Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Management Appliance 7.1 - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE Appliance für Systemverwaltung (K1000) Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung Verwenden von Quest Identitätsbroker für die einmalige Anmeldung
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden der Geräteerkennung Verwalten von Geräteinventar
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des K1000 Agenten Manuelle Bereitstellung des K1000 Agenten Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung in der K1000
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Organisationen hinzufügen oder bearbeiten

Organisationen hinzufügen oder bearbeiten

Sie können pro K1000 Appliance bis zu 50 Organisationen hinzufügen oder bearbeiten.

Wenn Sie Organisationen hinzufügen, müssen Sie diesen Organisationsrollen zuweisen. Sie können dazu die Standardrolle verwenden. Wenn Sie jedoch eine benutzerdefinierte Organisationsrolle verwenden möchten, sollten Sie diese Rolle noch vor der neuen Organisation hinzufügen. Siehe Organisationsrollen hinzufügen und bearbeiten.

1.
Rufen Sie die Seite Organisationsdetail auf:
a.
Melden Sie sich beim Systemadministratorkonsole der K1000 an: http://K1000_hostname/system. Oder wählen Sie in der Dropdown-Liste rechts oben auf der Seite den Eintrag System aus.
Wählen Sie Aktion auswählen > Neu.

Option

Beschreibung

Name

Geben Sie einen Namen für die Organisation ein. Sie können den Namen gegebenenfalls später ändern. Wenn die Option <b>Schneller Wechsel</b> aktiviert ist, wird dieser Name in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite angezeigt. Siehe Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren.

Beschreibung

Eine Beschreibung der Organisation. Sie können die Beschreibung gegebenenfalls später ändern.

Rolle

Die Benutzerrolle, die Sie der Organisation zuweisen möchten. Sie können die Auswahl gegebenenfalls später ändern.

HINWEIS: Die Rolle erstellen Sie unter Organisationen > Rollen.

Client-Drop-Größe

Ein Dateigrößenfilter für den Client-Drop-Speicherort der Organisation.

Der Client-Drop-Speicherort ist ein Speicherbereich (Samba Freigabe) für die Organisation auf der K1000 Appliance. Dieser Speicherbereich dient zum Hochladen großer Dateien, z. B. von Installationsprogrammen für Anwendungen und Appliance-Sicherungsdateien, auf die Appliance. Das Hochladen von Dateien auf den Client-Drop-Speicherort ist eine Alternative zum Hochladen von Dateien über dieAdministratorkonsole mit dem Standard-HTTP-Mechanismus, bei dem es bei großen Dateien zu Browser-Timeouts kommen kann.

Der Filter Client-Drop-Größe bestimmt, ob auf den Client-Drop-Speicherort der Organisation hochgeladene Dateien in der Liste Client-Drop-Datei hochladen und verknüpfen auf der Seite Softwaredetail angezeigt werden. Wenn der Filter "Client-Drop-Größe" z. B. auf 1 GB eingestellt ist, werden in der Liste Client-Drop-Datei hochladen und verknüpfen Dateien angezeigt, die 1 GB oder größer sind. Dateien, die kleiner als 1 GB sind, werden in der Liste nicht angezeigt.

Anwendungsdateien werden vom Client-Drop-Speicherort der Organisation zu dem entsprechenden Bereich verschoben, wenn die Datei auf der Seite Softwaredetail ausgewählt und gespeichert wird.

Am Client-Drop-Speicherort abgelegte Appliance-Sicherungsdateien werden automatisch als Appliance-Sicherungsdateien erkannt und innerhalb von fünf Minuten auf der Seite Sicherungseinstellungen für die Auswahl verfügbar.

Wenn Sie mehrere Organisationen haben, verfügt jede Organisation über ihren eigenen Client-Drop-Speicherort und eine eigene Filtereinstellung "Client-Drop-Größe". Siehe Dateien zum K1000 Client Drop-Speicherort kopieren.

Option

Beschreibung

Name

Ändern die den Namen der Organisation nach Bedarf. Wenn die Option <b>Schneller Wechsel</b> aktiviert ist, wird dieser Name in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite angezeigt. Siehe Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren.

