Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch for Managed Service Provider

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients
Informationen zu NetVault Backup Clients Softwareinstallation über die Webbenutzerschnittstelle (Push-Installation) Hinzufügen von Clients (nur Windows) Verwalten von Clients Verwalten von Clientgruppen
Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Rollenbasierter Zugriff zum Verwalten von Speichergeräten Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Mandanten verwalten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Angeben von Medienoptionen

1
Klicken Sie auf der Seite Sicherungsjobassistent - Zielsatz erstellen auf Medienoptionen, und konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen.
Abbildung 17. Dialogfeld „Medienoptionen“ für MSP-Administrator

Zielmedien nach

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

Alle Medien ohne Gruppenzugehörigkeit: Diese Option ist standardmäßig ausgewählt. Lassen Sie diese Option ausgewählt, um Medienelemente zu verwenden, die zu keiner Mediengruppe gehören.
Alle Medien: Wählen Sie diese Option aus, um unabhängig von der jeweiligen Gruppenzuordnung alle geeigneten Medienelemente zu verwenden.
Bestimmte Medien-ID: Wählen Sie diese Option aus, wenn bestimmte Medienelemente verwendet werden sollen. Wählen Sie die Bezeichnung für das Zielmedium in der Liste der Medienelemente aus.
Medium in Gruppe: Wählen Sie diese Option aus, um Medienelemente zu verwenden, die zu einer bestimmten Mediengruppe gehören. Klicken Sie in der Liste der Medienelemente auf die Gruppenbezeichnung. Bei Bezeichnungen von Mediengruppen spielt die Groß-/Kleinschreibung keine Rolle.

Medienbezeichnung festlegen

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Automatisch Bezeichnung für leere Medien festlegen, um bei der Sicherung automatisch eine Bezeichnung für leere Medienelemente festzulegen.

NetVault Backup weist leeren Medien standardmäßig eine systemgenerierte Bezeichnung zu. Die Bezeichnung setzt sich aus dem NetVault Backup Servernamen, dem aktuellen Datum und einer laufenden Nummer zusammen.

Sie können NetVault Backup so konfigurieren, dass Medienbarcodes als Standardbezeichnungen verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen für den Media Manager.

Medium wiederverwenden

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

Nie: Diese Option ist standardmäßig ausgewählt. Lassen Sie diese Option ausgewählt, um sicherzustellen, dass Medien, die zur Wiederverwendung gekennzeichnet sind, nicht für eine Sicherung verwendet werden.
Alle: Wählen Sie diese Option aus, um unabhängig von der Gruppenzuordnung alle geeigneten wiederverwendbaren Sicherungsmedien zu verwenden.
Mit derselben Gruppenbezeichnung wie Zielmedium: Wählen Sie diese Option aus, um Medien wiederzuverwenden, die zu derselben Mediengruppe wie das Zielmedium gehören. Diese Option ist nur verfügbar, wenn für die Option Zielmedien nach eine Gruppenbezeichnung ausgewählt wurde.

Zeitüberschreitung bei Medienanforderung

Geben Sie den Zeitraum an, für den NetVault Backup auf die Sicherungsmedien wartet. Der Zeitlimitwert wird in Minuten angegeben. Wenn das erforderliche Medienelement nicht im angegebenen Zeitraum verfügbar ist, wird der Job automatisch abgebrochen.

Der Standardwert beträgt Null (0). Bei der Standardeinstellung wartet der Datenkopierjob unendlich lang darauf, dass das Medium bereitgestellt oder der Job manuell abgebrochen wird.

Das maximale Zeitlimit kann auf 1440 Minuten (24 Stunden) festgelegt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die aktuelle Instanz abgebrochen wird, bevor NetVault Backup die nächste Instanz eines täglichen Jobs ausführt.

HINWEIS: Sicherungen auf plattenbasierten Geräten basieren auf Streams. Das Medienkonzept gilt nicht für plattenbasierte Geräte. Die Medienoptionen Zielmedien nach, Medienbezeichnung festlegen und Medium wiederverwenden gelten nicht für plattenbasierte Speichergeräte.

Wenn eine Mediengruppe Bandmedien und NetVault SmartDisk-Geräte enthält, verwendet NetVault Backup immer das physische oder virtuelle Bandmedium aus dieser Gruppe. Um Sicherungen auf ein NetVault SmartDisk-Gerät zu schreiben, müssen Sie das Gerät explizit auswählen.

