Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Management Appliance 10.0 Common Documents - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE SMA Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Zweifaktor-Authentifizierung für alle Benutzer aktivieren Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren des Standard-Designs Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung SAML für die einmalige Anmeldung konfigurieren
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Das Asset Management-Dashboard verwenden Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten Verwalten von Verträgen Verwalten von Lizenzen Verwalten von Kaufdatensätzen
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Konfigurieren der Cache-Lebensdauer für Service Desk-Widgets Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden des Bestandsaufnahme-Dashboards Verwenden der Geräteerkennung Verwalten des Geräteinventars
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des KACE SMA Agenten Manuelle Bereitstellung des KACE SMA Agenten
Agenteninstallationsdateien abrufen KACE SMA Agent auf Windows-Geräten manuell bereitstellen KACE SMA Agent auf Linux Geräten manuell bereitstellen und heraufstufen Agentenvorgänge auf Linux Geräten ausführen KACE SMA Agent auf Mac Geräten manuell bereitstellen und heraufstufen Andere Agenten-Vorgänge auf Mac Geräten ausführen Vom Agenten gesammelte Informationen anzeigen
Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verknüpfen verwalteter Installationen mit katalogisierter Software Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen Verwenden von Aufgabenabfolgen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwenden des Service Desk-Dashboards Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Zusammenführen von Tickets Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung der KACE SMA
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Hinzufügen von Schritten zu Aufgabenbereichen von Skripten

Hinzufügen von Schritten zu Aufgabenbereichen von Skripten

Sie können in der Skripterstellungskomponente Skripten Schritte hinzufügen.

In den folgenden Tabellen sind die Schritte aufgeführt, die den Aufgabenbereichen von Skripten hinzugefügt werden können. Die Aufgabenabschnitte sind auf der Seite Skriptdetail verfügbar, wenn Sie eine Aufgabe hinzufügen. Siehe Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten.

Die Spaltenüberschriften Ü, E, W, WHS und WHF geben an, ob ein bestimmter Schritt in den entsprechenden Aufgabenbereichen verfügbar ist: Überprüfen, Erfolg, Wiederherstellung, Wiederherstellungserfolg und Wiederherstellungsfehler.

Schritte für Windows Geräte

Hinzufügen von Schritten zu auf Windows-Geräten verwendeten Skripten

Schritt

Beschreibung

V

Betriebssystem

R

WHS

WHF

Immer Fehler

X

X

Benutzerdefinierte DLL-Funktion aufrufen

Funktion "%{procName}" aus "%{path}\%{file}" aufrufen.

X

X

X

Benutzerdefiniertes DLL-Objekt erstellen

Objekt "%{className}" aus "%{path}\%{file}" erstellen.

X

X

X

Nachrichtenfenster erstellen

Nachrichtenfenster mit der Bezeichnung "%{name}", dem Titel "%{title}", der Nachricht "%{message}" und dem Timeout "%{timeout}" Sekunden erstellen.

X

X

X

X

X

Registrierungsschlüssel löschen

"%{key}" aus Registrierung löschen. Siehe Angeben von Windows Registrierungspfaden.

X

X

Registrierungswert löschen

"%{key}!%{name}" aus Registrierung löschen. Siehe Angeben von Windows Registrierungspfaden.

X

X

Nachrichtenfenster löschen

Nachrichtenfenster mit der Bezeichnung "%{name}" löschen.

X

X

X

X

X

Anwendungspakete installieren

"%{name}" mit den Argumenten "%{install_cmd}" installieren.

HINWEIS: In diesem Schritt müssen Sie mithilfe der Funktion auf der Seite Inventar > Software Anwendungen aus einer Liste bereits hochgeladener Anwendungspakete auswählen. Siehe Hinzufügen und Löschen von Anwendungen im Inventar der Seite "Software".

X

X

Einen Prozess beenden

Prozess "%{name}" beenden.

X

X

X

X

X

Programm starten

"%{path}\%{program}" mit Parameter "%{parms}" starten.

X

X

X

X

X

Registrierungswert protokollieren

"%{key}!%{name}" protokollieren.

