Chat now with support
Chat with Support

NetVault 11.3 - Administratorhandbuch

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients Konfigurieren von Speichergeräten Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Tabellenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Tabellenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Tabellenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzerkonten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren der Standardeinstellungen für globale Benachrichtigungsmethoden Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit dem NetVault Konfigurator Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Weitere Konfigurationsdienstprogramme

Sie können auch den NetVault Konfigurator und das Dienstprogramm „Txtconfig“ verwenden, um die Standardeinstellungen für den Server und die Clientcomputer anzupassen.

Der NetVault Konfigurator umfasst eine grafische Benutzeroberfläche, auf der verschiedene Einstellungen für den Server und die Clientcomputer angepasst werden können. Dieses Dienstprogramm ist nur auf Windows-basierten Systemen verfügbar. Sie müssen mit Administratorberechtigungen in Windows angemeldet sein, um den NetVault Konfigurator verwenden zu können. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit dem NetVault Konfigurator.

Das Dienstprogramm Txtconfig umfasst eine textbasierte Benutzeroberfläche, auf der verschiedene Einstellungen für den Server und die Clientcomputer angepasst werden können. Dieses Dienstprogramm steht auf allen unterstützten Betriebssystemen zur Verfügung. Das Dienstprogramm Txtconfig befindet sich im Verzeichnis bin im NetVault Backup Installationsverzeichnis. Damit Sie das Dienstprogramm Txtconfig verwenden können, müssen Sie unter Windows mit Administratorrechten bzw. unter Linux und UNIX als Benutzer mit Rootberechtigungen angemeldet sein. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig“.

Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen

Damit Sie das Plug-in für Standardverschlüsselung oder das Plug-in für erweiterte Verschlüsselung starten können, müssen Sie die Verschlüsselungseinstellungen konfigurieren und den zu verwendenden Verschlüsselungsalgorithmus und Verschlüsselungsschlüssel angeben. Sie können die Einstellungen auch über den Link Einstellungen ändern konfigurieren.

Die Verschlüsselungs-Plug-ins unterstützen die Algorithmen CAST-128, AES-256 und CAST-256, damit behördliche Sicherheitsauflagen für Sicherungen erfüllt werden. Sie können diese Plug-ins auf dem NetVault Backup Server oder auf Clients installieren, um verschlüsselte Sicherungen für den betreffenden Computer durchzuführen. Weitere Informationen zu diesen Plug-ins finden Sie im Quest NetVault Backup Plug-in für Standardverschlüsselung Benutzerhandbuch bzw. im Quest NetVault Backup Plug-in für erweiterte Verschlüsselung Benutzerhandbuch.

2
Klicken Sie auf die Schaltfläche Servereinstellungen, um die Standardeinstellungen für den NetVault Backup Server zu konfigurieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Clienteinstellungen, um die Standardeinstellungen für einen NetVault Backup Client zu konfigurieren. Wählen Sie in der Tabelle NetVault Backup Clients den Client aus und klicken Sie auf Weiter.
3
Klicken Sie unter Plug-ins auf Verschlüsselung und konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen.

ALLE Sicherungen auf diesem Client verschlüsseln

Nachdem das Plug-in für Standardverschlüsselung oder das Plug-in für erweiterte Verschlüsselung auf einem Client installiert wurde, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Verschlüsselung für alle Sicherungen zu aktivieren. Wenn die Verschlüsselung für alle Sicherungen aktiviert wurde, kann die Einstellung für einzelne Jobs nicht geändert werden.

Weitere Informationen zur Verschlüsselung auf Jobebene finden Sie unter Angeben zusätzlicher Optionen.

Verschlüsselungsschlüssel

Geben Sie die Zeichenfolge ein, die als Verschlüsselungsschlüssel für den NetVault Backup Computer verwendet wird.

