Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch for Managed Service Provider

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients
Informationen zu NetVault Backup Clients Softwareinstallation über die Webbenutzerschnittstelle (Push-Installation) Hinzufügen von Clients (nur Windows) Verwalten von Clients Verwalten von Clientgruppen
Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Rollenbasierter Zugriff zum Verwalten von Speichergeräten Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Mandanten verwalten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Konfigurieren der Standardeinstellungen für den Deployment Manager

2
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
3
Klicken Sie unter Dienste auf Deployment Manager. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Deployment Manager die folgenden Einstellungen.

Maximale Anzahl gleichzeitig aktiver Bereitstellungsprozesse auf dem Server

Standardmäßig können gleichzeitig 50 Bereitstellungsprozesse auf dem Server ausgeführt werden.

Geben Sie den neuen Wert an, um die Anzahl der Bereitstellungen anzuzeigen, die jeweils parallel ausgeführt werden können.

Maximale Wartezeit für eine Bereitstellungsaufgabe bei der Verarbeitung eines Clients

Mit dieser Einstellung wird der Zeitraum festgelegt, für den der Deployment Manager beim Hinzufügen eines Clients auf eine Antwort von einem Remote-Client wartet.

Der Standardwert beträgt 300 Sekunden. Das Zeitlimit kann zwischen 30 und 900 Sekunden betragen.

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neue Einstellung zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Themen:

Informationen zum Job Manager

Der Job Manager Prozess (nvjobmgr) wird auf dem NetVault Backup Server ausgeführt. Er verwaltet die Ausführung eines Jobs.

Der Schedule Manager startet den Job Manager. Für jeden Job wird bis zum Abschluss des Jobs eine einzelne Job Manager Instanz ausgeführt. Der Job Manager meldet Ausführungsstatus und Beendigungsstatus eines Jobs. Dieser Prozess stimmt sich mit dem Daten-Plug-in ab und ruft die erforderlichen Informationen vom NetVault Backup Server ab. Außerdem sendet er Laufwerks- und Medienanforderungen an den Media Manager Prozess.

Sie können die Job Manager-Einstellungen auch auf der Seite Einstellungen ändern ändern.

Konfigurieren der Standardeinstellungen für den Job Manager

2
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
3
Klicken Sie unter Dienste auf Job Manager. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Job Manager die folgenden Einstellungen.

Keep Alive-Intervall für Job

Mit Keep Alive-Nachrichten wird überprüft, ob die Verbindung zwischen zwei NetVault Backup Computern intakt ist, und dafür gesorgt, dass diese Verbindung intakt bleibt. Mithilfe des Keep Alive-Intervalls wird festgelegt, wie oft Keep Alive-Nachrichten zwischen dem Job Manager, der auf dem Server ausgeführt wird, und dem Daten-Plug-in auf einem Client ausgetauscht werden.

Der Standardwert beträgt 5 Minuten. Geben Sie einen neuen Wert an, um das Intervall zu ändern. Die Keep Alive-Rate wird in Minuten festgelegt.

CLI-Dienstprogramm nvjobcreate gibt Beendigungsstatus zurück

Standardmäßig gibt das Dienstprogramm nvjobcreate bei einer erfolgreichen Ausführung die Job-ID und bei einem Fehler „0“ zurück.

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, gibt das Dienstprogramm nvjobcreate bei erfolgreicher Ausführung „0“ und „1“ bei einem Fehler zurück.

Wenn das Dienstprogramm nvjobcreate so konfiguriert ist, dass der Beendigungsstatus zurückgegeben wird, können Sie mithilfe der Option
-jobidfile die Job-ID-Nummer ermitteln. Die Job-ID-Nummer wird in die angegebene Datei geschrieben. Weitere Informationen über diese Option finden Sie im Quest NetVault Backup CLI-Referenzhandbuch.

Zulassen, dass VMware-Plug-in-Jobs auf anderem VMware-Sicherungs-Proxy verteilt werden

Zum Verteilen der Sicherungsjobs, die auf einem Plug-in for VMware ausgeführt werden, auf andere VMware Sicherungs-Proxies aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.

Dieses Kontrollkästchen ist nicht standardmäßig aktiviert.

Jobs-Schwellenwert für VMware-Backup-Proxy

Wenn Sie den Standardschwellenwert von 2 ändern möchten, geben Sie die entsprechende Zahl für die Einstellung Jobs-Schwellenwert für VMware-Backup-Proxy ein.

Dieser Wert gibt die Anzahl der VMware-Proxy-Jobs an, die auf demselben VMware-Proxy ausgeführt werden können, bevor der nächste Job auf denselben Proxy oder einen anderen, je nach Lastenausgleich, verteilt wird.

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.
Related Documents