Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Management Appliance 10.0 Common Documents - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE SMA Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Zweifaktor-Authentifizierung für alle Benutzer aktivieren Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren des Standard-Designs Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung SAML für die einmalige Anmeldung konfigurieren
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Das Asset Management-Dashboard verwenden Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten Verwalten von Verträgen Verwalten von Lizenzen Verwalten von Kaufdatensätzen
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Konfigurieren der Cache-Lebensdauer für Service Desk-Widgets Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden des Bestandsaufnahme-Dashboards Verwenden der Geräteerkennung Verwalten des Geräteinventars
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des KACE SMA Agenten Manuelle Bereitstellung des KACE SMA Agenten
Agenteninstallationsdateien abrufen KACE SMA Agent auf Windows-Geräten manuell bereitstellen KACE SMA Agent auf Linux Geräten manuell bereitstellen und heraufstufen Agentenvorgänge auf Linux Geräten ausführen KACE SMA Agent auf Mac Geräten manuell bereitstellen und heraufstufen Andere Agenten-Vorgänge auf Mac Geräten ausführen Vom Agenten gesammelte Informationen anzeigen
Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verknüpfen verwalteter Installationen mit katalogisierter Software Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen Verwenden von Aufgabenabfolgen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwenden des Service Desk-Dashboards Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Zusammenführen von Tickets Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung der KACE SMA
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Eskalationsfrist ändern

Eskalationsfrist ändern

Sie können die Zeitlimits für die Eskalation von Tickets nach Bedarf ändern.

1.
Rufen Sie die Seite Warteschlangen-Detail des Service Desks auf:
a.
Melden Sie sich bei der KACE SMA Administratorkonsole an: https://KACE_SMA_hostname/admin. Oder wählen Sie, wenn in den allgemeinen Einstellungen der Appliance die Option Organisationsmenü in Verwaltungskopfzeile anzeigen aktiviert ist, in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite neben den Anmeldeinformationen eine Organisation aus.
b.
Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Service Desk und anschließend auf Konfiguration.
c.
Klicken Sie im Fensterbereich Konfiguration auf Warteschlangen.
2.
Klicken Sie im Abschnitt Standardwerte für Tickets auf Diese Werte anpassen, um die Seite Anpassung von Warteschlange anzuzeigen.
3.
Klicken Sie im Abschnitt Prioritätswerte in einer Zeile auf die Schaltfläche Bearbeiten, um die Eskalationsfrist zu ändern: .
4.
Klicken Sie in der Zeile auf Speichern und anschließend unten auf der Seite auf Speichern.

Standardmäßige Eskalations-E-Mail-Nachricht ändern

Standardmäßige Eskalations-E-Mail-Nachricht ändern

Sie können den Text der E-Mail-Nachricht ändern, die gesendet wird, wenn Service-Desk-Tickets eskaliert werden.

1.
Rufen Sie die Seite Warteschlangen-Detail des Service Desks auf:
a.
Melden Sie sich bei der KACE SMA Administratorkonsole an: https://KACE_SMA_hostname/admin. Oder wählen Sie, wenn in den allgemeinen Einstellungen der Appliance die Option Organisationsmenü in Verwaltungskopfzeile anzeigen aktiviert ist, in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite neben den Anmeldeinformationen eine Organisation aus.
b.
Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Service Desk und anschließend auf Konfiguration.
c.
Klicken Sie im Fensterbereich Konfiguration auf Warteschlangen.
2.
Klicken Sie im Abschnitt E-Mail bei Ereignissen auf E-Mails anpassen, um die Seite Service Desk E-Mail-Benachrichtigungen anzuzeigen.
3.
Bearbeiten Sie die Nachricht Ticket eskaliert entsprechend Ihren Anforderungen.
4.

Weitere Informationen zur Nachricht Eskalation von Tickets finden Sie unter E-Mail-Auslöser und E-Mail-Vorlagen konfigurieren.

Verwenden von Service Desk-Prozessen

Verwenden von Service Desk-Prozessen

Ein Service Desk-Prozess ist eine Sammlung von Tickets, die in einer vordefinierten Reihenfolge angezeigt werden, mit der Sie Aufgaben verfolgen können, die mehrere Schritte oder Aktivitäten erfordern.