X

Dateiinformationen protokollieren

"%{attrib}" wird aus ""%{path}\%{file}" protokolliert.

X

X

X

Nachricht protokollieren

"%{message}" in "%{type}" protokollieren.

X

Dienst neu starten

Dienst "%{name}" neu starten

X

Batchdatei ausführen

Batchdatei "%{_fake_name}" mit den Parametern "%{parms}" ausführen.

X

X

X

Registrierungsschlüssel setzen

"%{key}" festlegen.

X

X

Registrierungswert setzen

"%{key}!%{name}" auf "%{newValue}" festlegen.

X

X

Dienst starten

Dienst "%{name}" neu starten.

X

Dienst beenden

Dienst "%{name}" beenden

X

Datei entpacken

"%{path}\%{file}" nach "%{target}" entpacken.

X

X

X

X

Text im Nachrichtenfenster aktualisieren

Text im Nachrichtenfenster mit der Bezeichnung "%{name}" auf "%{text}" festlegen.

X

X

X

X

Zeitplan für Richtlinie und Job aktualisieren

Zeitplan für Richtlinie und Job über die Appliance aktualisieren.

X

Datei hochladen

"%{path}\%{file}" auf den Server hochladen.

X

X

Überprüfen, ob ein Verzeichnis vorhanden ist

Überprüfen, ob das Verzeichnis "%{path}" existiert.

X

Überprüfen, ob eine Datei vorhanden ist

Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" vorhanden ist.

X

Überprüfen, ob eine Dateiversion exakt ... entspricht

Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" die Version "%{expectedValue}" aufweist.

X

Überprüfen, ob eine Dateiversion größer als ... ist

Überprüfen, ob die Version der Datei "%{path}\%{file}" größer ist als "%{expectedValue}".

X

Überprüfen, ob eine Dateiversion größer als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob die Version der Datei "%{path}\%{file}" größer oder gleich "%{expectedValue}" ist.

X

Überprüfen, ob eine Dateiversion kleiner als ... ist

Überprüfen, ob die Version der Datei "%{path}\%{file}" kleiner ist als "%{expectedValue}".

X

Überprüfen, ob eine Dateiversion kleiner als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob die Version der Datei "%{path}\%{file}" kleiner oder gleich "%{expectedValue}" ist.

X

Bestätigen, dass eine Dateiversion nicht ... entspricht

Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" nicht die Version "%{expectedValue}" aufweist.

X

Überprüfen, ob eine Datei geändert wurde seit

Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" seit "%{expectedValue}" geändert wurde.

X

Bestätigen, dass ein Prozess nicht ausgeführt wird

Überprüfen, ob der Prozess "%{name}" nicht ausgeführt wird.

X

Überprüfen, ob ein Prozess ausgeführt wird

Überprüfen, ob der Prozess "%{name}" ausgeführt wird.

X

Überprüfen, ob eine Produktversion exakt ... entspricht

Überprüfen, ob das Produkt "%{path}\%{file}" die Version "%{expectedValue}" aufweist.

X

Überprüfen, ob eine Produktversion größer als ... ist

Überprüfen, ob die Version des Produkts "%{path}\%{file}" größer ist als "%{expectedValue}".

X

Überprüfen, ob eine Produktversion größer als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob die Version des Produkts "%{path}\%{file}" größer oder gleich "%{expectedValue}" ist.

X

Überprüfen, ob eine Produktversion kleiner als ... ist

Überprüfen, ob die Version des Produkts "%{path}\%{file}" kleiner ist als "%{expectedValue}".

X

Überprüfen, ob eine Produktversion kleiner als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob die Version des Produkts "%{path}\%{file}" kleiner oder gleich "%{expectedValue}" ist.

X

Bestätigen, dass eine Produktversion nicht ... entspricht

Überprüfen, ob das Produkt "%{path}\%{file}" nicht die Version "%{expectedValue}" aufweist.

X

Bestätigen, dass ein Registrierungsschlüssel nicht vorhanden ist

Überprüfen, ob "%{key}" nicht existiert.

X

Überprüfen, ob ein Registrierungsschlüssel vorhanden ist

Überprüfen, ob "%{key}" existiert.

