Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch for Managed Service Provider

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients
Informationen zu NetVault Backup Clients Softwareinstallation über die Webbenutzerschnittstelle (Push-Installation) Hinzufügen von Clients (nur Windows) Verwalten von Clients Verwalten von Clientgruppen
Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Rollenbasierter Zugriff zum Verwalten von Speichergeräten Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Mandanten verwalten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Konfigurieren der Zeitlimiteinstellung für die Berichterstellung

2
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
3
Klicken Sie unter Benutzeroberfläche auf Berichtserstellung. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Berichtserstellung unter Sonstiges die folgende Einstellung:
Zeitlimit für Berichtserstellung: Das Zeitlimit ist standardmäßig auf 120 Sekunden festgelegt. Wenn die Berichtserstellung nicht innerhalb dieses Zeitraums durchgeführt wird, schlägt der Job fehl. Geben Sie einen neuen Wert an, um das Zeitlimit zu ändern. Der gültige Zeitlimitbereich beträgt 60 bis 600 Sekunden.
4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren des Standard-Mail-Formattyps für Berichte

2
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
3
Klicken Sie unter Benutzeroberfläche auf Berichtserstellung. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Berichtserstellung unter Sonstiges die folgende Einstellung:
Standard-Mail-Format: Standardmäßig ist als Mail-Format für den Bericht das PDF-Format ausgewählt. Wählen Sie zum Ändern des Standardformats die Option HTML.
4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren der Standardeinstellungen für den Statistics Manager

2
Klicken Sie auf die Schaltfläche Servereinstellungen, um die Standardeinstellungen für den NetVault Backup Server zu konfigurieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Clienteinstellungen, um die Standardeinstellungen für einen NetVault Backup Client zu konfigurieren. Wählen Sie in der Tabelle NetVault Backup Clients den Client aus und klicken Sie auf Weiter.
3
Klicken Sie unter Benutzeroberfläche auf Berichtserstellung. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Berichtserstellung unter Statistikzusammenstellung die folgenden Einstellungen.

Start des Zeitfensters zur Statistikdatenerfassung

 

Ende des Zeitfensters zur Statistikdatenerfassung

Der Statistics Manager erfasst standardmäßig 24 Stunden lang Statistikdaten (von 00:00:00 bis 23:59:59 Uhr).

Geben Sie in diese Felder Start- und Endzeit ein, um die Statistikdatenerfassung auf bestimmte Tageszeiten zu begrenzen. Geben Sie die Zeit im Format HH:MM:SS ein.

Eine Sitzung kann maximal 24 Stunden dauern. Sie kann einen Kalendertag dauern oder bis in den nächsten Tag reichen. Wenn Sie beispielsweise 10:00:00 als Startzeit und 7:00:00 als Endzeit festlegen, beginnt die Sitzung um 10:00 Uhr am aktuellen Tag und endet um 7:00 Uhr am nächsten Tag.

Häufigkeit

Das Standard-Abfrageintervall für Statistics Manager beträgt 10 Sekunden.

Geben Sie einen neuen Wert an, um die Einstellung zu ändern. Das Abfrageintervall wird in Sekunden angegeben.

Datensätze pro Speicherdatei

Geben Sie die maximale Anzahl von Datensätzen pro Datei an. Der Statistics Manager schließt die aktuelle Datei und legt eine neue Datei an, wenn die Höchstanzahl erreicht ist. Der Standardwert für diese Einstellung beträgt 1000 Datensätze.

4
Konfigurieren Sie im Dialogfenster Berichtserstellung unter Statistikbereitstellung die folgenden Einstellungen.

Statistikzusammenstellung auf diesem Computer aktivieren

Die Statistikerfassung ist standardmäßig auf allen NetVault Backup Computern aktiviert.

Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um diese Aktivität auf einem Client zu deaktivieren.

Wenn Sie die Statistikerfassung deaktivieren, können die Berichte zu Laufwerksleistung, Ereignisverlauf, Medienanforderungen und anderen vom Statistics Manager erfassten Daten ungenau sein.

Schwellenwert für nicht erreichbaren Server

Geben Sie ein, wie lange der Statistics Manager die für den Reports Database Manager erfassten Daten aufbewahrt. Der Schwellenwert wird in Stunden angegeben. Der Standardwert beträgt 72 Stunden. Wenn der Reports Database Manager innerhalb dieser Zeit keine Daten abruft, wird eine Warnmeldung protokolliert, und Folgendes geschieht:

Übertragungsblockgröße

Geben Sie die Blockgröße für die Übertragung von durch den Statistics Manager erfassten Daten an. Die Blockgröße wird in KB angegeben. Der Standardwert ist 10KB.

Minimale Cachegröße für Statistics Manager

Geben Sie die minimale Cachegröße für den Statistics Manager an. Diese wird in Anzahl der Datensätze angegeben. Der Standardwert beträgt 30 Datensätze.

5
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Erstellen einer globalen Bereinigungsrichtlinie für die Berichtsdatenbank

Standardmäßig löscht der Reports Database Manager alle Datensätze, die älter als 31 Tage sind. Sie können dieses Verhalten mit einer benutzerdefinierten altersbasierten oder größenbasierten Bereinigungsrichtlinie für die Berichtsdatenbank überschreiben.

2
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
3
Klicken Sie unter Benutzeroberfläche auf Berichtserstellung. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Berichtserstellung unter Tabellen die folgenden Einstellungen.

Tabellen werden per Voreinstellung Teil der Gruppe für die globale Bereinigung

Die globale Bereinigungsrichtlinie wird standardmäßig für alle Tabellen in der Berichtsdatenbank verwendet. Sie können dieses Verhalten für einzelne Tabellen mit tabellenspezifischen Bereinigungsrichtlinien überschreiben. Die tabellenspezifischen Richtlinien werden nur verwendet, wenn Sie die globale Richtlinie auf Datenbankebene deaktivieren.

Achten Sie darauf, dass das Kontrollkästchen aktiviert ist, wenn die globale Bereinigungsrichtlinie auf alle Berichtstabellen angewendet werden soll.

Häufigkeit der Bereinigungsprüfung

Der Reports Database Manager führt standardmäßig alle 24 Stunden eine Bereinigungsprüfung durch und löscht alle Datensätze, die der Bereinigungsbedingung entsprechen.

Wählen Sie das Zeitintervall zwischen zwei Bereinigungen aus, um die Häufigkeit der Bereinigungsprüfung zu ändern. Das Bereinigungsintervall wird in Stunden angegeben.

Methode zur globalen Bereinigung

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

By date: Wählen Sie diese Option aus, um Datensätze zu löschen, die älter als das angegebene Zeitlimit sind.
By space used: Wählen Sie diese Option aus, um Datensätze zu löschen, wenn das angegebene Größenlimit überschritten wird.

Speicherlimit für die globale Bereinigung

Geben Sie die maximale Dateigröße für Berichtstabellen an. Die Dateigröße wird in MB angegeben. Der Standardwert ist 50MB.

Zeitlimit für die globale Bereinigung

Geben Sie das maximale Alter von Datensätzen an, die in der Berichtsdatenbank gespeichert sind. Das Datensatzalter wird in Tagen angegeben. Der Standardwert beträgt 31 Tage.

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.
Related Documents