Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Management Appliance 7.1 - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE Appliance für Systemverwaltung (K1000) Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung Verwenden von Quest Identitätsbroker für die einmalige Anmeldung
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden der Geräteerkennung Verwalten von Geräteinventar
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des K1000 Agenten Manuelle Bereitstellung des K1000 Agenten Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung in der K1000
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Beispiele für Einschluss- und Ausschlusstext für Überwachungsprofile

Beispiele für Einschluss- und Ausschlusstext für Überwachungsprofile

In den Feldern Einschlusstext und Ausschlusstext können vollständige Nachrichten, Teile von Nachrichten und grundlegende reguläre Ausdrücke zur Definition von Kriterien verwendet werden.

Beispiele von Feldeinträgen zur Übereinstimmung mit Zeichenkettenformaten

Zeichenkettenformat

(Ziel der Übereinstimmung)

 

Beispieldaten

 

Einschlusstext

 

Kommentare

[beliebiger Text]Error 32768 Physical memory running low[beliebiger Text]

Error 32768 Physical memory running low

Error 32768 Physical memory running low

Übereinstimmungen:

"Error 32768 Physical memory running low"

Drive /dev/[beliebiger Datenträger-Bereitstellungspunkt] has drive errors

Drive /dev/sdi has drive errors

Drive /dev/[a-z]{1,} has drive errors

Übereinstimmungen:

"Drive /dev/"

gefolgt von einem beliebigen Wort beliebiger Länge mit den Zeichen a–z

gefolgt von "has drive errors"

Error nnnn: Disk is [beliebiger Text]

2014-06-28: Error 4567: Disk is full

Error [0-9]{4}: Disk is

Übereinstimmungen:

"Error"

gefolgt von einer vierstelligen Zahl

gefolgt von ": Disk is"

Error nnnnnn [eine Fehlermeldung]

Error 4096 Drive has errors

Error [0-9]{1,8}

Übereinstimmungen:

"Error"

gefolgt von einer ein- bis achtstelligen Zahl

[FATAL] [eine Fehlermeldung]

[FATAL] General exception occurred

[FATAL].*

Übereinstimmungen:

"[FATAL]"

gefolgt von einer beliebigen Meldung

error reading [Text] on [ein Volume]:

error reading swap label on /dev/VolGroup00: [Errno 21] Is a directory

error reading.* on /dev/[a-zA-Z0-9]*:

Übereinstimmungen:

"error reading"

gefolgt von einem beliebigen Text

gefolgt von "on /dev/"

gefolgt von einem beliebigen Bereitstellungspunkt beliebiger Länge mit den Zeichen a–z, A–Z und 0–9

gefolgt von einem Doppelpunkt

Beispiele für die gemeinsame Verwendung von Einschluss- und Ausschlusstext zur Filterung der Warnungsausgabe

Beispiel A: Zeichenkette als Ausschlusstext

In diesem Beispiel möchten Sie von einem bestimmten Datenträger-Bereitstellungspunkt keine Warnungen bezüglich fragmentierter Datenträger erhalten. Alle anderen Warnungen sollen jedoch ausgegeben werden.

2015-02-03T15:38:45.129748-06:00 SLES12u0x64 Error code 4: Disk /dev/sda has errors 2015-02-03T15:38:45.129748-06:00 SLES12u0x64 Error code 5: Disk /dev/sda is fragmented 2015-02-03T15:38:45.129748-06:00 SLES12u0x64 Error code 6: Disk /dev/sda has a bad block

Wenn Sie Warnungen zu Festplattenfehlern und beschädigten Speicherblöcken ausgeben, aber keine Warnungen bei fragmentierten Datenträgern erhalten möchten, können Sie z. B. Folgendes eingeben:

Einschlusstext-Eintrag

Ausschlusstext-Eintrag

Fehlercode.*Disk /dev/sd[a-z]

ist fragmentiert

HINWEIS: Einschlusstext erkennt keine Zeilenumbrüche innerhalb des Textfelds. Wenn Sie also
HINWEIS: eingegeben haben, wird nach Übereinstimmungen für code 5code 7 gesucht. In diesem Fall sollten Sie Hinzufügen verwenden, um eine separate Zeile für den zweiten Einschlusstext zu erstellen.
HINWEIS: Ausschlusstext erkennt jedoch Zeilenumbrüche innerhalb des Textfelds. Wenn Sie also
HINWEIS: eingegeben haben, wird nach Übereinstimmungen für code 5 sowie für code 7 gesucht. In diesem Fall müssen Sie Hinzufügen nicht verwenden, um eine separate Zeile für den zweiten Ausschlusstext zu erstellen.