Gebietsschema

Die für die Administratorkonsole und Benutzerkonsole der Organisation zu verwendende Sprache.

Beschreibung

Eine Beschreibung der Organisation. Sie können die Beschreibung gegebenenfalls später ändern.

Datenbankname

(Schreibgeschützt) Zeigt den Namen der Datenbank an, welche die Organisation verwendet.

Benutzer für Berichterstellung

(Schreibgeschützt) Der zur Erstellung von Berichten verwendete Benutzername. Der Benutzername für die Berichterstellung ermöglicht Zugriff auf die Datenbank (und damit weitere Berichterstellungstools), jedoch ohne Schreibzugriff für den Benutzer.

Kennwort für Berichterstellung

Das Benutzerkennwort für Berichte. Dieses Kennwort wird nur vom Berichterstellungssystem und MySQL verwendet.

Rolle

Die Benutzerrolle, die Sie der Organisation zuweisen möchten. Sie können die Auswahl gegebenenfalls später ändern.

HINWEIS: Die Rolle erstellen Sie unter Organisationen > Rollen.

Client-Drop-Größe

Ein Dateigrößenfilter für den Client-Drop-Speicherort der Organisation.

Der Client-Drop-Speicherort ist ein Speicherbereich (Samba Freigabe) für die Organisation auf der K1000 Appliance. Dieser Speicherbereich dient zum Hochladen großer Dateien, z. B. von Installationsprogrammen für Anwendungen und Appliance-Sicherungsdateien, auf die Appliance. Das Hochladen von Dateien auf den Client-Drop-Speicherort ist eine Alternative zum Hochladen von Dateien über dieAdministratorkonsole mit dem Standard-HTTP-Mechanismus, bei dem es bei großen Dateien zu Browser-Timeouts kommen kann.

Der Filter Client-Drop-Größe bestimmt, ob auf den Client-Drop-Speicherort der Organisation hochgeladene Dateien in der Liste Client-Drop-Datei hochladen und verknüpfen auf der Seite Softwaredetail angezeigt werden. Wenn der Filter "Client-Drop-Größe" z. B. auf 1 GB eingestellt ist, werden in der Liste Client-Drop-Datei hochladen und verknüpfen Dateien angezeigt, die 1 GB oder größer sind. Dateien, die kleiner als 1 GB sind, werden in der Liste nicht angezeigt.

Anwendungsdateien werden vom Client-Drop-Speicherort der Organisation zu dem entsprechenden Bereich verschoben, wenn die Datei auf der Seite Softwaredetail ausgewählt und gespeichert wird.

Am Client-Drop-Speicherort abgelegte Appliance-Sicherungsdateien werden automatisch als Appliance-Sicherungsdateien erkannt und innerhalb von fünf Minuten auf der Seite Sicherungseinstellungen für die Auswahl verfügbar.

Wenn Sie mehrere Organisationen haben, verfügt jede Organisation über ihren eigenen Client-Drop-Speicherort und eine eigene Filtereinstellung "Client-Drop-Größe". Siehe Dateien zum K1000 Client Drop-Speicherort kopieren.

Filter

Die Filter, die Sie verwenden möchten, um der Organisation neue Geräte zuzuweisen, wenn diese sich bei der Appliance anmelden Um mehrere Filter auszuwählen, verwenden Sie STRG+Klicken oder Befehlstaste+Klicken.

Geräte

(Schreibgeschützt) Zeigt die Zahl der einer Organisation zugewiesenen Geräte an.

4.
Geben Sie im Abschnitt Kommunikationseinstellungen folgende Einstellungen an:

Option

Empfohlene Einstellung

Anmerkungen

Agentenprotokollierung

Aktiviert

Gibt an, ob die K1000 Appliance Skriptergebnisse speichert, die von Agenten auf verwalteten Geräten übermittelt wurden. Agenten-Protokolle können in der Datenbank bis zu 1GB Speicherplatz benötigen. Wenn Speicherplatz keine Rolle spielt, aktivieren Sie die Agentenprotokollierung, um alle Protokollinformationen für vom Agenten verwaltete Geräte zu speichern. Diese Protokolle können bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Um Speicherplatz zu sparen und eine schnellere Kommunikation mit dem Agenten zu ermöglichen, deaktivieren Sie die Agentenprotokollierung.

