Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch for Managed Service Provider

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients
Informationen zu NetVault Backup Clients Softwareinstallation über die Webbenutzerschnittstelle (Push-Installation) Hinzufügen von Clients (nur Windows) Verwalten von Clients Verwalten von Clientgruppen
Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Rollenbasierter Zugriff zum Verwalten von Speichergeräten Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Mandanten verwalten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Importieren von Spiegelbändern (NetApp VTL)

Die Spiegelbandfunktion von NetApp VTL bietet die Möglichkeit, schnell ein Band aus dem Spiegelbandpool zu importieren, anstatt das physische Band besorgen zu müssen.

Sie müssen die folgenden Schritte ausführen, wenn Sie Spiegelbänder verwenden möchten:

Wenn Spiegelbänder aktiviert wurden, wird bei jedem Export eines virtuellen Bands auf ein physisches Band das virtuelle Band in den Spiegelbandpool verschoben. Der Spiegelbandpool ist für die Sicherungsanwendung unsichtbar und wird nicht als Teil einer virtuellen Bibliothek aufgelistet. Ein Schnellzugriff ist jedoch möglich, wenn das physische Band später importiert wird. Es kann auch gelesen werden, wenn das physische Band an einem anderen Standort gelagert wird oder aus anderen Gründen nicht verfügbar ist.

Die NetApp VTL verwaltet den von den Spiegelbändern belegten Speicherplatz und kann ein Spiegelband löschen, wenn mehr Speicherplatz für neue Sicherungsdaten benötigt wird. Der Administrator kann einen bevorzugten Aufbewahrungszeitraum für Spiegelbänder festlegen. Wenn der Aufbewahrungszeitraum nicht abgelaufen ist, sendet die NetApp VTL eine Benachrichtigung, bevor das Spiegelband gelöscht wird.

Beachten Sie Folgendes:

3
Klicken Sie auf Medien importieren. Daraufhin wird das Dialogfeld Schatten-Bandmedien-Barcode für Import auswählen angezeigt und eine Liste mit Barcodes für die im Schatten-Bandpool verfügbaren Bänder ist verfügbar.
4
Geben Sie in der Liste Medienbarcode den Barcode für die Bänder aus, die Sie importieren möchten.

Entfernen einer Bandbibliothek

Mithilfe der nachfolgend beschriebenen Vorgehensweise können Sie eine Bandbibliothek entfernen, die nicht länger benötigt wird.

Beim Entfernen einer Bandbibliothek werden die Medieninformationen in der NetVault Datenbank nicht gelöscht. Die Medien können in einer anderen Bibliothek verwendet werden, die den Medientyp unterstützt. Ein Einlesen ist nicht erforderlich, wenn Sie die Medien in derselben NetVault Backup Domäne verwenden. In einer anderen NetVault Backup Domäne müssen die Medien eingelesen werden, um auf die Sicherungen zugreifen zu können.

3
Klicken Sie auf Entfernen und klicken Sie dann im Bestätigungsdialogfenster auf OK.

Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Themen:

Anzeigen von Details zu Bandlaufwerken

Auf der Seite Geräte verwalten wird eine Liste der Speichergeräte angezeigt, die zum NetVault Backup Server hinzugefügt wurden.

Gerät ist online und einsatzbereit.

Gerät ist offline. NetVault Backup kann das Gerät zwar erkennen, aber nicht für Sicherungs- oder Wiederherstellungsjob darauf zugreifen.

Gerät ist nicht verfügbar. NetVault Backup kann das Gerät nicht erkennen.

