Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Management Appliance 7.1 - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE Appliance für Systemverwaltung (K1000) Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung Verwenden von Quest Identitätsbroker für die einmalige Anmeldung
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden der Geräteerkennung Verwalten von Geräteinventar
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des K1000 Agenten Manuelle Bereitstellung des K1000 Agenten Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung in der K1000
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Verwenden von Replikationsfreigaben

Verwenden von Replikationsfreigaben

Replikationsfreigaben sind Geräte, die Kopien von Dateien zur Verteilung beibehalten. Sie sind insbesondere dann hilfreich, wenn Ihre verwalteten Geräte an mehreren geografischen Standorten bereitgestellt sind.

Mit Replikationsfreigaben kann beispielsweise ein Gerät in New York Dateien von einem anderen Gerät im selben Büro herunterladen anstatt von einer K1000 in Los Angeles. Eine Replikationsfreigabe ist eine vollständige Replikation aller digitalen Assets und wird von der Appliance automatisch verwaltet. Sobald eine Replikationsfreigabe für ein Label angegeben wird, rufen Geräte in diesem Label Dateien von dieser Replikationsfreigabe ab.

Außerdem können Sie mithilfe von Replikationsfreigaben verwaltete Installationen, Patches oder Dell Aktualisierungen in Umgebungen bereitstellen, in denen Netzwerkbandbreite und Geschwindigkeit ein Problem sind. Replikationsfreigaben sind gute Alternativen zum direkten Herunterladen von einer Appliance.

Mithilfe von Replikationsfreigaben kann eine Appliance Anwendungs-Installationsprogramme, Patches, Upgrades und Skriptabhängigkeiten in einem freigegebenen Ordner auf einem Gerät replizieren. Wenn ein Replikationselement von der Appliance gelöscht wird, wird es in der Replikationsfreigabe zum Löschen markiert und im Replikationsaufgabenzyklus gelöscht. Die Abbildung zeigt die Konfiguration und Aufgabenablauf einer Replikationsfreigabe.

Replikationsfreigabenkonfiguration

Im Aufgabenablauf zeigt ein Pfeil von einem K1000 auf einen Replikationsagenten. Der Pfeil ist mit "Replikationsdateien kopieren" beschriftet. Neustarts werden unterstützt. Die Bandbreite ist möglicherweise beschränkt. Beim ausgeführten Replikationsagenten kann es sich um ein Windows, ein Mac OS X oder ein Linux Gerät handeln. Ein Pfeil zeigt vom Replikationsagenten auf die Replikationsfreigabe. Der Pfeil ist mit "Datei auf Freigabe platzieren, entweder auf lokalem Laufwerk ODER SMB-Netzlaufwerk". Von der Replikationsfreigabe zeigen Pfeile auf verschiedene Replikationsclients, die durch ein Replikationsfreigaben-Label definiert sind.

Legen Sie zum Erstellen einer Replikationsfreigabe an jedem Remote-Standort ein Gerät als Replikationsgerät fest. Die Appliance kopiert alle Replikationselemente auf dem Replikationsgerät in das angegebene Zielverzeichnis. Der Replikationsprozess startet automatisch neu, wenn er aufgrund eines Netzwerkfehlers oder Replikationszeitplans angehalten wurde. Der Replikationsprozess startet dann an dem Punkt neu, an dem er angehalten wurde.

Sneakernet-Freigabe (Turnschuhnetzwerk): Sie können einen Ordner erstellen und den Inhalt eines vorhandenen Replikationsordners in diesen neuen Ordner kopieren. Anschließend können Sie diesen Ordner als neuen Replikationsordner in der Appliance festlegen. Die Appliance bestimmt, ob im neuen Ordner alle Replikationselemente vorhanden sind, und repliziert nur die neuen, um an Bandbreite zu sparen. Sie können den Inhalt eines Replikationsordners manuell in einen neuen Ordner kopieren. Der auf einem Gerät erstellte Replikationsordner befolgt die folgende Hierarchie:

\\Computername\Ordnername\repl2\Ordner mit Replikationselementen

Gerätename und Ordnername werden vom Benutzer angegeben, während repl2 automatisch von der Appliance erstellt wird. Der Ordner mit den Replikationselementen enthält den Ordner für Patches, kbots, Upgrade-Dateien und Anwendungen.

Alle Replikationselemente werden zunächst in der Replikationswarteschlange aufgeführt und dann nacheinander in das Zielverzeichnis kopiert. Jedes neue Replikationselement wird zuerst in der Replikationswarteschlange aufgeführt und nach einem Intervall von 10 Minuten kopiert.

Replikationselemente werden in der folgenden Reihenfolge kopiert:

Replikationsfreigaben erstellen

Replikationsfreigaben erstellen

Sie können Replikationsfreigaben auf verwalteten Geräten erstellen.

Um eine Replikationsfreigabe zu erstellen, müssen Sie:

Zum Schreiben der Softwaredateien eine Schreibberechtigung für den Zielpfad besitzen.