2
Klicken Sie auf Festlegen, um die Einstellungen zu speichern und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren von Optionen für die gemeinsame Mediennutzung

1
Klicken Sie auf der Seite Sicherungsjobassistent - Zielsatz erstellen auf Gemeinsame Mediennutzung, und konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen.

Sicherung muss die erste auf dem Zielmedium sein

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um eine Sicherung am Anfang eines Bands zu speichern. Daten können schnell wiederhergestellt werden, wenn sich der Speichersatz am Anfang eines physischen Bandes befindet.

Für Sicherungen, die diese Option verwenden, sind nur neue oder leere Medien zulässig.

HINWEIS: Aktivieren Sie bei der Durchführung von Sicherungen mit mehreren Streams nicht das Kontrollkästchen Sicherung muss die erste auf dem Zielmedium sein. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen für Sicherungen mit mehreren Streams aktivieren, versucht jeder Datenstream, ein separates Medium als erste Sicherung auf dem Medienelement zu verwenden. Wenn bei einer Sicherung beispielsweise fünf Streams erstellt werden, versucht der Job daher, fünf leere oder neue Medienelemente anzufordern.

Medium nach der Sicherung vor weiteren Schreibvorgängen schützen

Wählen Sie diese Option, um ein Medium nach Abschluss der Sicherung mit einem Schreibschutz zu versehen.

Nur Medien mit mindestens <x> GB freiem Speicherplatz verwenden

Geben Sie einen Wert an, um den mindestens erforderlichen Speicherplatz auf einem Zielmedium festzulegen. Der Wert muss in GB angegeben werden.

HINWEIS: Die Optionen für Gemeinsame Mediennutzung gelten nicht für plattenbasierte Speichergeräte.
2
Klicken Sie auf Festlegen, um die Einstellungen zu speichern und das Dialogfenster zu schließen.

Erstellen von Quellensätzen für Sicherungsjobs

Mit Quellensätzen werden die Quellgeräteoptionen angegeben. Quellensätze sind für Jobs mit dem Plug-in zur Konsolidierung und dem Plug-in für Datenkopien sowie für Sekundärkopiejobs erforderlich. Sie können Quellensätze auf der Seite Sicherungsjob erstellen erstellen.

2
Klicken Sie auf der Seite Sicherungsjobassistent - Quellensatz erstellen auf Geräteauswahl, und konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen.

Alle Geräte

Diese Option ist standardmäßig ausgewählt. Wenn Sie keinen Gerätetyp angeben, verwendet NetVault Backup ein beliebiges geeignetes Gerät für einen Job.

Gerät angeben

Wählen Sie diese Option aus, wenn bestimmte Geräte für einen Job verwendet werden sollen. Deaktivieren Sie im zugehörigen Feld die Kontrollkästchen der Geräte, die nicht verwendet werden sollen. Wenn Sie eine Bibliothek entfernen, werden die zugehörigen Laufwerke automatisch entfernt.

Nur lokale Laufwerke

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn nur Geräte verwendet werden soll, die lokal am Zielclient angeschlossen sind.

3
Klicken Sie auf Speichern, und geben Sie im Dialogfenster Neuen Satz erstellen einen Namen für den Satz ein.
Klicken Sie auf Speichern, um den erweiterten Wiederherstellungsquellensatz zu speichern.

Erstellen von erweiterten Sicherungsoptionssätzen

Ein erweiterter Optionssatz wird verwendet, um Einstellungen für den Sicherungsablauf, Definitionen für Sekundärkopiejobs und andere erweiterte Optionen anzugeben. Auf der Seite Sicherungsjob erstellen können Sie einen erweiterten Sicherungsoptionssatz erstellen.

2
Klicken Sie auf der Seite Erweiterte Optionen auf die entsprechende Schaltfläche und konfigurieren Sie die in den folgenden Abschnitten beschriebenen Optionen:
3
Klicken Sie auf Speichern, und geben Sie in Name des erweiterten Optionssatzes einen Namen für den Satz ein.
Klicken Sie auf Speichern, um den erweiterten Optionssatz zu speichern.
Related Documents