4
Auf der Seite Bandlaufwerkverwaltung werden die folgenden Informationen angezeigt:
Laufwerksinfo: In diesem Bereich werden allgemeine Informationen zum Laufwerk angezeigt:
Name: Laufwerksname.
Hersteller: Herstellername.
Produkt: Produktname.
Client: Client, an den das Gerät angeschlossen ist.
Seriennummer: Seriennummer des Laufwerks.
Status: Online oder offline.
Inhalt: Bezeichnung des im Laufwerk geladenen Bands. Wenn das Laufwerk kein Band enthält, wird in der Spalte Entladen angezeigt.
Externer Standort: Externer Standort des Bands (sofern angegeben).
Bibliothek: Bibliotheksname.
Schacht: Schachtnummer des Laufwerks.
Blockgröße: Medienblockgröße.
Puffergröße: Übertragungspuffergröße.
Aktivität: Leerlauf oder Schreiben.
Statistikinfo: In diesem Bereich werden statistische Daten zur Laufwerksnutzung angezeigt:
Geschriebene Daten insgesamt: Gesamtvolumen der mit dem Laufwerk geschriebenen Daten.
Gelesene Daten insgesamt: Gesamtvolumen der mit dem Laufwerk gelesenen Daten.
Schreibfehler: Anzahl der gemeldeten Schreibfehler.
Lesefehler: Anzahl der gemeldeten Lesefehler.
Datum des letzten Schreibzugriffs: Datum, an dem der letzte Schreibvorgang durchgeführt wurde.
Datum des letzten Lesezugriffs: Datum, an dem der letzte Lesevorgang durchgeführt wurde.
Reinigungsinfo: In diesem Bereich werden statistische Daten zur Laufwerksreinigung angezeigt:
Datum letzte Reinigung: Datum, an dem die letzte Reinigung des Laufwerks durchgeführt wurde.
Zeit seit letzter Reinigung: Zeit, die seit der letzten automatischen oder manuellen Reinigung vergangen ist.
Anzahl der Reinigungen: Anzahl der Reinigungen des Laufwerks.
Seit letzter Reinigung übertragen: Datenvolumen, das seit dem letzten Reinigungsvorgang gelesen oder geschrieben wurde.
Nutzung seit letzter Reinigung: Dauer der Verwendung des Laufwerks seit der letzten Reinigung für Lese- oder Schreibvorgänge.
Sporadisch aufgetretene Fehler seit letzter Reinigung: Anzahl der Lese- oder Schreibfehler, die seit der letzten Reinigung gemeldet wurden.
Aktivitätsdiagramm: In diesem Bereich wird das Aktivitätsdiagramm angezeigt, wenn das Gerät von einem Sicherungs- oder Wiederherstellungsjob verwendet wird.
Jobdetails: In diesem Bereich werden die folgenden Informationen für aktive Jobs angezeigt:
Rate: Datenübertragungsrate.
Jobtitel: Name des Jobs.
Job-ID: Jobkennnummer.
Jobinstanz: Instanzkennnummer.
Jobphase: Phasenkennnummer (1 oder 2).
5
Klicken Sie auf den Link Slots oder das Symbol „Slots verwalten“ , um die Einschubdetails anzuzeigen. Auf der Seite „Slot-Browser“ werden die folgenden Informationen angezeigt:
Laufwerkstabelle: In der Tabelle Laufwerke werden alle Bandlaufwerke für die Bibliothek angezeigt. Sie enthält die folgenden Informationen:
Statussymbol: Laufwerksstatussymbol.
Schacht: Schachtnummer des Laufwerks.
Name: Laufwerksname.
Status: Laufwerksstatus (online oder offline).
Aktivität: Leerlauf oder Schreiben.
Inhalt: Bezeichnung des im Laufwerk geladenen Bands. Wenn das Laufwerk kein Band enthält, wird in der Spalte Entladen angezeigt.
Slottabelle: In der Tabelle Slots werden alle Slots für die Bibliothek angezeigt. Sie enthält die folgenden Informationen:
Slot: Slotnummer.
Status: Band geladen oder entladen.
Barcode: Barcode des Bands im Slot.
Medien: Medienbezeichnung des Bands im Slot.
Mediengruppe: Mediengruppenbezeichnung des Bands im Slot.
Verfügbarer Speicherplatz: Verfügbarer freier Speicherplatz auf dem Band.
Symbole für den Reinigungszyklusstatus: Zeigt das entsprechende Symbol für den Reinigungszyklusstatus an, wenn der Slot ein Reinigungsband enthält. ) gibt an, dass noch mindestens 5 Reinigungszyklen verbleiben, ) gibt an, dass 1-4 Reinigungszyklen verbleiben und ) gibt an, dass keine Reinigungszyklen mehr übrig sind.
Verbleibende Reinigungszyklen: Zeigt die Anzahl der verbleibenden Reinigungszyklen an.
Related Documents