Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Management Appliance 10.0 Common Documents - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE SMA Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Zweifaktor-Authentifizierung für alle Benutzer aktivieren Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren des Standard-Designs Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung SAML für die einmalige Anmeldung konfigurieren
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Das Asset Management-Dashboard verwenden Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten Verwalten von Verträgen Verwalten von Lizenzen Verwalten von Kaufdatensätzen
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Konfigurieren der Cache-Lebensdauer für Service Desk-Widgets Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden des Bestandsaufnahme-Dashboards Verwenden der Geräteerkennung Verwalten des Geräteinventars
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des KACE SMA Agenten Manuelle Bereitstellung des KACE SMA Agenten
Agenteninstallationsdateien abrufen KACE SMA Agent auf Windows-Geräten manuell bereitstellen KACE SMA Agent auf Linux Geräten manuell bereitstellen und heraufstufen Agentenvorgänge auf Linux Geräten ausführen KACE SMA Agent auf Mac Geräten manuell bereitstellen und heraufstufen Andere Agenten-Vorgänge auf Mac Geräten ausführen Vom Agenten gesammelte Informationen anzeigen
Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verknüpfen verwalteter Installationen mit katalogisierter Software Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen Verwenden von Aufgabenabfolgen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwenden des Service Desk-Dashboards Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Zusammenführen von Tickets Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung der KACE SMA
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Informationen zur Geräteverwaltung

Informationen zur Geräteverwaltung

Das Verwalten von Geräten mithilfe der KACE SMA umfasst das Sammeln und Pflegen von Informationen über die Geräte im Netzwerk und das Durchführen von Aufgaben, wie beispielsweise Gerätestatus überwachen, Berichte erstellen usw.

Sie haben folgende Möglichkeiten, um Geräte zum KACE SMA Inventar hinzuzufügen:

KACE SMA Agent auf Geräten installieren. Geräte werden automatisch zum Inventar hinzugefügt, nachdem der Agent auf ihnen installiert wurde und der Agent Inventar an die KACE SMA meldet. Siehe Provisionierung des KACE SMA Agenten.
Verwaltung ohne Agent für Geräte aktivieren. Die Verwaltung ohne Agent ist besonders bei Geräten nützlich, auf denen der KACE SMA Agent nicht installiert werden kann, beispielsweise bei Geräten mit nicht unterstützten Betriebssystemen. Siehe Geräte ohne Agent verwalten.

Information zu den für Geräte verfügbaren Funktionen der KACE SMA finden Sie unter Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen.

Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen

Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen

Die Funktionen zum Verwalten von Geräten variieren je nachdem, mithilfe welcher Methode das Gerät und das Betriebssystem des Geräts verwaltet werden.

Windows Geräte erhalten durch das Installieren des Agenten einen breiten Funktionsumfang. Für Linux®-Geräte und Geräte, auf denen der Agent nicht installiert werden kann (wie etwa Drucker oder Netzwerkgeräte), wird die Verwaltung ohne Agent empfohlen.

Die folgende Tabelle liefert ein hohes Maß an Ansichten von Komponenten und Funktionen, die für verwaltete Geräte zur Verfügung stehen.

HINWEIS: Zu den Windows fremden Betriebssystemen unter Ohne Agent zählen Mac OS X, AIX®, CentOS™, Debian®, FreeBSD®, HP-UX, Oracle® Enterprise Linux, Red Hat Enterprise Linux, SUSE, Solaris® und Ubuntu.

Die Funktionen der KACE SMA stehen für verwaltete Geräte bereit.

Funktion oder Komponente

Agent

Ohne Agent

WSAPI

Manuell

Windows, Mac,

Linux

Windows

Windows fremd

G Suite

Geräte

KACE MDM

DMM

AirWatch

SNMP

Startseite

Dashboard: Enthält ggf. Geräteinformationen. Siehe Informationen zu Dashboards.

X

X

X

X

X

X

X

X

Label-Verwaltung: Labels können Geräten zugeordnet werden. Siehe Informationen zu den Labels.

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Suchen: In den Ergebnissen enthaltene Geräte. Siehe Suchen nach Informationen und Filtern von Listen.

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Inventar

Geräte: Liste enthält Geräte. Siehe Verwalten von Inventarinformationen.

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Geräte > Inventar erzwingen. Siehe Erzwingen von Inventaraktualisierungen.

X

X

X

X

X

X

X

X

Geräte > Einstellungen für "Ausstehend". Siehe Verwalten ausstehender Geräte.

X

X

X

X

X

X

X

X

Geräte > SNMP-Konfigurationen anwenden. Siehe Erkennen bestimmter, dem Inventar hinzuzufügender SNMP-Objekte und Nicht-Computer-Geräte mithilfe von SNMP-Inventarkonfigurationen.

X

Seite "Software": Liste enthält Software von Geräten. Siehe Informationen zur Seite "Software".

