Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren der Standardeinstellungen für globale Benachrichtigungsmethoden Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung
Häufige Fehler
NetVault Backup Dienst wird unter Windows nicht gestartet NetVault Backup Dienst wird nach einem Computerneustart nicht gestartet NetVault Backup Dienst wird unter Linux zwar gestartet, aber danach sofort beendet Anmeldung schlägt nach einer Änderung der Server-IP-Adresse fehl Unerwartetes Verhalten der NetVault Backup-WebUI Webbenutzerschnittstelle kann nicht in der Kompatibilitätsansicht in Internet Explorer ausgeführt werden Während einer Push-Installation tritt ein Fehler mit dem NetVault Backup Installationsprogramm auf VSS-basierte Sicherung schlägt fehl Ändern der Puffergröße für TCP/IP-Sockets unter Windows Wiederherstellung von Datenkopiespeichersätzen schlägt auf Clients mit NetVault Backup 10.0.1 fehl Wiederherstellung auf Itanium-Plattformen schlägt bei einem Index größer als 2 GB fehl Nach dem Upgrade schlagen Datenkopierjobs oder konsolidierte Sicherungsjobs auf Linux fehl Nach dem Upgrade wird ein Konsolenfehler auf den WebUI-Seiten angezeigt Die Bereitstellungsaufgabe hängt während der Push-Installation auf dem Linux-Zielcomputer. Der Paketspeicher kann nicht mit dem Hostnamen hinzugefügt werden. Die Bereitstellungsaufgabe schlägt aufgrund von Netzwerkkonfigurationsproblemen fehl. Domainbenutzer kann sich nicht am NetVault Backup Server anmelden, wenn das Arbeitsplatzattribut gesetzt ist. Domainbenutzer kann sich nicht am NetVault Backup Server auf Debian 9 anmelden. Hinzufügen der Zielmaschine als Client schlägt nach erfolgreicher Push-Installation fehl. Installation, Deinstallation oder Navigation auf der Katalogsuchseite ist nach der manuellen Deinstallation des NetVault Backup Client-Hosts nicht möglich. Die Katalog-Suche auf dem Client nach der NetVault Backup Server-Migration mit gleichem oder anderem Servernamen kann nicht installiert und deinstalliert werden
Abgesicherter Modus in NetVault Backup

Anzeigen von Protokollmeldungen

Sie können die Protokollmeldungen auf der Seite Protokolle anzeigen anzeigen. Auf dieser Seite können Sie verschiedene protokollbezogene Aufgaben durchführen, z. B. Protokollmeldungen herunterladen oder exportieren, Protokollereignisse festlegen oder Protokollereignisse bereinigen.

2
Auf der Seite Protokolle anzeigen werden die Protokollmeldungen angezeigt, die von den verschiedenen Prozessen erstellt wurden.

Schweregrad: Der Schweregrad der Meldung.
Datum: Datum und Uhrzeit der Protokollerstellung.
Job-ID: Jobkennnummer.
Klasse: die Art des Vorgangs, der den Protokolleintrag generiert hat.
Client: der Name des Clients, für den der Protokolleintrag generiert wurde.
Nachricht: ausführliche Protokollmeldung oder Beschreibung.

Hintergrund

Allgemeine Protokollmeldungen.

Information

Protokollmeldungen, die sich auf Medien-, Zeitplaner- und Systemaktivitäten beziehen.

Jobmeldung

Protokollmeldungen, die sich auf Sicherungs-, Wiederherstellungs- und Berichtsjobs beziehen.

Warnung

Probleme, die nicht unbedingt das Fehlschlagen eines Jobs verursacht haben können.

Fehler

Probleme, die das Fehlschlagen eines Jobs verursacht haben können.

Schwerwiegender Fehler

Kritische Probleme, die zur fehlerhaften Ausführung eines Vorgangs geführt haben könnten.

Zum Anzeigen der Kontextinformationen klicken Sie auf eine beliebige Stelle in der Spalte Schweregrad. Alternativ können Sie die Meldung auswählen und dann auf Weitere Informationen klicken. Das daraufhin angezeigte Dialogfeld kann Details zur Datenübertragung, Ausführungsscripts und andere Informationen enthalten. Klicken Sie auf OK, wenn Sie alle gewünschten Details überprüft haben, um das Dialogfeld zu schließen.

