Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren der Standardeinstellungen für globale Benachrichtigungsmethoden Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung
Häufige Fehler
NetVault Backup Dienst wird unter Windows nicht gestartet NetVault Backup Dienst wird nach einem Computerneustart nicht gestartet NetVault Backup Dienst wird unter Linux zwar gestartet, aber danach sofort beendet Anmeldung schlägt nach einer Änderung der Server-IP-Adresse fehl Unerwartetes Verhalten der NetVault Backup-WebUI Webbenutzerschnittstelle kann nicht in der Kompatibilitätsansicht in Internet Explorer ausgeführt werden Während einer Push-Installation tritt ein Fehler mit dem NetVault Backup Installationsprogramm auf VSS-basierte Sicherung schlägt fehl Ändern der Puffergröße für TCP/IP-Sockets unter Windows Wiederherstellung von Datenkopiespeichersätzen schlägt auf Clients mit NetVault Backup 10.0.1 fehl Wiederherstellung auf Itanium-Plattformen schlägt bei einem Index größer als 2 GB fehl Nach dem Upgrade schlagen Datenkopierjobs oder konsolidierte Sicherungsjobs auf Linux fehl Nach dem Upgrade wird ein Konsolenfehler auf den WebUI-Seiten angezeigt Die Bereitstellungsaufgabe hängt während der Push-Installation auf dem Linux-Zielcomputer. Der Paketspeicher kann nicht mit dem Hostnamen hinzugefügt werden. Die Bereitstellungsaufgabe schlägt aufgrund von Netzwerkkonfigurationsproblemen fehl. Domainbenutzer kann sich nicht am NetVault Backup Server anmelden, wenn das Arbeitsplatzattribut gesetzt ist. Domainbenutzer kann sich nicht am NetVault Backup Server auf Debian 9 anmelden. Hinzufügen der Zielmaschine als Client schlägt nach erfolgreicher Push-Installation fehl. Installation, Deinstallation oder Navigation auf der Katalogsuchseite ist nach der manuellen Deinstallation des NetVault Backup Client-Hosts nicht möglich. Die Katalog-Suche auf dem Client nach der NetVault Backup Server-Migration mit gleichem oder anderem Servernamen kann nicht installiert und deinstalliert werden
Abgesicherter Modus in NetVault Backup

Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Themen:

Informationen zum Schedule Manager

Der Schedule Manager (nvsched) wird auf dem NetVault Backup Server ausgeführt. Dieser Prozess verwaltet die Jobzeitpläne und -warteschlangen. Er verwaltet auch die Zeitplanerdatenbank.

Der Schedule Manager ruft den Job Manager auf, um eine Jobinstanz zu starten, und plant die nächste Instanz für wiederkehrende Jobs. Der Job wird vom Job Manager ausgeführt. Dieser Prozess aktualisiert auch die Seite Jobstatus und stellt Jobzeitplandaten für die Berichterstellung zur Verfügung.

Sie können die Schedule Manager-Einstellungen auch auf der Seite Einstellungen ändern ändern.

Konfigurieren der Standardeinstellungen für den Schedule Manager

2
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
3
Klicken Sie unter Dienste auf Schedule Manager. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Schedule Manager die folgenden Einstellungen.

Anzahl der Tage zur Speicherung des Jobstatus

Mit dieser Einstellung wird die Anzeigedauer für Datensätze zum Jobstatus festgelegt.

Die Standardeinstellung beträgt sieben Tage. Geben Sie einen neuen Wert an, um die Anzeigedauer zu ändern. Die Anzeigedauer wird in Tagen angegeben.

Anzahl der Tage zur Speicherung des Berichtsjobverlaufs in der Datenbank

Mit dieser Einstellung wird der Aufbewahrungszeitraum für Verläufe von Berichtsjobs festgelegt.

Die Standardeinstellung beträgt 90 Tage. Geben Sie einen neuen Wert an, um den Aufbewahrungszeitraum zu ändern. Der Aufbewahrungszeitraum wird in Tagen angegeben. Nach Ablauf des Aufbewahrungszeitraums werden diese Datensätze aus der Zeitplanerdatenbank entfernt.

