Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch for Managed Service Provider

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients
Informationen zu NetVault Backup Clients Softwareinstallation über die Webbenutzerschnittstelle (Push-Installation) Hinzufügen von Clients (nur Windows) Verwalten von Clients Verwalten von Clientgruppen
Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Rollenbasierter Zugriff zum Verwalten von Speichergeräten Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Mandanten verwalten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Arbeiten mit Clientclustern

Informationen zur Unterstützung von Clientclustern

NetVault Backup umfasst clusterfähige Versionen verschiedener Plug-ins zum Schutz verteilter Daten. Für diese Plug-ins sind die Lizenzschlüssel für die Clusterunterstützung erforderlich.

Clusterknoten werden zu einem virtuellen Client zusammengefasst, auf dem das clusterfähige Plug-in installiert wird. Sicherungen und Wiederherstellungen von Clusterknoten werden über den virtuellen Client bewerkstelligt.

Die folgende Tabelle enthält eine Liste der NetVault Backup Plug-ins, die in einer Clusterkonfiguration eingesetzt werden können.

Quest NetVault Backup Plug-in für Dateisysteme

Dieses Plug-in ist im Lieferumfang der NetVault Backup Software enthalten und kann zum Sichern der freigegebenen Dateisystemdaten auf den folgenden Plattformen verwendet werden:

Weitere Informationen zu den unterstützten Softwareversionen für Cluster finden Sie im Quest NetVault Backup Kompatibilitätshandbuch. Sie können dieses Handbuch unter folgender Adresse herunterladen: https://support.quest.com/technical-documents.

Bei einer Standardinstallation von NetVault Backup ist keine Lizenz für das systemeigene Plug-in für Dateisysteme erforderlich. Um dieses Plug-in in einer Clusterumgebung einsetzen zu können, benötigen Sie jedoch einen File System Cluster Support-Lizenzschlüssel.

Quest NetVault Backup Plug-in für Exchange

Dieses Plug-in kann in einer SCC- (Single Copy Cluster)/Failoverclusterumgebung für Exchange Server oder in einer CCR-Umgebung (Cluster Continuous Replication) für die Sicherung der verteilten Exchange Server-Daten verwendet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Quest NetVault Backup Plug-in für Exchange Benutzerhandbuch.

Quest NetVault Backup Plug-in für Hyper-V

Dieses Plug-in kann in einer Hyper-V Failovercluster-Konfiguration bereitgestellt werden, um Clusterdaten über einen virtuellen Client zu sichern. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Quest NetVault Backup Plug-in für Hyper-V Benutzerhandbuch.

Quest NetVault Backup Plug-in für Oracle

Dieses Plug-in kann in einer Oracle RAC-Konfiguration (Real Application Cluster) für die Sicherung der verteilten Oracle-Datenbank verwendet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Quest NetVault Backup Plug-in für Oracle Benutzerhandbuch.

Quest NetVault Backup Plug-in für SQL Server

Dieses Plug-in kann in einer SQL Server-Failovercluster-Umgebung für die Sicherung der verteilten SQL Server-Datenbank verwendet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Quest NetVault Backup Plug-in für SQL Server Benutzerhandbuch.

Quest NetVault Backup-Plug-in für MySQL

Dieses Plug-in kann in einer MySQL Server-Failovercluster-Umgebung auf einer Linux-Plattform für die Sicherung der verteilten MySQL Server-Datenbank verwendet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Benutzerhandbuch für Quest NetVault Backup-Plug-in für MySQL.

Beim Installieren eines clusterfähigen Plug-ins wird ein virtueller Client erstellt. Alle Knoten in einem Cluster werden gruppiert und bilden einen virtuellen Client.

Ein virtueller Client wird wie jeder andere NetVault Backup Client verwaltet. Er kann angezeigt und zu Clientgruppen und Richtlinien hinzugefügt werden, für den Benutzerzugriff freigegeben und in Berichte aufgenommen werden. Der NetVault Backup Server verwaltet die Erstellung und Konfiguration eines virtuellen Clients. Die clusterfähige Version des Plug-ins wird lokal auf den Clusterknoten ausgeführt und die Daten werden lokal verarbeitet. Ein als SmartClient konfigurierter Clusterknoten sendet die Daten direkt an das lokale angeschlossene Speichergerät.

Gerätekonfiguration in Clusterumgebungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Sicherungsgerät in einer Clusterumgebung anzuschließen. In diesem Abschnitt werden die Vor- und Nachteile von einigen Gerätekonfigurationsmethoden beschrieben.

Anschluss eines Geräts an den NetVault Backup-Server oder -Client: Eine derartige Konfiguration ermöglicht die Steuerung eines Automatenarms. Bei Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgängen werden die Daten jedoch über das Netzwerk übertragen.
Gemeinsame Nutzung von Laufwerken: Es besteht die Möglichkeit, eine Variante der vorherigen Methode zu verwenden, indem die physische Bibliothek an den NetVault Backup Server angeschlossen wird und der Server so den Automatenarm steuern kann. Auf diese Weise kann das Laufwerk von den Clusterknoten gemeinsam verwendet werden. Diese Konfiguration ermöglicht die Steuerung des Automatenarms und gleichzeitig lokale Datenübertragungen.
Anschließen eines Geräts an einen Clusterknoten: Diese Konfiguration ermöglicht die schnellste Datenübertragung, da die Daten direkt an ein lokal angeschlossenes Gerät geleitet werden.

Installieren und Aktualisieren clusterfähiger Plug-ins

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Themen:

Related Documents