X

X

X

X

X

X

X

Seite "Softwarekatalog": Liste enthält Software von Geräten. Siehe Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog.

X

nur Windows und Mac

Erfassung der Nutzung: Die Erfassung der Nutzung kann für Geräte aktiviert werden. Siehe Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung.

X

nur Windows und Mac

Ausschließen von Software (Kennzeichnen als "Nicht zulässig"): Software kann daran gehindert werden, auf Geräten ausgeführt zu werden. Siehe Verwenden der Anwendungssteuerung.

X

nur Windows und Mac

Prozesse: Inventar verfügbar für Geräte. Siehe Verwalten des Prozessinventars.

X

X

X

Startprogramme: Inventar verfügbar für Geräte. Siehe Verwalten des Startprogramm-Inventars.

X

X

X

Dienste: Inventar verfügbar für Geräte. Siehe Verwalten des Dienstinventars.

X

X

Erkennungszeitpläne: Geräte können entdeckt werden. Siehe Informationen zu Geräteerkennung und -verwaltung.

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Erkennungsergebnisse: Geräte können auf der Grundlage der Ergebnisliste provisioniert werden. Siehe Informationen zu Geräteerkennung und -verwaltung.

X

X

X

X

X

X

X

X

SNMP-Inventarkonfigurationen: Die Geräteliste kann erweitert werden. Siehe Erkennen bestimmter, dem Inventar hinzuzufügender SNMP-Objekte und Nicht-Computer-Geräte mithilfe von SNMP-Inventarkonfigurationen.

X

Inventar: Regeln für benutzerdefinierte Inventarisierung Siehe Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln.

X

Überwachung

Warnungen: Empfangene Warnungen. Siehe Arbeiten mit Warnungen.

X

X

X

Geräte: Die Liste enthält Geräte mit aktivierter Überwachung. Siehe Verwalten der Geräteüberwachung.

X

X

X

Profile: Warnungen werden über Profile definiert. Siehe Verwenden von Überwachungsprofilen.

X

X

X

Wartungsfenster: Sie können einen Zeitplan für die regelmäßige Aussetzung der Überwachung festlegen. Siehe Wartungsfenster planen, während dessen keine Alarme von einem Gerät erfasst werden.

X

X

X

Log Enablement Packages Diese Pakete ermöglichen die Überwachung von Leistungsschwellenwerten sowie von Anwendungen, wie z. B. Exchange, Internetinformationsdienste (Internet Information Services, IIS) usw. Siehe Konfigurieren der Anwendungs- und Schwellenwertüberwachung mit Log Enablement Packages (LEP).

X

X

X

Assets

Assets: Erstellung für Geräte möglich Siehe Informationen zum Verwalten von Assets.

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Asset-Typen: Erstellung für Geräte möglich Siehe Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen.

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Locations: Kann für Geräte, Benutzer und Assets definiert werden. Siehe Verwalten von Standorten.

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Assets importieren: Import für Geräte möglich Siehe Importieren von Lizenzdaten in CSV-Dateien.

X

Verteilung

Verwaltete Installationen: Verwendung zum Installieren von Software auf Geräten möglich Siehe Verwenden verwalteter Installationen.

X

Dateisynchronisierungen: Verwendung zum Verwalten von Dateien auf Geräten möglich Siehe Dateisynchronisierungen erstellen und verwenden.

X

Wake on LAN: Verfügbar für Geräte mit gültiger IP-Adresse und MAC-Adresse Siehe Verwenden von Wake on LAN.

X

X

X

X

Replikation: Verwendung als Replikationsfreigaben möglich Siehe Verwenden von Replikationsfreigaben.

X

Warnungen: Können gesendet und auf Geräten angezeigt werden (anders als bei Warnungen der Serverüberwachung). Siehe Senden von Warnungen an verwaltete Geräte.

X

nur Windows und Mac

Skripterstellung

Jetzt ausführen: Verwendung zum Ausführen von Skripten auf Geräten möglich. Siehe Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen".

X

'Jetzt ausführen'-Status: Anzeige für Geräte möglich. Siehe Den Status von "Jetzt ausführen" überwachen und Skriptdetails anzeigen.

X

Skriptprotokolle durchsuchen: In den Ergebnissen aufgeführte Geräte. Siehe Die Skriptprotokolle durchsuchen.

X

Konfigurationsrichtlinien: Verwendung zum Konfigurieren von Geräten möglich. Siehe Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen.

X

nur Windows und Mac

Sicherheitsrichtlinien: Verwendung zum Konfigurieren von Geräten möglich. Siehe Informationen zu den Sicherheitsrichtlinienvorlagen.

X

nur Windows und Mac

Mac Profile: Kann verwendet werden, um Richtlinien und Einstellungen auf Benutzer- und Systemebene auf Mac OS X Geräten zu konfigurieren. Siehe Verwalten von Mac Profilen.

X

Nur Mac

Sicherheit

Patch-Verwaltung: Verwendung zum Aufspielen von Patches auf Geräte möglich. Siehe Informationen zur Patch-Verwaltung.