Gehen Sie hierbei beispielsweise von den Aufgaben aus, die erforderlich sind, um Systeme und Geräte für neue Mitarbeiter vorzubereiten:

Sie können eine Prozessvorlage erstellen, die all diese erforderlichen Aufgaben als untergeordnete Aktivitäten enthält. Wenn Sie daraufhin Tickets basierend auf dieser Prozessvorlage erstellen, werden für jede Phase des Prozesses automatisch die untergeordneten Tickets für alle erforderlichen Aufgaben erstellt.

Informationen zur Einrichtung einer Service Desk-Prozessvorlage finden Sie unter Hinzufügen, Bearbeiten und Aktivieren von Prozessvorlagen.

Hinzufügen, Bearbeiten und Aktivieren von Prozessvorlagen

Hinzufügen, Bearbeiten und Aktivieren von Prozessvorlagen

Sie können Prozessvorlagen zum Service Desk hinzufügen. Eine Prozessvorlage muss mindestens ein übergeordnetes Ticket enthalten, damit Sie für den Endbenutzer verfügbar gemacht werden kann und der Endbenutzer Ticket basierend auf dieser Prozessvorlage erstellen kann.

1.
Gehen Sie zum Service-Desk-Assistent Prozessvorlage erstellen:
a.
Melden Sie sich bei der KACE SMA Administratorkonsole an: https://KACE_SMA_hostname/admin. Oder wählen Sie, wenn in den allgemeinen Einstellungen der Appliance die Option Organisationsmenü in Verwaltungskopfzeile anzeigen aktiviert ist, in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite neben den Anmeldeinformationen eine Organisation aus.
b.
Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Service Desk und anschließend auf Konfiguration.
c.
Klicken Sie im Fensterbereich Konfiguration auf Prozessvorlagen.
d.
Um eine neue Prozessvorlage zu erstellen, wählen Sie auf der Seite Prozessvorlagen die Option Aktion auswählen > Neu.
Der Assistent Prozessvorlage erstellen wird angezeigt, die Seite Prozessvorlage definieren ist offen.
3.
Auf der Seite Prozessvorlage definieren geben Sie die folgenden Informationen an:

Option

Beschreibung

Name

Ein Name, der den Prozess bezeichnet, beispielsweise Neueinstellung, Kündigung oder Büroumzug.

Beschreibung

Eine Prozessbeschreibung. Bei längeren Beschreibungen wird das Feld automatisch erweitert, während Sie tippen

HTML/Markdown

Eine Angabe, ob die Beschreibung Rich Text enthält. Einige Prozessbeschreibungen sind länger als andere, daher kann das Formatieren bestimmter Textelemente die Gesamtlesbarkeit verbessern und dem Endbenutzer helfen, den Prozess besser zu verstehen. Verwenden Sie die Formatierungssyntax des Projekts „Markdown“, um den Inhalt des Feldes Beschreibung zu formatieren. Beispiel:

Weitere Informationen zur Markdown-Syntax finden Sie unter http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax.

Prozesstyp

Der Prozesstyp. In einer Standardinstallation sind nur die Prozesstypen Serviceanfrage und Softwareanforderung: Genehmigung erforderlich enthalten. Sie können falls erforderlich neue Prozesstypen erstellen. Sie können beispielsweise einen Prozesstyp für den Zugriff auf eine bestimmte Anwendung oder eine Gruppe von Anwendungen erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Prozesstypen definieren.

Klicken Sie auf Speichern und Fortfahren.