Replikationsfreigaben können nur auf Geräten erstellt werden, die im Inventar in der Liste Geräte angezeigt werden. Befindet sich das gewünschte Gerät nicht in der Liste Geräte, müssen Sie einen Inventardatensatz für das Gerät erstellen, bevor Sie es als Replikationsfreigabe verwenden können.

Siehe Verwalten von Inventarinformationen.

1.
Rufen Sie die Seite Detail zum Replikationszeitplan auf:
a.
Melden Sie sich bei der Administratorkonsole der K1000 an: http://K1000_hostname/admin. Oder wählen Sie, wenn in den allgemeinen Einstellungen der Appliance die Option Organisationsmenü in Verwaltungskopfzeile anzeigen aktiviert ist, in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite neben den Anmeldeinformationen eine Organisation aus.
b.
Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Verteilung und anschließend auf Replikation.
c.
Wählen Sie Aktion auswählen > Neu.
2.
Aktivieren Sie im Abschnitt Konfigurieren das Kontrollkästchen Aktiviert.
3.
Optional: Klicken Sie auf Failover zur Appliance, um die K1000 Appliance zu verwenden, wenn die Replikationsfreigabe nicht verfügbar ist.
HINWEIS: Aktivieren Sie Failover zur Appliance erst, nachdem Sie die Replikationsfreigabe getestet haben.
4.
Wählen Sie in der Dropdown-Liste Gerät das Gerät aus, das Sie als Replikationsfreigabe verwenden möchten.
5.
Wählen Sie das Betriebssystem und die Gebietsschemata der Patches aus, die repliziert werden sollen. Die Listen werden basierend auf den im Patch-Abonnement ausgewählten Betriebssystemen und Gebietsschemata ausgefüllt.
6.
Aktivieren Sie die Kontrollkästchen Anwendungs-Patches einschließen und Dell Aktualisierungen einschließen, um die Patch- und Aktualisierungsdateien auf die Replikationsfreigabe zu kopieren.
7.

Option

Beschreibung

Pfad

Der Verzeichnispfad, den das Replikationsgerät für die Replikationsfreigabe verwendet. Anwendungen werden von der K1000 an diesen Speicherort kopiert. Verwenden Sie für ein lokales Laufwerk die Syntax für lokale Laufwerke, zum Beispiel: C:\k1000share

Verwenden Sie für ein Netzlaufwerk das UNC-Format, zum Beispiel: \\kaceRep\k1000share\

HINWEIS: Die Schreibweise mit $, z. B. \\KaceRep\e$, wird nicht unterstützt.

Lokale Freigabe oder UNC

Wählen Sie aus, ob eine lokale Freigabe oder UNC verwendet werden soll.

Anmeldeinformationen

Die Details des Dienstkontos, die erforderlich sind, um eine Verbindung zum Gerät herzustellen und Befehle auszuführen Wählen Sie vorhandene Anmeldeinformationen in der Dropdown-Liste aus oder wählen Sie Neue Anmeldeinformationen hinzufügen aus, um nicht bereits aufgeführte Anmeldeinformationen hinzuzufügen.

Siehe Hinzufügen und Bearbeiten von Benutzer-/Kennwort-Anmeldeinformationen.

Label

Das Label der Geräte, die die Replikationsfreigabe verwenden. Prüfen Sie, ob für das ausgewählte Label die Zeichenfolge KACE_ALT_LOCATION nicht festgelegt wurde. KACE_ALT_LOCATION hat beim Herunterladen von Dateien auf Geräte Vorrang gegenüber der Replikationsfreigabe.

8.
Geben Sie die Einstellungen für Freigabe herunterladen an:

Option

Beschreibung

Pfad

Der Pfad, der von Geräten im Replikationslabel verwendet wird, um Elemente vom Replikationslaufwerk zu kopieren.

Geben Sie beispielsweise einen UNC-Pfad ein:

\\Dateiservername\Verzeichnis\k1000\

Andere Geräte benötigen zum Kopieren von Replikationselementen aus diesem freigegebenen Ordner eine Leseberechtigung.

Anmeldeinformationen

Die Details des Dienstkontos, die erforderlich sind, um eine Verbindung zum Gerät herzustellen und Befehle auszuführen Wählen Sie vorhandene Anmeldeinformationen in der Dropdown-Liste aus oder wählen Sie Neue Anmeldeinformationen hinzufügen aus, um nicht bereits aufgeführte Anmeldeinformationen hinzuzufügen.

Siehe Hinzufügen und Bearbeiten von Benutzer-/Kennwort-Anmeldeinformationen.

9.
Geben Sie im Abschnitt Zeitplan die folgenden Einstellungen an:

Option

Beschreibung

Hohe Bandbreite

Die maximale Bandbreite für die Verwendung bei der Replikation. Wenn Sie in dieses Feld keinen Wert eingeben, wird für die Replikation die maximal verfügbare Bandbreite verwendet. Dieses Feld wird in Byte pro Sekunde angegeben.

Niedrige Bandbreite

Die eingeschränkte Bandbreite für die Verwendung bei der Replikation. Wenn Sie in dieses Feld keinen Wert eingeben, wird für die Replikation die maximal verfügbare Bandbreite verwendet. Dieses Feld wird in Byte pro Sekunde angegeben.