X

Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts exakt ... entspricht

Überprüfen, ob "%{key}" genau "%{expectedValue}" Unterschlüssel hat.

X

Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts größer als ... ist

Überprüfen, ob "%{key}" mehr als "%{expectedValue}" Unterschlüssel hat.

X

Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts größer als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob "%{key}" mindestens "%{expectedValue}" Unterschlüssel hat.

X

Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts kleiner als ... ist

Überprüfen, ob "%{key}" weniger als "%{expectedValue}" Unterschlüssel hat.

X

Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts kleiner als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob "%{key}" höchstens "%{expectedValue}" Unterschlüssel hat.

X

Bestätigen, dass das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts nicht ... entspricht

Überprüfen, ob "%{key}" nicht genau "%{expectedValue}" Unterschlüssel hat.

X

Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts exakt ... entspricht

Überprüfen, ob "%{key}" genau "%{expectedValue}" Werte aufweist.

X

Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts größer als ... ist

Überprüfen, ob "%{key}" mehr als "%{expectedValue}" Werte aufweist.

X

Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts größer als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob "%{key}" mindestens "%{expectedValue}" Werte aufweist.

X

Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts kleiner als ... ist

Überprüfen, ob "%{key}" weniger als "%{expectedValue}" Werte aufweist.

X

Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts kleiner als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob "%{key}" höchstens "%{expectedValue}" Werte aufweist.

X

Bestätigen, dass das Wertvolumen eines Registrierungswerts nicht ... entspricht

Überprüfen, ob "%{key}" nicht genau "%{expectedValue}" Werte aufweist.

X

Bestätigen, dass ein Registrierungsmuster nicht übereinstimmt

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}=%{expectedValue}" nicht übereinstimmt.

X

Übereinstimmung eines Registrierungsmusters überprüfen

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}=%{expectedValue}" übereinstimmt.

X

Bestätigen, dass ein Registrierungswert nicht vorhanden ist

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" nicht existiert.

X

Überprüfen, ob ein Registrierungswert vorhanden ist

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" existiert.

X

Überprüfen, ob ein Registrierungswert exakt ... entspricht

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" gleich "%{expectedValue}" ist.

X

Überprüfen, ob ein Registrierungswert größer als ... ist

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" größer ist als "%{expectedValue}".

X

Überprüfen, ob ein Registrierungswert größer als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" größer oder gleich "%{expectedValue}" ist.

X

Überprüfen, ob ein Registrierungswert kleiner als ... ist

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" kleiner ist als "%{expectedValue}".

X

Überprüfen, ob ein Registrierungswert kleiner als oder gleich ... ist

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" kleiner oder gleich "%{expectedValue}" ist.

X

Bestätigen, dass ein Registrierungswert nicht ... entspricht

Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" nicht gleich "%{expectedValue}" ist.

X

Überprüfen, ob ein Dienst vorhanden ist

Überprüfen, ob der Dienst "%{name}" existiert.

X

Überprüfen, ob ein Dienst ausgeführt wird

Überprüfen, ob der Dienst "%{name}" ausgeführt wird.

X

Angeben von Windows Registrierungspfaden

Verwenden Sie bei der Angabe von Windows Registrierungspfaden den Basisschlüssel und geben Sie an, ob sich die Registrierung auf einem Gerät mit 32-Bit- oder 64-Bit-Betriebssystem und -Hardware befindet.

Geben Sie beispielsweise den Pfad für HKEY_LOCAL_MACHINE auf Geräten mit 32- bzw. 64-Bit-Versionen von Windows wie folgt an:

Schritte für Mac OS X Geräte

Hinzufügen von Schritten zu auf Mac OS X Geräten verwendeten Skripten

Schritt

Beschreibung

V

Betriebssystem

R

WHS

WHF

Immer Fehler

X

X

Nachrichtenfenster erstellen

Nachrichtenfenster mit der Bezeichnung "%{name}", dem Titel "%{title}", der Nachricht "%{message}" und dem Timeout "%{timeout}" Sekunden erstellen.

