sie den virtuellen Clientknoten auf der Seite NetVault Backup Auswahl öffnen, wird jedoch nur das clusterfähige Plug-in unter dem Knoten aufgelistet. Für das Plug-in werden die gemeinsam genutzten und die lokalen Laufwerke und Bereitstellungspunkte in der Auswahlbaumstruktur angezeigt. Sie müssen den Laufwerksbuchstaben oder Mountpunkt für die gemeinsam genutzte Ressource notieren und die Daten entsprechend auswählen. Die Sicherungsoptionen, die für die Standardversion festgelegt werden können, stehen auch bei der clusterfähigen Version zur Verfügung.

Informationen zum Sichern von Daten in einer Exchange Server-Clusterumgebung, in einer Oracle RAC-Konfiguration, in einem SQL Server-Failovercluster und in einem MySQL Server-Failovercluster finden Sie im Benutzerhandbuch des betreffenden Plug-ins.

Beachten Sie Folgendes:

HINWEIS: Bei Clustersicherungen und -wiederherstellungen wird der Name des virtuellen Clients auf der Seite Jobstatus angezeigt. Der tatsächliche Clientname wird auf der Seite Protokolle anzeigen angezeigt.

Falls bei einer Sicherung ein Failover stattfindet, wird der Job abgebrochen und der Status Job fehlgeschlagen gemeldet. Sie können die Zeitplanoption für die Jobwiederholung verwenden, um den Job nach Beendigung des Failovers erneut auszuführen.

Beim Plug-in für Dateisysteme wirkt sich die Ursache für das Auftreten eines Failovers unter Windows direkt auf den Status des fehlgeschlagenen Jobs aus. Je nach Ursache wird für den Job der folgende Beendigungsstatus zurückgegeben:

Related Documents