4.
Ordnen Sie auf der Seite Übergeordnetes Ticket im Assistent Prozessvorlage erstellen ein übergeordnetes Ticket dieser Prozessvorlage zu.
a.
Softwareanforderung: Nur genehmigungspflichtige Prozesstypen. Dieser Prozesstyp ist für die Erstellung von speziellen Prozessvorlagen vorgesehen, die zum Einrichten von Benutzerdownloads verwendet werden können, die eine oder mehrere Genehmigungen erfordern. Wenn diese Option ausgewählt ist, wird standardmäßig ein übergeordnetes Ticket aus diesem Prozesstyp erstellt.
Tickets dieses Typs erlauben es Ihnen nicht, die Felder Titel, Zusammenfassung, Gerät oder Absender zu bearbeiten. Diese Felder werden mit den Werten aus der Anforderung ausgefüllt, die den Prozess initiiert hat.
c.
Auf der Seite Neues übergeordnetes Ticket erstellen Sie ein neues übergeordnetes Ticket für diese Prozessvorlage:
Die meisten Felder ähneln denen auf der Seite Details zum Ticket. Siehe Erstellen von Tickets auf der Ticketseite der Administratorkonsole. Sie müssen für das übergeordnete Ticket nicht dieselbe Kategorie, denselben Besitzer usw. wie für die untergeordneten Tickets verwenden.
Das Offset-Fälligkeitsdatum ist der Zeitraum, der für den Abschluss der Arbeit an einem untergeordneten Ticket erforderlich ist. Dieser Zeitraum dient zur Berechnung des Ticketfälligkeitsdatums. Wenn Sie z. B. das Offset-Fälligkeitsdatum auf vier Tage einstellen, wird das Fälligkeitsdatum für das untergeordnete Ticket um vier Tage nach dem Ticketerstellungsdatum versetzt. Fälligkeitsdaten werden nicht erzwungen, wenn aber das Fälligkeitsdatum überschritten ist, werden die Tickets auf der Liste Ticket als „Überfällig“ markiert und in Berichten als „Überfällig“ aufgeführt.
d.
Klicken Sie auf Speichern, um zurück zum Assistenten Prozessvorlage erstellen.
5.
Optional. Nach dem Hinzufügen eines übergeordneten Tickets zu einem Prozess, können Sie untergeordnete Tickets oder Aktivitäten für diesen Prozess konfigurieren. Untergeordnete Tickets können aus verschiedenen Warteschlangen stammen und unterschiedlichen Stufen zugewiesen sein.
a.
Wählen Sie auf der Seite Übergeordnetes Ticket, die im Assistenten Prozessvorlage erstellen angezeigt wird, unter Untergeordnete Tickets eine dem untergeordneten Ticket zugeordnete Warteschlange aus.
c.
Klicken Sie auf Untergeordnetes Ticket hinzufügen.
d.
Erstellen Sie auf der Seite Untergeordnetes Ticket ein neues untergeordnetes Ticket für diese Prozessvorlage:
Stufe: Die Stufe des Prozesses, auf der das Ticket erstellt wird, z. B. 1, 2, 3 usw. Bei Bedarf können Sie mehrere Tickets der gleichen Stufe zuweisen. Wenn z. B. die erste Stufe die Bestellung von Ausstattungen und Verbrauchsmaterialien für eine Neueinstellung ist, könnten mehrere separate untergeordnete Tickets für die Bestellung von Geräten, Büroausstattungen und Verbrauchsmaterialien sinnvoll sein, die alle Stufe 1 zugewiesen sind.
Titel: Ein Titel für das untergeordnete Ticket.
Zusammenfassung: Eine Beschreibung der Aufgabe im Zusammenhang mit diesem untergeordneten Ticket.
Kategorie, Eigentümer und Fälligkeitsdaten: Diese Werte müssen nicht mit denen übergeordneten Tickets übereinstimmen.
e.
Klicken Sie auf Speichern, um zurück zum Assistenten Prozessvorlage erstellen.
6.
Wenn Tickets, die mit dieser Prozessvorlage erstellt werden, Genehmigungen erfordern sollen, wählen Sie auf der angezeigten Seite Genehmigungen Eine oder mehrere Genehmigungen erforderlich, damit Vorgang startet, und geben die in der Tabelle unten aufgeführten Informationen an.
Wenn Sie den Prozesstyp Softwareanforderung: Genehmigung erforderlich ausgewählt haben, ist dieses Kontrollkästchen standardmäßig aktiviert und kann nicht deaktiviert werden. Genehmigungen für diesen Prozesstyp sind obligatorisch.

Option

Beschreibung

Genehmigungsschritt

Genehmigungsschritt 1

Ein oder mehrere Ticketgenehmiger. Sie können die Liste der Genehmiger nach Bedarf bearbeiten.

Neue Prozessvorlagen. Dieses Feld wird leer angezeigt.
Bestehende Prozessvorlagen. Wenn ein oder mehrere Genehmiger bereits in der Prozessvorlage definiert sind, werden sie in diesem Feld aufgeführt.