X

X

X

X

X

Nachrichtenfenster löschen

Nachrichtenfenster mit der Bezeichnung "%{name}" löschen.

X

X

X

X

X

Einen Prozess beenden

Prozess "%{name}" beenden.

X

X

X

X

X

Programm starten

"%{path}\%{program}" mit Parameter "%{parms}" starten.

X

X

X

X

X

PLIST-Wert protokollieren

"%{key}!%{name};" protokollieren

X

Nachricht protokollieren

"%{message}" in "%{type}" protokollieren.

X

Dateisystem durchsuchen

Nach "%{name}" in "%{startingDirectory}" unter "%{drives}" und "%{action}" suchen.

X

Datei entpacken

"%{path}\%{file}" nach "%{target}" entpacken.

X

X

X

X

Text im Nachrichtenfenster aktualisieren

Text im Nachrichtenfenster mit der Bezeichnung "%{name}" auf "%{text}" festlegen.

X

X

X

X

Zeitplan für Richtlinie und Job aktualisieren

Zeitplan für Richtlinie und Job über die Appliance aktualisieren.

X

Datei hochladen

"%{path}\%{file}" auf den Server hochladen.

X

X

Überprüfen, ob ein Verzeichnis vorhanden ist

Überprüfen, ob das Verzeichnis "%{path}" existiert.

X

Überprüfen, ob eine Datei vorhanden ist

Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" vorhanden ist.

X

Überprüfen, ob eine Datei geändert wurde seit

Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" seit "%{expectedValue}" geändert wurde.

X

Bestätigen, dass ein Prozess nicht ausgeführt wird

Überprüfen, ob der Prozess "%{name}" nicht ausgeführt wird.

X

Überprüfen, ob ein Prozess ausgeführt wird

Überprüfen, ob der Prozess "%{name}" ausgeführt wird.

X

Überprüfen, ob ein PLIST-Wert ... entspricht

X

Überprüfen, ob ein PLIST-Wert vorhanden ist

Überprüfen, ob "%{key}" existiert.

X

Überprüfen, ob ein PLIST-Wert größer als ... ist

X

Überprüfen, ob ein PLIST-Wert kleiner als ... ist

X

Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable ... entspricht

X

Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable vorhanden ist

X

Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable größer als ... ist

X

Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable kleiner als ... ist

X

Überprüfen, ob mindestens eine Dateiübereinstimmung mit regex vorhanden ist

X

Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstimmungen mit regex größer als ... ist

X

Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstimmungen mit regex kleiner als ... ist

X

Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstimmungen mit regex ... entspricht

X

Überprüfen, ob Dateiinfo ... entspricht

X

Überprüfen, ob Dateiinfo größer als ... ist

X

Überprüfen, ob Dateiinfo kleiner als ... ist

X

Schritte für Red Hat Enterprise Linux Geräte

Hinzufügen von Schritten zu Skripten für RHEL

Schritt

Beschreibung

V

Betriebssystem

R

WHS

WHF

Immer Fehler

X

X

Einen Prozess beenden

Prozess "%{name}" beenden.

X

X

X

X

X

Programm starten

"%{path}\%{program}" mit Parameter "%{parms}" starten.

X

X

X

X

X

Nachricht protokollieren

"%{message}" in "%{type}" protokollieren.

X

Dateisystem durchsuchen

Nach "%{name}" in "%{startingDirectory}" unter "%{drives}" und "%{action}" suchen.

X

Datei entpacken

"%{path}\%{file}" nach "%{target}" entpacken.

X

X

X

X

Zeitplan für Richtlinie und Job aktualisieren

Zeitplan für Richtlinie und Job über die Appliance aktualisieren.

X

Datei hochladen

"%{path}\%{file}" auf den Server hochladen.

X

X

Überprüfen, ob ein Verzeichnis vorhanden ist

Überprüfen, ob das Verzeichnis "%{path}" existiert.

X

Überprüfen, ob eine Datei vorhanden ist

Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" vorhanden ist.

X

Überprüfen, ob eine Datei geändert wurde seit

Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" seit "%{expectedValue}" geändert wurde.