Beispiel B: Grundlegender regulärer Ausdruck als Ausschlusstext

In diesem Beispiel möchten Sie von einem bestimmten Datenträger-Bereitstellungspunkt keine Warnungen bezüglich fragmentierter Datenträger oder Altersinformationen erhalten. Alle anderen Warnungen sollen jedoch ausgegeben werden.

2015-02-03T15:38:45.129748-06:00 SLES12u0x64 Error code 4: Disk /dev/sda has errors 2015-02-03T15:38:45.129748-06:00 SLES12u0x64 Error code 5: Disk /dev/sda is fragmented 2015-02-03T15:38:45.129748-06:00 SLES12u0x64 Error code 6: Disk /dev/sda has a bad block 2015-02-03T15:38:45.129748-06:00 SLES12u0x64 Error code 7: Disk /dev/sda is more than 3 years old

Um Warnungen für die bevorzugten Ereignisse auszugeben, aber gleichzeitig die Ereignisse auszuschließen, die Fehlercode 5 oder Fehlercode 7 enthalten, geben Sie Folgendes ein:

Einschlusstext-Eintrag

Ausschlusstext-Eintrag

Fehlercode.*Disk /dev/sd[a-z]

Error code [5|7]

Escape-Sequenz für Sonderzeichen in den Textfeldern "Einschlusstext" und "Ausschlusstext"

Bei der Eingabe von Zeichen in die Textfelder "Einschlusstext" oder "Ausschlusstext" können Sie auch Sonderzeichen, wie z. B. einfache oder doppelte Anführungszeichen, verwenden. Wenn Sie jedoch entsprechende Sonderzeichen eingeben, müssen Sie einen Backslash (\) als Escape-Sequenz verwenden, damit die Suche ordnungsgemäß funktioniert.

Zeichen

Beschreibung

'

Einfache Anführungszeichen

"

Doppelte Anführungszeichen

`

Gravis

\

Backslash

Um beispielsweise nach Received 'redoubt started' message zu suchen, geben Sie Received \'redoubt started\' message ein.

Warnungen verwerfen

Warnungen verwerfen

Wenn Sie eine Warnung bearbeitet haben, können Sie sie verwerfen, damit sie nicht mehr in den Listen mit aktiven Warnungen angezeigt wird.

Durch das Verwerfen wird eine Warnung nicht aus der Datenbank entfernt. Informationen zum Löschen von Warnungen aus der Datenbank finden Sie unter Warnungen löschen.

1.
Führen Sie zum Anzeigen der Seite Überwachungswarnungen einen der folgenden Schritte aus:
Wenn das Widget Überwachungswarnungen installiert und das Dashboard geöffnet ist, klicken Sie auf Überwachungswarnungen.

Verworfene Warnungen in der Warnungsliste abrufen und überprüfen

Verworfene Warnungen in der Warnungsliste abrufen und überprüfen

Eine verworfene Warnung bleibt in der Datenbank erhalten und kann in der Warnungsliste abgerufen und dort überprüft werden.

1.
Führen Sie zum Anzeigen der Seite Überwachungswarnungen einen der folgenden Schritte aus:
Wenn das Widget Überwachungswarnungen installiert und das Dashboard geöffnet ist, klicken Sie auf Überwachungswarnungen.
2.
Klicken Sie auf Aktion auswählen > Verworfene Warnungen einschließen.

Warnungen löschen

Warnungen löschen

Nachdem Sie eine Warnung zufrieden stellend bearbeitet haben, können Sie sie aus der Datenbank löschen.

1.
Rufen Sie die Liste Überwachungswarnungen auf:
a.
Melden Sie sich bei der Administratorkonsole der K1000 an: http://K1000_hostname/admin. Oder wählen Sie, wenn in den allgemeinen Einstellungen der Appliance die Option Organisationsmenü in Verwaltungskopfzeile anzeigen aktiviert ist, in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite neben den Anmeldeinformationen eine Organisation aus.
3.
Wählen Sie Aktion auswählen > Löschen und klicken Sie dann zum Bestätigen auf Ja.
Related Documents