Zeitplanübersicht

Die Bandbreite, die jeden Tag der Woche rund um die Uhr verwendet wird (24-Stunden-Format)

Die Bandbreite ist farbcodiert:

Weiß: Replikation ist ausgeschaltet
Hellblau: Replikation ist mit niedriger Bandbreite aktiviert
Blau: Replikation ist mit hoher Bandbreite aktiviert

Zeitplan kopieren von

Wählen Sie in der Dropdown-Liste einen vorhandenen Replikationszeitplan aus, um Replikationselemente gemäß diesem Zeitplan zu replizieren.

Anmerkungen

Geben Sie nach Bedarf beliebige weitere Informationen ein.

10.
Die Seite Replikation wird angezeigt.
11.
Optional: Kehren Sie nach dem Testen der Replikationsfreigabe zu 3 zurück und aktivieren Sie Failover zur Appliance.

Details zu Replikationsfreigaben anzeigen

Details zu Replikationsfreigaben anzeigen

Sie können Details zu den Geräten anzeigen, die als Replikationsfreigaben verwendet werden.

1.
Rufen Sie die Liste Replikation auf:
a.
Melden Sie sich bei der Administratorkonsole der K1000 an: http://K1000_hostname/admin. Oder wählen Sie, wenn in den allgemeinen Einstellungen der Appliance die Option Organisationsmenü in Verwaltungskopfzeile anzeigen aktiviert ist, in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite neben den Anmeldeinformationen eine Organisation aus.
b.
Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Verteilung und anschließend auf Replikation.
Auf dieser Seite wird eine Liste der Replikationsfreigaben angezeigt, die auf der Appliance zur Verfügung stehen. Für jede Replikationsfreigabe zeigt eine Standardansicht deren Status, die Aufgabe der Replikation, das zugehörige Gerät, den Zielpfad, die K1000 Agenten-Version, das Kennzeichen, eine Angabe, ob die Replikationsfreigabe aktiviert ist, sowie die Anzahl der noch zu kopierenden Dateien und die Gesamtgröße der zu kopierenden Dateien (in der Spalte ToDo) an. Die Informationen, die in der Spalte ToDo angezeigt werden, ermöglichen Ihnen, den Status des Replikationsprozesses für jede Replikationsfreigabe in der Liste zu prüfen, statt dass Sie die einzelnen Freigaben überprüfen müssen, um festzustellen ob ihr Replikationsprozess abgeschlossen wurde.
2.
Klicken Sie in der Spalte Geräte auf den Namen einer Replikationsfreigabe, um die Seite Detail zum Replikationszeitplan anzuzeigen.
Die Replikationswarteschlange anzeigen: Wenn Sie Elemente in der Warteschlange für die Replikation anzeigen möchten, klicken Sie unterhalb der Konfigurationsinformationen auf Replikationswarteschlange anzeigen. Diese Ansicht wird beim Öffnen der Seite standardmäßig angezeigt.
Das Replikationsinventar anzeigen: Wenn Sie auf der Freigabe replizierte Elemente anzeigen möchten, klicken Sie unterhalb der Konfigurationsinformationen auf Freigabe-Inventar anzeigen.
Die Replikationswarteschlange löschen: Wenn Sie Replikationselemente anzeigen möchten, die zum Löschen gekennzeichnet sind, klicken Sie unterhalb der Konfigurationsinformationen auf 'Löschen der Warteschlange' anzeigen.

Verwalten von Anmeldeinformationen

Verwalten von Anmeldeinformationen

Die K1000 Appliance ermöglicht es Ihnen, Benutzernamen und Kennwörter, die für die Anmeldung bei anderen Systemen wie Computern und Servern oder für die Google- oder SNMP-Authentifizierung erforderlich sind, zentral zu verwalten.

Anmeldeinformationen, die zur Seite Verwaltung der Anmeldeinformationen hinzugefügt wurden, stehen über Dropdown-Listen in den Abschnitten Inventar (Suche, Bestand und Geräteverwaltung ohne Agenten-Software), Verteilung (verwaltete Installationen, Dateisynchronisierungen und Replikation) und Skripterstellung (Konfigurationsrichtlinien und Sicherheitsrichtlinien) zur Auswahl zur Verfügung.

Darüber hinaus werden Anmeldeinformationen, die auf der Seite Verwaltung der Anmeldeinformationen geändert werden, in allen K1000 Komponenten aktualisiert, in denen sie verwendet werden. Sie müssen nicht jedes Element, das die Anmeldeinformationen verwendet, separat aktualisieren.

Die Anmeldeinformationen, die Sie zur Appliance hinzufügen, müssen mit denen auf den Zielsystemen übereinstimmen. Wenn Sie die Anmeldeinformationen auf den Zielsystemen ändern, müssen Sie sie auch auf der Seite Verwaltung der Anmeldeinformationen für die Appliance ändern.

Wenn auf der Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist, können Sie Anmeldeinformationen für jede Organisation separat verwalten.

Related Documents