 

Wenn Sie in der Liste „Stufe“ einen bestimmten Schweregrad auswählen, werden nur Protokollmeldungen mit mindestens dem ausgewählten Schweregrad angezeigt.

Zum Festlegen von Filteroptionen (weitere Informationen zu Tabellenfilteroptionen zur Seite Protokolle anzeigen finden Sie unter Table 8), zum Anzeigen der Seitengrößeneinstellung, der Spaltensortierreihenfolge, der in der Tabelle angewendeten Filter, zum Exportieren der Datensätze oder zum Bearbeiten der Tabelleneinstellungen klicken Sie auf die Symbole in der unteren rechten Ecke der Tabelle.
5
Mit der Option Stufe können Sie die Meldungen anhand ihres Schweregrads filtern. Bei Angabe eines bestimmten Schweregrads werden auf der Seite Protokolle anzeigen nur die Meldungen mit dem betreffenden oder einem höheren Schweregrad angezeigt.
Die Option Stufe ist standardmäßig auf „Jobmeldungen“ festgelegt. Bei dieser Einstellung werden Jobmeldungen, Warnungen, Fehler und schwerwiegende Fehler auf der Seite angezeigt. Um den minimalen Schweregrad für angezeigte Meldungen anzugeben, wählen Sie den Schweregrad in der Liste Stufe aus.
6
Auf der Seite Protokolle anzeigen werden zunächst maximal 10.000 Datensätze geladen. Die Gesamtanzahl der abgerufenen Datensätze wird in der unteren rechten Ecke der Tabelle angezeigt.
Durch Klicken auf Weitere laden können Sie ggf. die nächsten Datensätze laden. Bei jedem Ladevorgang werden bis zu 10.000 Datensätze abgerufen. Diese Schaltfläche ist deaktiviert, wenn keine weiteren Datensätze verfügbar sind.
7
Klicken Sie auf die Schaltfläche Live-Updates anhalten oder fortsetzen, um Aktualisierungen im laufenden Betrieb zu deaktivieren oder wieder zu aktivieren.
8
Klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche im Bereich Vorgänge, um eine protokollbezogene Aufgabe durchzuführen. Sie können auch im Navigationsbereich auf einen Link klicken, um eine andere Seite zu öffnen.

Herunterladen von Protokollen

Bei der Untersuchung eines gemeldeten Problems werden Sie vom technischen Support von Quest u. U. aufgefordert, den Protokollauszug des NetVault Backup Servers zur Verfügung zu stellen. Mithilfe von Herunterladen oder Exportierenauf der Seite Protokolle anzeigen können Sie die Auszugsdatei erstellen.

Mit der Option Herunterladen werden Auszugsdateien auf dem lokalen Computer erstellt, auf dem die WebUI ausgeführt wird. Diese Methode ist nützlich, wenn Sie von einem Remotecomputer aus auf den Server zugreifen. Mit Exportieren wird die Datei auf dem NetVault Backup Server erstellt. Weitere Informationen zu dieser Methode finden Sie unter Exportieren von Protokollen.

Als Auszugsformate werden Text-, Binär- und Datenbanktabellenauszüge unterstützt. Standardmäßig enthält die Auszugsdatei alle aktuellen Protokolle. Sie können die Filteroptionen verwenden, um Protokolleinträge herunterzuladen, die bestimmte Kriterien erfüllen. Sie können beispielsweise Filteroptionen festlegen, um Protokolleinträge für einen bestimmten Zeitraum oder für eine bestimmte Job-ID-Nummer anzuzeigen, und diese Einträge dann in eine Auszugsdatei herunterladen.