X

Bestätigen, dass ein Prozess nicht ausgeführt wird

Überprüfen, ob der Prozess "%{name}" nicht ausgeführt wird.

X

Überprüfen, ob ein Prozess ausgeführt wird

Überprüfen, ob der Prozess "%{name}" ausgeführt wird.

X

Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable kleiner als ... ist

X

Überprüfen, ob mindestens eine Dateiübereinstimmung mit regex vorhanden ist

X

Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstimmungen mit regex größer als ... ist

X

Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstimmungen mit regex kleiner als ... ist

X

Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstimmungen mit regex ... entspricht

X

Überprüfen, ob Dateiinfo ... entspricht

X

Überprüfen, ob Dateiinfo größer als ... ist

X

Überprüfen, ob Dateiinfo kleiner als ... ist

X

LDAP-Variable

LDAP-Variable

Die KACE SMA unterstützt Variablen für die Verwendung in LDAP-Labels und -Datenbankabfragen.

Geräte- oder Computervariablen

Geräte- oder Computervariablen können in LDAP-Labels und -Abfragen verwendet werden, um Geräte automatisch nach Name, Beschreibung und anderen LDAP-Kriterien zu gruppieren. Während der LDAP-Label-Verarbeitung ersetzt die KACE SMA alle als KBOX_ definierten Variablen durch ihre entsprechenden Laufzeitwerte. Die folgende Tabelle zeigt die unterstützten Geräte- oder Computervariablen sowie ihre Zuordnung zu den Spalten in der Datenbanktabelle „MACHINE“ sowie zu den LDAP-Attributen.

Geräte- oder Computervariablen und -zuordnungen

KACE SMA Variable

Datenbanktabellenspalte der KACE SMA MACHINE

LDAP-Attributzuordnung

KBOX_COMPUTER_NAME

NAME

cn | name

KBOX_COMPUTER_DESCRIPTION

Systembeschreibung

Beschreibung

KBOX_COMPUTER_MAC

MAC

macAddress

KBOX_COMPUTER_IP

IP

ipHostNumber

KBOX_USERNAME

USER_NAME

KBOX_USER_DOMAIN

USER_DOMAIN

KBOX_DOMAINUSER

USER

KBOX_CUSTOM_INVENTORY_*

CUSTOM_INVENTORY

Die Variable „KBOX_CUSTOM_INVENTORY_*“ kann verwendet werden, um den Wert einer benutzerdefinierten Inventarisierung zu prüfen. Das Sternchen (*) wird durch den Anzeigenamen der Regel für benutzerdefinierte Inventarisierung ersetzt. Die zulässigen Zeichen sind [a-z0-9.-]. Alle anderen Zeichen werden durch einen Unterstrich (_) ersetzt.

Benutzervariablen

Benutzervariablen können in LDAP-Labels und -Abfragen verwendet werden, um Benutzer automatisch nach Domain, Standort, Budgetcode oder anderen LDAP-Kriterien zu gruppieren. Während der LDAP-Label-Verarbeitung ersetzt die KACE SMA alle als KBOX_ definierten Variablen durch ihre entsprechenden Laufzeitwerte. Die folgende Tabelle zeigt die unterstützten Benutzervariablen und ihre Zuordnung zu den Spalten in der Datenbanktabelle „USER“ sowie zu den LDAP-Attributen.

Benutzervariablen und -zuordnungen

 

KACE SMA Variable

 

Datenbanktabellenspalte des KACE SMA USER

LDAP-Attributzuordnung

KBOX_USER_NAME

USER_NAME

samAccountName

KBOX_FULL_NAME

FULL_NAME

cn | name

KBOX_EMAIL

EMAIL

mail

KBOX_DOMAIN

DOMAIN

KBOX_BUDGET_CODE

BUDGET_CODE

KBOX_LOCATION

LOCATION

1

KBOX_WORK_PHONE

WORK_PHONE

telephoneNumber

KBOX_HOME_PHONE

HOME_PHONE

homePhone

KBOX_MOBILE_PHONE

MOBILE_PHONE

mobile

KBOX_PAGER_PHONE

PAGER_PHONE

pager

KBOX_CUSTOM_1

CUSTOM_1

KBOX_CUSTOM_2

CUSTOM_2

KBOX_CUSTOM_3

CUSTOM_3

KBOX_CUSTOM_4

CUSTOM_4

KBOX_ROLE_ID

ROLE_ID

KBOX_API_ENABLED

API_ENABLED

KBOX_AMS_ID

AMS_ID

Kein Wert. Diese Variable wird in Version 6.4 der KACE SMA nicht verwendet.