Jede erforderliche Genehmigung

Mindestens eine Ticketgenehmigung ist erforderlich.

Alle Genehmigungen sind erforderlich

Alle Ticketgenehmigungen sind erforderlich.

Alle entfernen

Entfernt alle Genehmiger aus der Liste.

Einen weiteren Schritt hinzufügen

Fügt einen Genehmigungsschritt hinzu.

Genehmigungsoptionen

Zeitlimit für Genehmigungen

Die Zeit, die jeder Ticketgenehmiger hat, um ein Ticket zu genehmigen oder abzulehnen, basiert auf dieser Prozessvorlage.

Das Zeitlimit für Genehmigungen erstreckt sich nicht über mehrere Genehmigungsstufen. Gibt es beispielsweise für einen Prozess zwei Genehmigungsschritte und das Zeitlimit für Genehmigungen ist mit acht Stunden definiert:

Wiederholung von Benachrichtigungen für Genehmigungen

Gibt an, wie oft das System Benachrichtigungen an jeden Genehmiger sendet, wenn die Genehmigung für ein Ticket aussteht.

Ist diese Option auf Null '0' gesetzt, werden einmalige Benachrichtigungen ohne Wiederholungen gesendet.

Verwenden Sie Arbeits- und Feiertage für das Zeitlimit für Genehmigungen und die Benachrichtigungsfrequenz

Gibt an, ob arbeitsfreie Tage bei der Berechnung der Genehmigungsfrist berücksichtigt werden.

Erforderliche Genehmigungen außer Kraft setzen

Eine Genehmigung außer Kraft zu setzen, bringt das Prozessticket voran zum nächsten Schritt, ohne ausstehende Gernehmigungen abzuwarten. Nachdem eine Genehmigung außer Kraft gesetzt worden ist, werden alle ausstehenden Genehmigungen als gegeben betrachtet, der Ticketverlauf wird geschrieben und die Genehmiger erhalten die E-Mail „Zustimmung empfangen“, wie sie in den E-Mail-Benachrichtigungen definiert ist.

Kein(e)

Außer Kraft setzen der Genehmigung nicht zulässig.

Allen Admins außer Kraft setzen von Genehmigungen erlauben

Alle Benutzer mit Administratorrechten dürfen Genehmigungen außer Kraft setzen.

Label angeben

Benutzer, die der Gruppe mit diesem Label angehören, können Genehmigungen außer Kraft setzen.

Klicken Sie auf Speichern und Fortfahren.
7.
Auf der angezeigten Seite E-Mail-Benachrichtigungen wählen Sie die Empfänger der E-Mail-Benachrichtigungen für jede Stufe des Lebenszyklus des Tickets.
Wenn dieser Prozessvorlage zugeordnete Service-Desk-Tickets erstellt oder geändert werden, kann die Appliance konfiguriert werden, E-Mail-Benachrichtigungen zu senden, wenn das Ticket in eine der folgenden Phasen gelangt: Prozess eingereicht, Genehmigung erforderlich, Zeitlimit für Genehmigung überschritten, Genehmigung empfangen, Genehmigung abgelehnt, Prozess abgebrochen und Prozess abgeschlossen.
TIPP: Um E-Mail-Benachrichtigungen an alle Empfänger zu senden, wann immer das Ticket eine neue Stufe erreicht, klicken Sie in der oberen linken Ecke auf Alle auswählen. Um alle Ticketstufen für einen bestimmten Teilnehmer auszuwählen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen in der obersten Zeile der Teilnehmerspalte nach Bedarf. Um beispielsweise E-Mail-Benachrichtigungen an den Einsender zu senden, wann immer das Ticket eine neue Stufe erreicht, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Einsender in der obersten Zeile.
8.
Optional. Passen Sie die E-Mail-Vorlage für eine oder mehrere Prozessstufen an.
a.
Klicken Sie auf der Seite E-Mail-Benachrichtigungen in der Zeile mit der Stufe deren E-Mail-Vorlage Sie bearbeiten möchten, auf .
b.
Geben Sie im Dialogfeld E-Mail-Vorlage bearbeite die folgenden Informationen ein:

Option

Beschreibung

Betreff

Einen E-Mail-Betreff.