Anzahl der Tage zur Speicherung sonstiger Jobverläufe in der Datenbank

Mit dieser Einstellung wird der Aufbewahrungszeitraum für Verläufe von Sicherungs- und Wiederherstellungsjobs festgelegt.

Die Standardeinstellung beträgt 90 Tage. Geben Sie einen neuen Wert an, um den Aufbewahrungszeitraum zu ändern. Der Aufbewahrungszeitraum wird in Tagen angegeben. Nach Ablauf des Aufbewahrungszeitraums werden diese Datensätze aus der Zeitplanerdatenbank entfernt.

Anzahl der Tage zur Speicherung nicht geplanter Jobs in der Datenbank

Mit dieser Einstellung wird der Aufbewahrungszeitraum für nicht wiederholte Jobs festgelegt.

Der Standardwert für diese Einstellung beträgt 0 (Null). Bei der Standardeinstellung werden Jobdefinitionen von nicht wiederkehrenden Jobs unendlich lang aufbewahrt. Geben Sie den gewünschten Wert an, damit diese Jobs nach dem angegebenen Zeitraum gelöscht werden. Der Aufbewahrungszeitraum wird in Tagen angegeben.

HINWEIS: Da Jobs, die den Zeitplantyp Getriggert verwenden, keine geplante Zeit aufweisen, werden Sie nach Ablauf des angegebenen Zeitraums ebenfalls gelöscht. Verwenden Sie diese Einstellung daher nicht, wenn Sie getriggerte Jobs in Ihrer NetVault Backup Umgebung verwenden.

Maximale Anzahl gleichzeitig aktiver Jobs

Mit dieser Einstellung wird die maximale Anzahl von Jobs festgelegt, die gleichzeitig in NetVault Backup ausgeführt werden können.

Der Schedule Manager unterstützt standardmäßig maximal 200 Jobs (Sicherungs-, Wiederherstellungs- und Berichtsjobs) gleichzeitig. Geben Sie einen neuen Wert an, um die Einstellung zu ändern.

Berichtsjobs aus den Ansichten zur Jobverwaltung ausschließen

Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Berichtsjobs auf der Seite Jobstatus anzuzeigen.

Diese Jobs werden standardmäßig nicht angezeigt.

Berichtsjobs aus den Ansichten zur Policyverwaltung ausschließen

Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Berichtsjobs auf der Seite Richtlinienverwaltung anzuzeigen.

Diese Jobs werden standardmäßig nicht angezeigt.

Wiederherstellungsjobs aus den Ansichten zur Policyverwaltung ausschließen

Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Wiederherstellungsjobs auf der Seite Richtlinienverwaltung anzuzeigen.

Diese Jobs werden standardmäßig nicht angezeigt.

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren der Standard-Prioritätseinstellungen für Jobs

Im Schedule Manager wird allen Jobtypen (Sicherung, Wiederherstellung und Bericht) eine Standard-Prioritätsstufe zugewiesen. Diese Standardeinstellungen werden global auf alle Sicherungs-, Wiederherstellungs- und Berichtsjobs angewendet. Diese Prioritätseinstellung ermöglicht die Priorisierung der Ressourcenzuteilung, wenn die Ausführung von zwei oder mehr Jobs für den gleichen Zeitpunkt geplant ist. Sie können die Standard-Prioritätseinstellungen für Jobs auch auf der Seite Einstellungen ändern anpassen.

Der Schedule Manager weist standardmäßig die folgenden Prioritätsstufen zu:

Gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor, um die Prioritätseinstellungen global für alle Jobs zu ändern. Die Prioritätseinstellung für einzelne Jobs können Sie durch Konfigurieren der Option Jobpriorität im Zeitplansatz überschreiben. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Zeitplansätzen, Table 36.

2
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
3
Klicken Sie unter Dienste auf Schedule Manager. Konfigurieren Sie im Dialogfeld Schedule Manager die folgenden Einstellungen:
4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.
Related Documents