KBOX_LOCALE_BROWSER_ID

LOCALE_BROWSER_ID

KBOX_HD_DEFAULT_QUEUE_ID

HD_DEFAULT_QUEUE_ID

KBOX_LDAP_UID

LDAP_UID

objectGUID

Glossar

Glossar

Die Administratorkonsole ist die webbasierte Oberfläche zur Steuerung der KACE SMA. Auf die Administratorkonsole können Sie unter http://<KACE_SMA_hostname>/admin zugreifen, wobei <KACE_SMA_hostname> der Hostname Ihrer Appliance ist. Wenn die Organisationskomponente aktiviert ist, können Sie über die Administratorkonsole unter http://<KACE_SMA_hostname>/system auf die Einstellungen auf Systemebene zugreifen. Um die vollständigen Pfade von URLs in der Administratorkonsole anzuzeigen, fügen Sie der URL, die Sie zur Anmeldung verwenden, "ui" hinzu. Dies kann nützlich sein, wenn Sie die Datenbank durchsuchen oder Links freigeben. Beispiel: http://<KACE_SMA_hostname>/admin.

AMP (Agenten-Messaging-Protokoll) ist das Kommunikationsprotokoll, das für die Kommunikation zwischen dem KACE SMA Agenten, der auf vom Agenten verwalteten Geräten installiert ist, und der KACE SMA verwendet wird. AMP ermöglicht optimierte Echtzeitkommunikation für Systemverwaltungsvorgänge. Siehe Provisionierung des KACE SMA Agenten.

Durch Appliance-Verknüpfung können Sie sich bei einer Appliance anmelden und über die Dropdown-Liste in der rechten oberen Ecke der Administratorkonsole auf alle verknüpften Appliances zugreifen, ohne dass Sie sich separat bei jeder Appliance anmelden müssen. Sie können alle Quest Appliances der K-Serie verknüpfen, die Sie verwalten. Siehe Verknüpfen von Quest KACE Appliances.

A

Glossar

Die Administratorkonsole ist die webbasierte Oberfläche zur Steuerung der KACE SMA. Auf die Administratorkonsole können Sie unter http://<KACE_SMA_hostname>/admin zugreifen, wobei <KACE_SMA_hostname> der Hostname Ihrer Appliance ist. Wenn die Organisationskomponente aktiviert ist, können Sie über die Administratorkonsole unter http://<KACE_SMA_hostname>/system auf die Einstellungen auf Systemebene zugreifen. Um die vollständigen Pfade von URLs in der Administratorkonsole anzuzeigen, fügen Sie der URL, die Sie zur Anmeldung verwenden, "ui" hinzu. Dies kann nützlich sein, wenn Sie die Datenbank durchsuchen oder Links freigeben. Beispiel: http://<KACE_SMA_hostname>/admin.

AMP (Agenten-Messaging-Protokoll) ist das Kommunikationsprotokoll, das für die Kommunikation zwischen dem KACE SMA Agenten, der auf vom Agenten verwalteten Geräten installiert ist, und der KACE SMA verwendet wird. AMP ermöglicht optimierte Echtzeitkommunikation für Systemverwaltungsvorgänge. Siehe Provisionierung des KACE SMA Agenten.

Durch Appliance-Verknüpfung können Sie sich bei einer Appliance anmelden und über die Dropdown-Liste in der rechten oberen Ecke der Administratorkonsole auf alle verknüpften Appliances zugreifen, ohne dass Sie sich separat bei jeder Appliance anmelden müssen. Sie können alle Quest Appliances der K-Serie verknüpfen, die Sie verwalten. Siehe Verknüpfen von Quest KACE Appliances.
Related Documents