Die zulässigen Zeichen und die maximal zulässige Länge von Kennwörtern hängen von der jeweiligen Plattform ab. Es wird empfohlen, Kennwörter mit maximal 32 Zeichen zu verwenden. Sie können folgende Zeichen verwenden: „A–Z“, „a–z“, „0–9“ und „_“. Schlüsselzeichenfolgen, die nicht diesen Spezifikationen entsprechen, können zwar auf einer Plattform funktionieren, in einer anderen Umgebung aber unzulässig sein.

Verfügbare Verschlüsselungsalgorithmen

Wählen Sie den Verschlüsselungsalgorithmus aus, der für Sicherungen verwendet werden soll. Abhängig von den jeweils installierten Produkten enthält die Liste die folgenden Optionen: CAST-128, CAST-256 und AES-256.

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.

Konfigurieren von Plug-in-Optionen

Sie können die Standardeinstellungen für die verschiedenen integrierten und lizenzierten Plug-ins auf der Seite Einstellungen ändern oder Sicherungsjob erstellen konfigurieren. Die Verfahren zur Konfiguration der Plug-ins werden in den jeweiligen Benutzerhandbüchern behandelt.

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Themen:

Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Laufwerksgeräte-Plug-in

Das Laufwerksgeräte-Plug-in wird zum Erstellen von VTLs (Virtual Tape Libraries) verwendet. Sie können die Standardeinstellungen für dieses Plug-in auf der Seite Einstellungen ändern konfigurieren.

2
Klicken Sie auf die Schaltfläche Servereinstellungen, um die Standardeinstellungen für den NetVault Backup Server zu konfigurieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Clienteinstellungen, um die Standardeinstellungen für einen NetVault Backup Client zu konfigurieren. Wählen Sie in der Tabelle NetVault Backup Clients den Client aus und klicken Sie auf Weiter.
3
Klicken Sie unter Plug-ins auf Plug-in-Optionen. Konfigurieren Sie im Dialogfenster Plug-in-Optionen unter Laufwerksgeräte-Plugin die folgenden Optionen.

Eingangs-/ Ausgangsports für Plattenbibliotheken zulassen

Virtuelle Bandbibliotheken verfügen standardmäßig über keinen Eingangs-/
Ausgangsport.

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um virtuelle Bandbibliotheken mit Eingangs- und Ausgangsports zu erstellen.

Vor dem Erstellen der virtuellen Bandbibliothek verfügbaren Festplattenspeicher überprüfen

Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig aktiviert.

NetVault Backup führt vor dem Erstellen einer VTL eine Speicherplatzprüfung durch, um sicherzustellen, dass der Zieldatenträger genügend Speicherplatz für die neue VTL aufweist. Bei normalen Dateisystemen können Sie diese Funktion verwenden, um beim Erstellen von VTLs Fehler zu vermeiden.

Wenn Sie eine VTL auf einem Deduplizierungsgerät oder komprimierten Dateisystem eines anderen Anbieters erstellen, sollten Sie diese Funktion deaktivieren. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Speicherplatzprüfungen für VTLs zu deaktivieren.

Grenzwert für den freien Festplattenspeicher, der bei der Berechnung des verfügbaren Festplattenspeichers verwendet wird

Bei Speicherplatzprüfungen wird der auf dem Datenträger erforderliche freie Speicherplatz wie folgt berechnet:

Anzahl der Slots * Medienkapazität + <x>

<x> ist der zusätzliche berücksichtigte Plattenspeicherplatz für die folgenden Anforderungen:

Der Standardwert ist 20MB. Geben Sie den neuen Wert an, um diese Anforderung zu ändern.

Verwendete Einheit zur Angabe des Grenzwertes für den freien Festplattenspeicher

Geben Sie die Einheit an, in der der Grenzwert für den freien Festplattenspeicher angegeben wird. Die Einheit kann MB oder GB sein. Die Standardeinheit ist MB.

4
Klicken Sie auf Anwenden, um die neuen Einstellungen zu übernehmen und das Dialogfenster zu schließen.
Related Documents