Chat now with support
Chat with Support

NetVault 11.3 - Administratorhandbuch

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients Konfigurieren von Speichergeräten Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Tabellenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Tabellenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Tabellenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzerkonten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren der Standardeinstellungen für globale Benachrichtigungsmethoden Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit dem NetVault Konfigurator Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Konfigurieren der Einstellungen für gemeinsam genutzten Arbeitsspeicher

2
Klicken Sie auf die Schaltfläche Servereinstellungen, um die Standardeinstellungen für den NetVault Backup Server zu konfigurieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Clienteinstellungen, um die Standardeinstellungen für einen NetVault Backup Client zu konfigurieren. Wählen Sie in der Tabelle NetVault Backup Clients den Client aus und klicken Sie auf Weiter.
3
Klicken Sie unter Dienste auf Process Manager. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Process Manager die folgenden Einstellungen.

Freigegebener Speicher für den Tracepuffer jedes Prozesses

Mit dieser Einstellung wird die Größe des gemeinsam genutzten Arbeitsspeichers kontrolliert, der für die einzelnen Tracepuffer der NetVault Backup Prozesse reserviert wird.

Geben Sie den neuen Wert an, wenn Sie den gemeinsam genutzten Arbeitsspeicher für einzelne Tracepuffer vergrößern möchten. Der gemeinsam genutzte Arbeitsspeicher wird in KB zugewiesen.

Freigegebener Speicher für Prozesstabelle

Mit dieser Einstellung wird die Größe des gemeinsam genutzten Arbeitsspeichers für die Prozesstabelle kontrolliert. In der Prozesstabelle befinden sich die Details aller aktuellen NetVault Backup Prozesse.

Sie können auf NetVault Backup Computern, auf denen viele Prozesse gleichzeitig aktiv sind, den gemeinsam genutzten Arbeitsspeicher für die Prozesstabelle vergrößern, um eine optimale Leistung zu erzielen. Geben Sie den neuen Wert an, wenn Sie den gemeinsam genutzten Arbeitsspeicher vergrößern möchten. Der gemeinsam genutzte Arbeitsspeicher wird in KB zugewiesen.

Unter Windows wird der gemeinsam genutzte Arbeitsspeicher dynamisch zugewiesen.

Unter Linux und UNIX wird der gemeinsam genutzte Arbeitsspeicher für die Prozesstabelle im gemeinsam genutzten Arbeitsspeicherpool reserviert. Wenn Sie auf den gemeinsam genutzten Arbeitsspeicher für die Prozesstabelle auf diesen Plattformen vergrößern möchten, müssen Sie zunächst den Gesamtpool für den gemeinsam genutzten Arbeitsspeicher vergrößern. Sie können den gemeinsam genutzten Arbeitsspeicher vergrößern, indem Sie die Variable shmmax in der Systemkonfigurationsdatei konfigurieren. Weitere Informationen zum Vergrößern des gemeinsam genutzten Arbeitsspeicherpools finden Sie in der entsprechenden Betriebssystemdokumentation.

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte

Dieser Abschnitt enthält das folgende Thema:

Konfigurieren der Verbindungseinstellungen für NetVault SmartDisk

Mithilfe der Verbindungseinstellungen werden der Zeitraum, in dem NetVault Backup versucht, eine TCP-Verbindung zu einer NetVault SmartDisk herzustellen, und die Zeit zwischen den Wiederholungsversuchen festgelegt.

Standardmäßig wird der Verbindungsaufbau nicht wiederholt versucht. In den meisten Fällen müssen Sie die Verbindungseinstellungen für NetVault SmartDisk nicht konfigurieren. Wenn beim Durchführen von Sicherungen die Fehlermeldung „Fehler bei der Portbindung“ ausgegeben werden, können Sie diese Einstellungen konfigurieren, damit der Verbindungsaufbau wiederholt wird.

2
Klicken Sie auf der Seite Konfiguration auf Servereinstellungen.
3
Klicken Sie unter Dienste auf RAS-Geräte. Konfigurieren Sie im Dialogfeld RAS-Geräte die folgenden Einstellungen:
Zeitlimit für Wiederholungsversuche beim Verbindungsaufbau zu SmartDisk: Mit dieser Einstellung wird festgelegt, wie lange der NetVault Backup Server versucht, eine Verbindung zu einem NetVault SmartDisk Gerät aufzubauen, nachdem der erste Versuch fehlgeschlagen ist.
Zeit (in Sekunden) zwischen Verbindungsversuchen mit SmartDisk: Mit dieser Einstellung wird die Zeit zwischen den verschiedenen Wiederholungsversuchen festgelegt. Sie können für das Intervall einen beliebigen Wert zwischen 0 und 60 Sekunden festlegen.
4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Themen:

Related Documents