Chat now with support
Chat with Support

NetVault 12.2 - Administratorhandbuch

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients Verwalten der Katalogsuche Konfigurieren von Speichergeräten
Informationen zu Speichergeräten Hinweise zu SANs Systeme der Quest DR-Serie Quest QoreStor NetVault SmartDisk EMC Data Domain-Systeme Snapshot Array Manager Virtuelle Bandbibliotheken Virtuelle Standalone-Laufwerke Gemeinsam genutzte virtuelle Bandbibliotheken Physische Bandgeräte
Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten NetVault Backup-Dashboard verwalten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von datenträgerbasierten Speichergeräten in der Listenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Snapshot Array Manager Verwalten von Bandbibliotheken in der Listenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Listenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzer- und Gruppenkonten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren der Standardeinstellungen für globale Benachrichtigungsmethoden Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von Standardeinstellungen für NetVault Backup-WebUI Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Verwalten von Diagnosedaten Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung
Häufige Fehler
NetVault Backup Dienst wird unter Windows nicht gestartet NetVault Backup Dienst wird nach einem Computerneustart nicht gestartet NetVault Backup Dienst wird unter Linux zwar gestartet, aber danach sofort beendet Anmeldung schlägt nach einer Änderung der Server-IP-Adresse fehl Unerwartetes Verhalten der NetVault Backup-WebUI Webbenutzerschnittstelle kann nicht in der Kompatibilitätsansicht in Internet Explorer ausgeführt werden Während einer Push-Installation tritt ein Fehler mit dem NetVault Backup Installationsprogramm auf VSS-basierte Sicherung schlägt fehl Ändern der Puffergröße für TCP/IP-Sockets unter Windows Wiederherstellung von Datenkopiespeichersätzen schlägt auf Clients mit NetVault Backup 10.0.1 fehl Wiederherstellung auf Itanium-Plattformen schlägt bei einem Index größer als 2 GB fehl Nach dem Upgrade schlagen Datenkopierjobs oder konsolidierte Sicherungsjobs auf Linux fehl Nach dem Upgrade wird ein Konsolenfehler auf den WebUI-Seiten angezeigt Die Bereitstellungsaufgabe hängt während der Push-Installation auf dem Linux-Zielcomputer. Der Paketspeicher kann nicht mit dem Hostnamen hinzugefügt werden. Die Bereitstellungsaufgabe schlägt aufgrund von Netzwerkkonfigurationsproblemen fehl. Domainbenutzer kann sich nicht am NetVault Backup Server anmelden, wenn das Arbeitsplatzattribut gesetzt ist. Domainbenutzer kann sich nicht am NetVault Backup Server auf Debian 9 anmelden. Hinzufügen der Zielmaschine als Client schlägt nach erfolgreicher Push-Installation fehl. Installation, Deinstallation oder Navigation auf der Katalogsuchseite ist nach der manuellen Deinstallation des NetVault Backup Client-Hosts nicht möglich. Die Katalog-Suche auf dem Client nach der NetVault Backup Server-Migration mit gleichem oder anderem Servernamen kann nicht installiert und deinstalliert werden
Abgesicherter Modus in NetVault Backup

Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Laufwerksgeräte-Plug-in

Das Laufwerksgeräte-Plug-in wird zum Erstellen von VTLs (Virtual Tape Libraries) verwendet. Sie können die Standardeinstellungen für dieses Plug-in auf der Seite Einstellungen ändern konfigurieren.

2
Klicken Sie auf die Schaltfläche Servereinstellungen, um die Standardeinstellungen für den NetVault Backup Server zu konfigurieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Clienteinstellungen, um die Standardeinstellungen für einen NetVault Backup Client zu konfigurieren. Wählen Sie in der Tabelle NetVault Backup Clients den Client aus und klicken Sie auf Weiter.
3
Klicken Sie unter Plug-ins auf Plug-in-Optionen. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Plug-in-Optionen unter Laufwerksgeräte-Plugin die folgenden Optionen.

Eingangs-/
Ausgangsports für Plattenbibliotheken zulassen

Virtuelle Bandbibliotheken verfügen standardmäßig über keinen
Eingangs-/Ausgangsport.

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um virtuelle Bandbibliotheken mit Eingangs- und Ausgangsports zu erstellen.

Vor dem Erstellen der virtuellen Bandbibliothek verfügbaren Festplattenspeicher überprüfen

Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig aktiviert.

NetVault Backup führt vor dem Erstellen einer VTL eine Speicherplatzprüfung durch, um sicherzustellen, dass der Zieldatenträger genügend Speicherplatz für die neue VTL aufweist. Bei normalen Dateisystemen können Sie diese Funktion verwenden, um beim Erstellen von VTLs Fehler zu vermeiden.

Wenn Sie eine VTL auf einem Deduplizierungsgerät oder komprimierten Dateisystem eines anderen Anbieters erstellen, sollten Sie diese Funktion deaktivieren. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Speicherplatzprüfungen für VTLs zu deaktivieren.

Grenzwert für den freien Festplattenspeicher, der bei der Berechnung des verfügbaren Festplattenspeichers verwendet wird

Bei Speicherplatzprüfungen wird der auf dem Datenträger erforderliche freie Speicherplatz wie folgt berechnet:

Anzahl der Slots * Medienkapazität + <x>

<x> ist der zusätzliche berücksichtigte Plattenspeicherplatz für die folgenden Anforderungen:

Der Standardwert ist 20MB. Geben Sie den neuen Wert an, um diese Anforderung zu ändern.