Agenten-Inventar

12 Stunden

Die Häufigkeit, mit der Agenten auf verwalteten Geräten das Inventar melden. Diese Informationen werden im Abschnitt Inventar angezeigt.

Inventar ohne Agent

1 Tag

Die Häufigkeit, mit Geräte ohne Agent Inventar melden. Diese Informationen werden im Abschnitt Inventar angezeigt.

Kataloginventarisierung

24 Stunden

Die Häufigkeit, mit der verwaltete Geräte der Seite Softwarekatalog das Inventar melden sollen.

Erfassung der Nutzung

4 Stunden

Die Häufigkeit, mit der verwaltete Geräte der K1000 Appliance Erfassungsinformationen melden sollen. Damit dies möglich ist, muss die Erfassung auf Geräten und in Anwendungen aktiviert sein.

Skriptaktualisierung

4 Stunden

Die Häufigkeit, mit der Agenten auf den verwalteten Geräten aktualisierte Skriptkopien anfordern sollen, die auf verwalteten Geräten verfügbar sind. Dieses Intervall hat keine Auswirkungen darauf, wie häufig ein Skript ausgeführt wird.

Warten auf Startaufgaben deaktivieren

Deaktiviert

Ist diese Option ausgewählt, wird der Agent bei der Ausführung von Startaufgaben gestoppt.

Warten auf Anmeldeaufgaben deaktivieren

Deaktiviert

Ist diese Option ausgewählt, wird der Agent bei der Ausführung von Anmeldeaufgaben gestoppt.

5.
Geben Sie im Abschnitt Benachrichtigen die Mitteilung für die Agenten-Kommunikation ein:

Option

Empfohlene Einstellung

Anmerkungen

Agenten-Splash-Bitmap

Nach Bedarf

Der Pfad zu einer vorhandenen .bmp-Datei, die Sie als Splash-Logo verwenden möchten.

Start-Splash deaktivieren

Deaktiviert

Ist diese Option ausgewählt, wird der Agent bei der Anzeige des Start-Splash-Logos gestoppt.

Anmelde-Splash deaktivieren

Deaktiviert

Ist diese Option ausgewählt, wird der Agent bei der Anzeige des Anmelde-Splash-Logos gestoppt.

Meldung auf der Begrüßungsseite des Agenten

Standardtext:

Die KACE Systemverwaltungs-Appliance(K1000) überprüft die Aktualisierungen für die Konfigurations- und Verwaltungssoftware auf Ihrem PC. Bitte warten...

Die Meldung, die Benutzern angezeigt wird, wenn Agenten Aufgaben ausführen, z.B. die Ausführung von Skripten auf ihren Geräten.

6.
Legen Sie im Abschnitt Zeitplan das Kommunikationsfenster für vom Agenten verwaltete Geräte fest:

Option

Empfohlene Einstellung

Anmerkungen

Kommunikationsfenster

00.00 bis 00.00 (+1 Tag)

Der Zeitraum, in dem die Agenten auf den verwalteten Geräten eine Verbindung zur K1000 Appliance herstellen können. Wenn die Agenten beispielsweise nur zwischen 1.00 Uhr und 6.00 Uhr eine Verbindung herstellen können sollen, wählen Sie aus der ersten Dropdown-Liste 01:00:00 und aus der zweiten 06:00:00 aus.

Sie können das Kommunikationsfenster so einstellen, dass Zeiträume vermieden werden, in denen die Geräte am stärksten ausgelastet sind.

7.
Legen Sie im Abschnitt Ohne Agent die Kommunikationseinstellungen für Geräte, die nicht vom Agenten verwaltet werden, fest:

Option

Beschreibung

SSH/Telnet-Timeout

Die Zeit in Sekunden, nach der eine Verbindung geschlossen wird, wenn keine Aktivität stattfindet.

SNMP-Timeout

Die Zeit in Sekunden, nach der eine Verbindung geschlossen wird, wenn keine Aktivität stattfindet.

Maximale Anzahl Versuche

Die Anzahl der Verbindungsversuche.