2
Klicken Sie auf Herunterladen und wählen Sie im Dialogfenster Herunterladen der Protokolle bestätigen das Auszugsformat aus:
Binärprotokoll: Wählen Sie diese Option aus, um die Protokolle in eine Binärdatei (.nlg) zu exportieren.
Textprotokoll: Wählen Sie diese Option aus, um die Protokolle in eine Textdatei zu exportieren.
Datenbanktabellenauszug: Wählen Sie diese Option aus, um die Protokolle in eine PostgreSQL-Auszugsdatei (pg_dump) zu exportieren.
3
Klicken Sie auf Herunterladen, und klicken Sie dann im Bestätigungsdialogfenster auf OK.
Wählen Sie im Dialogfenster Dateidownload die Option Speichern aus und geben Sie ggf. den Speicherort an. Achten Sie darauf, dass Sie nicht von der Seite weg navigieren, bevor der Download der Datei im Browser gestartet wurde.

Exportieren von Protokollen

Bei der Untersuchung eines gemeldeten Problems werden Sie vom technischen Support von Quest u. U. aufgefordert, den Protokollauszug des NetVault Backup Servers zur Verfügung zu stellen. Mithilfe von Herunterladen oder Exportierenauf der Seite Protokolle anzeigen können Sie die Auszugsdatei erstellen.

Mit der Option Herunterladen werden Auszugsdateien auf dem lokalen Computer erstellt, auf dem die WebUI ausgeführt wird. Diese Methode ist nützlich, wenn Sie von einem Remotecomputer aus auf den Server zugreifen. Weitere Informationen zu dieser Methode finden Sie unter Herunterladen von Protokollen. Mit Exportieren wird die Datei auf dem NetVault Backup Server erstellt.

Als Auszugsformate werden Text-, Binär- und Datenbanktabellenauszüge unterstützt. Standardmäßig enthält die Auszugsdatei alle aktuellen Protokolle. Sie können die Filteroptionen verwenden, um Protokolleinträge zu exportieren, die bestimmte Kriterien erfüllen. Sie können beispielsweise Filteroptionen festlegen, um Protokolleinträge für einen bestimmten Zeitraum oder für eine bestimmte Job-ID-Nummer anzuzeigen, und diese Einträge dann in eine Auszugsdatei exportieren.

2
Klicken Sie auf der Seite Protokolle anzeigen auf Exportieren.
3
Konfigurieren Sie im Dialogfenster Protokolle exportieren die folgenden Optionen.

Dateiname

Geben Sie einen Dateinamen für die Protokolldatei ein.

Sie können in der Liste der Auszugsdateien auch eine vorhandene Datei auswählen. Wenn Sie eine vorhandene Datei angeben, wird diese von NetVault Backup überschrieben.

Abhängig vom ausgewählten Auszugsformat werden die Auszugsdateien im Verzeichnis binary, text oder pgdump unter <NetVault Backup Stammverzeichnis>\logs\dumps (Windows) oder <NetVault Backup Stammverzeichnis>/logs/dumps (Linux) erstellt.

Geben Sie den vollständigen Pfad ein, wenn Sie die Auszugsdatei an einer anderen Stelle erstellen möchten.

Binärprotokoll

Wählen Sie diese Option aus, um die Protokolle in eine Binärdatei (.nlg) zu exportieren.

Textprotokoll

Wählen Sie diese Option aus, um die Protokolle in eine Textdatei (.txt) zu exportieren.

Datenbanktabellenauszug

Wählen Sie diese Option aus, um die Protokolle in eine PostgreSQL-Auszugsdatei (.dmp) zu exportieren.

HINWEIS: Verwenden Sie das Format Datenbanktabellenauszug, wenn Sie die Protokollauszugsdatei dem technischen Support von Quest zur Verfügung stellen möchten.
4
Klicken Sie auf Exportieren, um die Protokolleinträge zu exportieren.

Manuelles Löschen von Protokollmeldungen

Protokollmeldungen, die älter als 30 Tage sind, werden automatisch aus der Datenbank, entfernt. Mithilfe von Protokolle bereinigen auf der Seite Protokolle anzeigen können Sie Protokollmeldungen auch manuell löschen.

2
Klicken Sie auf der Seite Protokolle anzeigen auf Bereinigen.
3
Konfigurieren Sie im Dialogfenster Protokolle bereinigen die folgende Option:
Protokolleinträge löschen vor: Geben Sie Datum und Uhrzeit an, um alle Protokollmeldungen vor dem angegebenen Zeitpunkt zu löschen.
4
Klicken Sie auf Bereinigen.
Related Documents