Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch for Managed Service Provider

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients
Informationen zu NetVault Backup Clients Softwareinstallation über die Webbenutzerschnittstelle (Push-Installation) Hinzufügen von Clients (nur Windows) Verwalten von Clients Verwalten von Clientgruppen
Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Rollenbasierter Zugriff zum Verwalten von Speichergeräten Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Mandanten verwalten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Informationen zu Benutzerkonten

Der NetVault Backup MSP-Administrator gewährt der Benutzergruppe Berechtigungen und die Benutzer, die mit der Gruppe verknüpft sind, erhalten diese Berechtigungen. Der MSP-Administrator weist außerdem entsprechende Berechtigungen, Gruppenmitgliedschaften und Kontingente den Mandantenkonten zu, die auf den Funktionen basieren, die der Mandantenbenutzer ausführen muss. Außerdem müssen Sie eine Active Directory (AD)-Umgebung haben, in der Sie AD-Benutzer erstellen und in den NetVault Backup Server integrieren sowie Benutzergruppen verwalten. Weitere Informationen finden Sie unter Integration von Active Directory in NetVault Backup.

Beispielsweise erstellt der AD-Administrator für einen MSP-Administrator eine separate, eindeutige Gruppe in AD. Der MSP-Administrator fügt diese Gruppe hinzu und bietet Benutzern dieser Gruppe Berechtigungen für die MSP‑Administratorrolle und sorgt dafür, dass der sichere Modus aktiviert wird, um nicht autorisierten Zugriff auf den NetVault Backup Server zu vermeiden. Siehe Verwenden des abgesicherten Modus.

Es gibt drei Arten von Benutzerkonten in NetVault Backup for MSP:

Informationen zu Benutzer- und Gruppenberechtigungen und Voreinstellungen

Als Benutzerberechtigungen werden die Rechte zum Durchführen bestimmter Aufgaben in NetVault Backup bezeichnet.

Um eine Aufgabe in NetVault Backup zu erledigen, muss der MSP-Administrator der Mandantenadministratorgruppe und der Mandantenbenutzergruppe entsprechende Berechtigungen gewähren. Hat die Benutzergruppe nicht die erforderlichen Berechtigungen, wird die Durchführung der Aufgabe verweigert. In NetVault Backup werden Benutzeranfragen auf Grundlage der Berechtigungen eines Benutzers oder einer Benutzergruppe durch den Auditordaemon (nvavp) autorisiert. Weitere Informationen über die Arten von Benutzer- und Benutzergruppenberechtigungen in NetVault Backup finden Sie unter Benutzerberechtigungen.

Voreinstellungen sind eine Reihe von vorgegebenen Benutzerberechtigungen. Voreinstellungen erleichtern die Aufgabe des Zuweisens von Benutzerberechtigungen. Der Administrator kann Benutzerkonten Voreinstellungen zuweisen, anstatt alle Berechtigungen einzeln vergeben zu müssen. Wenn einem Benutzer eine Voreinstellung zugewiesen wird, erhält der Benutzer alle zugehörigen Berechtigungen.

NetVault Backup enthält mehrere vordefinierte Voreinstellungen, die alle für bestimmte Benutzerrollen und Benutzergruppen erforderlichen Berechtigungen enthalten. Die verfügbaren Voreinstellungen umfassen: MSP‑Administrator, Mandantenadministrator und Mandantenbenutzer. Weitere Informationen über die in diesen Voreinstellungen enthaltenen Berechtigungen finden Sie unter „Voreinstellungen“.

Der MSP-Administrator kann darüber hinaus benutzerdefinierte Voreinstellungen für alle zusätzlichen Benutzerrollen anlegen, die in der Sicherungsumgebung benötigt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Voreinstellungen.

Rollenbasierte Benutzer- und Gruppenberechtigungen

Benutzer hinzufügen/Gruppe hinzufügen

X

 

 

Zugehörigkeit zu Client- und Mediengruppen

X

X

 

Berechtigungen und Kontingente

X

 

 

Benachrichtigungsprofil

X

 

 

Konfigurieren von Benutzerdetails

1
Klicken Sie unter Benutzerkonten und Benutzergruppen verwalten auf Details ändern.
Tabelle 110. Benutzerdetails

Identifikation

Geben Sie unter Identifikation die folgenden Details an:

Benutzername: Geben Sie in Benutzername einen eindeutigen Namen für das Benutzerkonto ein. Sie können einen Namen anhand der Benutzergruppe, der Rolle oder des tatsächlichen Namens zuweisen.
HINWEIS: Verwenden Sie nicht das @-Symbol im Feld „Benutzername“.
Tatsächlicher Name: Geben Sie in Tatsächlicher Name den tatsächlichen Namen des Benutzers ein.

Kontaktinformationen

Geben Sie unter Kontaktinformationen die folgenden Details an:

E-Mail 1: Geben Sie in diesem Feld die primäre E-Mail-Adresse für das Benutzerkonto ein.
E-Mail 2: Geben Sie in diesem Feld eine beliebige weitere E‑Mail‑Adresse für das Benutzerkonto ein.
E-Mail 3: Geben Sie in diesem Feld eine beliebige weitere E‑Mail‑Adresse für das Benutzerkonto ein.
Telefon: Geben Sie in diesem Feld die Telefonnummer für das Benutzerkonto ein.
Mobil: Geben Sie in diesem Feld die Mobiltelefonnummer für das Benutzerkonto ein.
Pager: Geben Sie in diesem Feld die Pagernummer für das Benutzerkonto ein.
HINWEIS: Die im Feld E-Mail 1 konfigurierte E-Mail-ID wird für E‑Mail‑Benachrichtigungen verwendet, wenn Sie ein Benachrichtigungsprofil für das Benutzerkonto einrichten. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten eines Benachrichtigungsprofils.

Weitere Details

Geben Sie unter Sonstige Details die folgenden Details an:

Workstation: Geben Sie in diesem Feld den Workstationnamen ein.
Beschreibung: Geben Sie in diesem Feld eine Beschreibung für die Workstation ein.
Standort: Geben Sie in diesem Feld den Standort der Workstation ein.
Kennwort läuft nicht ab: Standardmäßig ist diese Option ausgewählt. Deaktivieren Sie diese Option, um die Kennwortrichtlinieneinstellungen auf ein Benutzerkonto anzuwenden.
HINWEIS: Sie können die Option Kennwort läuft nicht ab für die Benutzerkonten verwenden, wenn das Kennwort für den ausgewählten Benutzer nicht ablaufen muss.
3
Klicken Sie auf Anwenden, um die Benutzerdetails zu speichern und zur Seite Benutzerkonten und Benutzergruppen verwalten zurückzukehren.
Related Documents