Verwendete Einheit zur Angabe des Grenzwertes für den freien Festplattenspeicher

Geben Sie die Einheit an, in der der Grenzwert für den freien Festplattenspeicher angegeben wird. Die Einheit kann MB oder GB sein. Die Standardeinheit ist MB.

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren der Standardeinstellungen für „nvjobstart"

Der Befehl nvjobstart gibt standardmäßig 0 (erfolgreich) oder 1 (fehlgeschlagen) zurück. Sie können das Dienstprogramm so konfigurieren, dass erweiterte Codes und Meldungen für den Jobabschlussstatus zurückgegeben werden, wie angeben, warum ein Job fehlgeschlagen ist.

2
Klicken Sie auf die Schaltfläche Servereinstellungen, um die Standardeinstellungen für den NetVault Backup Server zu konfigurieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Clienteinstellungen, um die Standardeinstellungen für einen NetVault Backup Client zu konfigurieren. Wählen Sie in der Tabelle NetVault Backup Clients den Client aus und klicken Sie auf Weiter.
3
Klicken Sie unter Plug-ins auf Plug-in-Optionen. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Plug-in-Optionen unter CLI die folgende Einstellung:
nvjobstart Erweiterter Jobabschlussstatus: Standardmäßig gibt das Dienstprogramm nvjobstart abhängig vom Jobbeendigungscode die folgenden Meldungen zurück.

0

Job erfolgreich abgeschlossen

1

Job fehlgeschlagen mit Fehler: ‘Job fehlgeschlagen’

Diese Meldung wird für die folgenden Jobbeendigungsstatus zurückgegeben:

Wenn Sie das Kontrollkästchen nvjobstart Erweiterter Jobabschlussstatus auswählen, gibt das Dienstprogramm die folgenden Codes und Meldungen zurück.

0

Job erfolgreich abgeschlossen

1

Job fehlgeschlagen

2

Job mit Warnungen abgeschlossen

3

Job abgebrochen

4

Job gestoppt

5

Job unerwartet beendet

-1

Job mit nicht definiertem Fehler fehlgeschlagen

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts

Die Ausführung von Nachskripts wird standardmäßig beendet, wenn ein Sicherungs- oder Wiederherstellungsjob abgebrochen wird. Sie können die Konfigurationseinstellungen für Nachscripts ändern, um dieses Verhalten anzupassen.

2
Klicken Sie auf die Schaltfläche Servereinstellungen, um die Standardeinstellungen für den NetVault Backup Server zu konfigurieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Clienteinstellungen, um die Standardeinstellungen für einen NetVault Backup Client zu konfigurieren. Wählen Sie in der Tabelle NetVault Backup Clients den Client aus und klicken Sie auf Weiter.
3
Klicken Sie unter Plug-ins auf Skript. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Skript die folgende Einstellung:
Laufendes Skript bei Abbrechen des Jobs beenden: Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig aktiviert. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn die Skriptausführung auch beim Abbruch des zugehörigen Jobs fortgesetzt werden soll.
4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in

Bei einem Sicherungsjob können Sie die Überprüfungsphase ausführen, um die Genauigkeit und Vollständigkeit einer Sicherung am Ende der Datenübertragung zu überprüfen. NetVault Backup verwendet das integrierte Überprüfungs-Plug-in, um die Überprüfungsphase durchzuführen. Das Überprüfungs-Plug-in überprüft die Länge der Streams, die auf das Medium geschrieben werden, und stellt sicher, dass während der Sicherung keine Blöcke gelöscht wurden. Während die eigentliche Sicherung als Phase 1 ausgeführt wird, wird die Überprüfung der Sicherung als Phase 2 des Sicherungsjobs ausgeführt.

Die Sicherungsüberprüfung findet standardmäßig auf dem NetVault Backup Server statt. Sie können die Konfigurationseinstellungen des Plug-ins anpassen, dass die Überprüfung auf einem alternativen Client oder lokal auf angegebenen Clients durchgeführt wird.

2
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
3
Klicken Sie unter Plug-ins auf Überprüfen. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Überprüfen die folgenden Einstellungen.

Immer lokal verifizieren

Standardmäßig wird die Überprüfungsphase auf dem NetVault Backup Server ausgeführt.

Sie können die Überprüfung auch lokal auf den Clients ausführen, an das das für die Sicherung verwendete Gerät angeschlossen ist, um eine Übertragung der Daten über das Netzwerk zu vermeiden. Diese Option gilt global für alle Clients. Sie gilt nicht für Clients, an die lokal kein Sicherungsgerät angeschlossen ist.

Kommaseparierte Liste von Clients, die lokal verifizieren

Verwenden Sie diese Einstellung, wenn die Sicherungsjobs auf mehrere an Clients angeschlossene Geräte verteilt sind, um eine Komma-getrennte Liste der Clients anzugeben, auf denen die Überprüfungsphase lokal ausgeführt werden kann.

Standard-Client für die Überprüfung

Geben Sie den Clientnamen ein, um einen anderen Client zu konfigurieren, auf dem alle Überprüfungsjobs ausgeführt werden sollen.

Diese Einstellung ist nützlich, wenn Sie für Sicherungen ein an einen Client angeschlossenes Gerät verwenden. So können Sie auswählen, dass der gleiche Client alle Überprüfungen von Sicherungen durchführt.

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.
Related Documents