Textteil

Einen E-Mail-Text.

HTML/Markdown verwenden

Eine Angabe, ob die Beschreibung Rich Text enthält. Einige Prozessbeschreibungen sind länger als andere, daher kann das Formatieren bestimmter Textelemente die Gesamtlesbarkeit verbessern und dem Endbenutzer helfen, den Prozess besser zu verstehen. Verwenden Sie die Formatierungssyntax des Projekts „Markdown“, um den Inhalt des Feldes Beschreibung zu formatieren. Weitere Informationen zur Markdown-Syntax finden Sie unter http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax.

c.
9.
Klicken Sie auf der Seite E-Mail-Benachrichtigungen auf Speichern und Fortfahren.
10.
Auf der angezeigten Seite Veröffentlichungsoptionen wählen Sie nach Bedarf Veröffentlichungsoptionen:

Option

Beschreibung

Aktiviert

Prozesse müssen aktiviert sein, bevor Sie sie zum Erstellen von Prozesstickets verwenden können. Markieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie Benutzern ermöglichen möchten, Tickets aus dieser Prozessvorlage zu erstellen.

Genehmigungsinformationen vor Nicht-Besitzern verbergen

Wählen Sie diese Option, wenn Sie nicht möchten, dass die Benutzer, die keine Eigentümer sind, Ticket-Genehmigungsinformationen sehen.

Prozessschritte vor Absendern verbergen

Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Prozessschritte (untergeordnete Tickets) nicht für Absender auf der Seite „Übergeordnete Ticketdetails“ anzeigen möchten.

Prozess für alle Benutzer anzeigen

Diese Option ist standardmäßig ausgewählt. Wenn Sie die den Endbenutzerzugriff auf diesen Prozess beschränken möchten, deaktivieren Sie diese Option. Wählen Sie alternativ ein Label, das mit der Gruppe verbunden ist, zu der Sie Zugang gewähren möchten.

Prozessbeschreibungsseite beim Erstellen neuer Prozessanfragen anzeigen

Wählen Sie diese Option, wenn Sie die Seite Prozessbeschreibung bei der Erstellung neuer Tickets basierend auf dieser Prozessvorlage anzeigen möchten.

Prozessstatus-Workflow anstelle des Ticketstatus verwenden

Wenn Sie die Genehmigungs- und Benachrichtigungsfunktionen in der Prozessvorlage nutzen möchten, müssen Sie diese Option auswählen. Wenn Sie bereits Genehmigungen oder Benachrichtigungen konfiguriert haben, ist diese Option standardmäßig ausgewählt und kann nicht gelöscht werden. Wird die Verwendung des Prozessstatus-Workflows gewählt, durchläuft das übergeordnete Ticket automatisch verschiedene prozessspezifische Zustände, wie „Ausstehende Genehmigung“, „Genehmigung abgelehnt“, „Zeitlimit für Genehmigung überschritten“, „In Bearbeitung“ oder „Prozess abgeschlossen“.

Wenn Sie sich entscheiden, diese Option nicht zu wählen und weiterhin Ticketstatus-Workflows verwenden, müssen Sie benutzerdefinierte Ticketregeln erstellen, um die gewünschte Genehmigungs- und Benachrichtigungsfunktionalität zu erzielen.

Wenn Sie Prozessstatus-Workflows verwenden, wird das Feld Status nicht auf der Seite Ticketdetail angezeigt, auch wenn das Feld für die zugehörige Warteschlange konfiguriert wurde. Das Feld Status wird für untergeordnete Tickets weiter angezeigt.

Status 'Geschlossen' des übergeordneten Tickets

Wählen Sie, welchen Status Sie verwenden möchten, wenn das zu diesem Prozess gehörige übergeordnete Ticket geschlossen ist.

Wenn die letzte untergeordnete Aktivität geschlossen ist, wird das übergeordnete Ticket automatisch geschlossen, und der Status in diesem Feld angezeigt.

Klicken Sie auf Fertig stellen.
Der Assistent Prozessvorlage erstellen wird geschlossen und die neu erstellte oder aktualisierte Prozessvorlage wird auf der Seite Prozessvorlagen angezeigt.
Related Documents