Chat now with support
Chat with Support

NetVault 11.3 - Administratorhandbuch

Einleitung Erste Schritte Konfigurieren von Clients Konfigurieren von Speichergeräten Sichern von Daten Verwalten von Richtlinien Wiederherstellen von Daten Verwalten von Jobs Überwachen von Protokollen Verwalten von Speichergeräten
Überwachen von Geräteaktivitäten Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Tabellenansicht Verwalten von plattenbasierten Speichergeräten in der Baumansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Tabellenansicht Verwalten von Bandbibliotheken in der Baumansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Tabellenansicht Verwalten von Bandlaufwerken in der Baumansicht Gemeinsam genutzte Geräte hinzufügen
Verwalten von Speichermedien Verwalten von Benutzerkonten Überwachen von Ereignissen und Konfigurieren von Benachrichtigungen Berichterstellung in NetVault Backup Arbeiten mit Clientclustern Konfigurieren der Standardeinstellungen für NetVault Backup
Informationen zum Konfigurieren von Standardeinstellungen Konfigurieren von Verschlüsselungseinstellungen Konfigurieren von Plug-in-Optionen Konfigurieren der Standardeinstellungen für Nachskripts Konfigurieren der Standardeinstellungen für das Überprüfungs-Plug-in Konfigurieren von Deployment Manager-Einstellungen Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Protokolldaemon Konfigurieren von Job Manager-Einstellungen Konfigurieren von Network Manager-Einstellungen Konfigurieren von Process Manager-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für RAS-Geräte Konfigurieren von Schedule Manager-Einstellungen Konfigurieren der Webdiensteinstellungen Konfigurieren von Einstellungen für den Auditordaemon Konfigurieren von Firewalleinstellungen Konfigurieren von allgemeinen Einstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen Synchronisieren der NetVault Zeit Konfigurieren der Standardeinstellungen für globale Benachrichtigungsmethoden Konfigurieren des Berichterstellungsprogramms Konfigurieren von NetVault Backup für einen bestimmten VSS-Anbieter Konfigurieren der Standardeinstellungen mit dem NetVault Konfigurator Konfigurieren der Standardeinstellungen mit „Txtconfig"
Diagnosetracing Das Dienstprogramm „deviceconfig" NetVault Backup Prozesse Umgebungsvariablen Netzwerkports, die von NetVault Backup verwendet werden Fehlerbehebung

Ändern von Einstellungen für Data Domain-Systeme

Sie können den Benutzernamen, das Kennwort, das Streamlimit und die Blockgröße für ein vorhandenes Datendomänensystem ändern.

3
Klicken Sie auf Aktualisieren, und ändern Sie im Dialogfenster Gerätedetails aktualisieren die erforderlichen Einstellungen.

Benutzername

Geben Sie ein DD Boost-Benutzerkonto an, das bei Sicherungen und Wiederherstellungen für die Anmeldung beim Gerät verwendet werden kann. Das Benutzerkonto muss auf dem Data Domain System erstellt worden sein, bevor das Gerät zum NetVault Backup Server hinzugefügt wird.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort für das Benutzerkonto ein.

Streamlimit

Der Standardwert für diese Einstellung beträgt 32 Streams. Diese Einstellung gilt für alle NetVault Backup Server, zu denen der Container hinzugefügt wird. Wenn die Gesamtzahl der Datenstreams das festgelegte Limit für den Container überschreitet, meldet der Media Manager einen Fehler (Gerät hat zu viele Streams).

Sie können für das veränderliche Streamlimit einen Wert zwischen 1 und 256 festlegen.

Wenn der Container zu mehreren NetVault Backup Servern hinzugefügt wird, müssen Sie auf allen Servern dasselbe veränderliche Streamlimit festlegen.

Blockgröße

Geben Sie die Blockgröße für Datenübertragungen an. Die Blockgröße wird in KiB angegeben. Die Standardblockgröße beträgt 128 KiB.

4
Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Einstellungen zu speichern.

Überprüfen des Status eines plattenbasierten Speichergeräts

3
Klicken Sie auf Prüfen, und klicken Sie dann im Bestätigungsdialogfenster erneut auf Prüfen.

Ändern des Status eines plattenbasierten Speichergeräts

3
Klicken Sie auf Online, wenn das Gerät offline ist, um es wieder online zu schalten.
4
Klicken Sie auf Offline, wenn das Gerät online ist, um es offline zu schalten.
Bei Auswahl von Offline wird das Gerät als offline gekennzeichnet und ist für NetVault Backup nicht mehr verfügbar. Damit wird das System nicht physisch offline geschaltet.

Einlesen von plattenbasierten Speichergeräten

Mithilfe von Scannen können Sie alle auf einem plattenbasierten Speichergerät gespeicherten Sicherungen abfragen und die Sicherungen importieren, die nicht in der Datenbank des jeweiligen NetVault Backup Servers indexiert sind.

Um Sicherungen in die Datenbank zu importieren, muss der NetVault Backup Server denselben NetVault Backup Computernamen aufweisen wie der ursprüngliche Server, von dem die Sicherungen durchgeführt wurden. Die Dauer zum Einlesen der Sicherungen hängt von der Anzahl der zu importierenden Sicherungen und der Größe der Sicherungsindexe ab.

Sie können Indexe einlesen, die mit derselben oder einer früheren Version von NetVault Backup erstellt wurden. Sie können keine Indexe einlesen, die mit einer neueren Version von NetVault Backup auf einer früheren Version des Servers erstellt wurden, sofern die Server nicht dieselbe Indexversion verwenden. Wenn eine Indexversion nicht unterstützt wird, kann der Index nicht importiert werden. In diesem Fall wird eine entsprechende Meldung in den Protokollen generiert.

1
Klicken Sie im Navigationsbereich auf Geräte verwalten. Wählen Sie das Gerät in der Liste der Geräte aus, und klicken Sie auf das entsprechende Symbol Gerät verwalten.
Alternativ können Sie im Navigationsbereich auf Speicher untersuchen klicken. Klicken Sie auf Plattenspeicher untersuchen, und wählen Sie das Gerät in der Repositorytabelle aus.
2
Klicken Sie auf der Seite RAS-Geräteverwaltung oder Plattenspeicher untersuchen auf Scannen.
3
Im Dialogfeld Gerät scannen können Sie die folgende Option konfigurieren:
Minimale Lebensdauer von importierten Backups: Mit dieser Option wird die minimale Lebensdauer von Sicherungen festgelegt, die in die NetVault Datenbank importiert werden. Diese Option gilt nur für Sicherungen, die noch nicht in der NetVault Datenbank enthalten sind.
Klicken Sie auf Scannen, um den Scanvorgang zu starten und das Dialogfeld zu schließen.
Related Documents