WinRM-Timeout

Die Zeit in Sekunden, nach der eine Verbindung geschlossen wird, wenn keine Aktivität stattfindet.

VMware-Timeout

Die Zeitspanne in Sekunden, die auf eine Verbindung zum VMware vSphere API Service gewartet wird, der auf einem VMware-Host ausgeführt wird.

8.

Die Organisation wird hinzugefügt. Wenn der schnelle Wechsel aktiviert ist und das Kennwort für das Standard-Administratorkonto für das System und die Organisationen übereinstimmen, können Sie mithilfe der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite zwischen Organisationen und dem System wechseln. Damit neue Organisationen in der Liste angezeigt werden, müssen Sie sich von der Administratorkonsole abmelden und dann erneut anmelden. Wenn die Option "Organisationsauswahl bei Anmeldung erforderlich" auf Systemebene aktiviert ist, ist die Organisation in der Dropdown-Liste auf der Administratoranmeldeseite unter http://K1000_hostname/admin verfügbar, wobei K1000_hostname für den Hostnamen Ihrer Appliance steht.

HINWEIS: Für neue Organisationen ist das Kennwort für das Standard-Administratorkonto das Gleiche wie das Kennwort des Standard-Administratorkontos auf Systemebene. Dieses wird automatisch zugewiesen. Zum Ändern des Kennworts des Administratorkontos müssen Sie das Administratorbenutzerkonto bearbeiten.
HINWEIS: Beachten Sie jedoch, dass Organisationen mit unterschiedlichen Kennwörtern für das Administratorkonto nicht für den schnellen Wechsel über die Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite verfügbar sind.

Weitere Informationen zu den Einstellungen auf Systemebene finden Sie unter Allgemeine Appliance-Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente konfigurieren.

Organisationen löschen

Organisationen löschen

Sie können Organisationen nach Bedarf löschen. Wenn auf Ihrer Appliance jedoch nur eine Organisation vorhanden ist, können Sie diese erst löschen, nachdem Sie eine weitere hinzugefügt haben. Auf der Appliance muss immer mindestens eine Organisation verfügbar sein.

1.
Rufen Sie die Seite Organisationsdetail auf:
a.
Melden Sie sich beim Systemadministratorkonsole der K1000 an: http://K1000_hostname/system. Oder wählen Sie in der Dropdown-Liste rechts oben auf der Seite den Eintrag System aus.
2.
Wählen Sie Aktion auswählen > Löschen und klicken Sie dann zum Bestätigen auf Ja.

Die Organisation wird zusammen mit den Informationen in der Organisationsdatenbank von der Appliance entfernt.

Für die Benutzerkonsole und Organisationsberichte verwendete Logos anpassen

Für die Benutzerkonsole und Organisationsberichte verwendete Logos anpassen

Sie können das Logo ändern, das in der Benutzerkonsole und in Organisationsberichten angezeigt wird, damit es mit dem Branding Ihres Unternehmens übereinstimmt.

Die Benutzerkonsole und die Berichte, die Sie ausführen, wenn Sie über die Administratorkonsole bei einer Organisation angemeldet sind, verwenden standardmäßig das Quest Logo. Informationen zum Hochladen Ihres eigenen Logos finden Sie im Abschnitt Logo-Überschreibungen unter Allgemeine Appliance-Einstellungen ohne aktivierte Organisationskomponente konfigurieren.

Verwalten von Benutzerkonten für Organisationen

Verwalten von Benutzerkonten für Organisationen

Organisationsbenutzerkonten ermöglichen Benutzern auf Grundlage der ihrem Konto zugewiesenen Rolle den Zugriff auf Funktionen der Administratorkonsole, Benutzerkonsole und des Service Desks.

Sie können LDAP-Server zur Benutzerauthentifizierung verwenden oder Sie können Benutzerkonten manuell hinzufügen und bearbeiten. Siehe:

VORSICHT: Gehen Sie vorsichtig vor, wenn Sie das Kennwort für das Standard-Administratorkonto einer Organisation ändern. Organisationen mit unterschiedlichen Kennwörtern für das Administratorkonto sind nicht für den schnellen Wechsel über die Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite verfügbar.
Related Documents