X

nur Windows und Mac

OVAL-Scans: In den Tests enthaltene Geräte Siehe Informationen zu OVAL-Sicherheitsprüfungen.

X

Nur Windows

SCAP-Scans: In den Scans enthaltene Geräte. Siehe Informationen zu SCAP.

X

Nur Windows

Dell Aktualisierungen: Verwendung zum Aktualisieren von Geräten möglich. Siehe Verwalten von Dell Geräten mit Dell Aktualisierungen.

X

Nur Windows

Service Desk

Tickets: Erstellung und Zuordnung zu Geräten möglich. Siehe Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole.

X

X

X

X

X

X

X

X

Benutzerdownloads: Software kann aus der Benutzerkonsole auf die Geräte heruntergeladen werden. Siehe Verwalten von Benutzerdownloads.

X

Knowledge Base. Siehe Verwalten von Knowledge Base-Artikeln.

X

X

X

X

X

X

X

X

Ankündigungen: Kann Ankündigungen erstellen, die auf der Startseite der Benutzerkonsole angezeigt werden. Siehe Benutzerkonsole-Ankündigungen hinzufügen, bearbeiten, ausblenden oder löschen.

X

X

X

X

X

X

X

X

Konfiguration. Siehe Einrichten des Service Desks.

X

X

X

X

X

X

X

X

Berichterstellung

Berichte: Geräteinformationen verfügbar für Berichte. Siehe Erstellen von Berichten.

X

X

X

X

X

X

X

X

Berichtszeitpläne: Zeigt erstellte Berichtszeitpläne an. Siehe Planen von Berichten.

X

X

X

X

X

X

X

X

Benachrichtigungen: Geräte können in Benachrichtigungen eingefügt werden. Siehe Zeitplanung für Benachrichtigungen.

X

X

X

X

X

X

X

X

Einstellungen: Systemsteuerung

Geräteaktionen: Aktionen können auf Geräten ausgeführt werden. Siehe Aktionen auf Geräten ausführen.

X

X

X

X

Warnstufen zur Lizenznutzung: Verfügbar für Anwendungen auf Geräten. Siehe Anwendungen Bedrohungsstufen zuweisen.

X

X

X

X

X

X

X

X

Verlauf: Geräteinformationen können nachverfolgt werden. Siehe Asset-Verlauf verwalten.

X

X

X

X

X

X

X

X

Protokolle: Geräteinformationen verfügbar. Siehe Appliance-Protokolle anzeigen.

X

X

X

X

X

X

X

X

Sicherung und Wiederherstellung: Geräteinformationen enthalten. Siehe Informationen zu Appliance-Sicherungen.

X

X

X

X

X

X

X

X

Organisationen

Filter: Organisationsfilter können Geräten zugeordnet werden. Siehe Verwalten von Organisationsfiltern.

X

X

X

X

X

X

X

X

Geräte neu zuweisen: Geräte können Organisationen neu zugewiesen werden. Siehe Geräte umleiten.

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Filtern von Geräten: Geräte können gefiltert und Organisationen neu zugewiesen werden. Siehe Geräte filtern.

X

X

X

X

X

X

X

X

Organisationseinstellungen: Inventarintervalle konfigurierbar. Siehe Inventardatensammlung für verwaltete Geräte planen.

X

X

X

X

X

X

X

X

Informationen zu Inventarinformationen

Informationen zu Inventarinformationen

Das Inventar enthält Informationen über die Geräte, Anwendungen, Prozesse, Startprogramme sowie Dienste auf verwalteten Geräten in Ihrem Netzwerk.

Das Inventar wird:

Sie können detaillierte Daten zu einzelnen verwalteten Geräten sowie zusammengefasste Daten, die über alle verwalteten Geräte hinweg gesammelt wurden, anzeigen. Außerdem können Sie die Inventarinformationen in Berichten sowie bei Entscheidungen bezüglich Upgrades, Fehlerbehebung, Einkäufen, Richtlinien usw. nutzen.

Dieser Abschnitt behandelt in erster Linie das Geräteinventar. Weitere Informationen zu Inventarelementen finden Sie unter:

Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen

Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen

Wenn Verlaufsabonnements zur Aufbewahrung von Informationen konfiguriert wurden, können Sie Details zu den an Einstellungen, Assets und Objekten vorgenommenen Änderungen anzeigen.

Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Siehe Informationen zu den Verlaufseinstellungen.

Informationen zum Inventaränderungsverlauf

Der Änderungsverlauf für das Geräteinventar beginnt, sobald Änderungen an den im ersten Bericht erfassten Informationen auftreten.

Bei der ersten Inventarmeldung eines verwalteten Geräts an die KACE SMA werden die Informationen als Grundlagenbericht betrachtet. Die Informationen werden daher nicht im Änderungsverlauf aufgezeichnet.

Related Documents