Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Management Appliance 10.0 Common Documents - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE SMA Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Zweifaktor-Authentifizierung für alle Benutzer aktivieren Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren des Standard-Designs Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung SAML für die einmalige Anmeldung konfigurieren
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Das Asset Management-Dashboard verwenden Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten Verwalten von Verträgen Verwalten von Lizenzen Verwalten von Kaufdatensätzen
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Konfigurieren der Cache-Lebensdauer für Service Desk-Widgets Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden des Bestandsaufnahme-Dashboards Verwenden der Geräteerkennung Verwalten des Geräteinventars
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des KACE SMA Agenten Manuelle Bereitstellung des KACE SMA Agenten
Agenteninstallationsdateien abrufen KACE SMA Agent auf Windows-Geräten manuell bereitstellen KACE SMA Agent auf Linux Geräten manuell bereitstellen und heraufstufen Agentenvorgänge auf Linux Geräten ausführen KACE SMA Agent auf Mac Geräten manuell bereitstellen und heraufstufen Andere Agenten-Vorgänge auf Mac Geräten ausführen Vom Agenten gesammelte Informationen anzeigen
Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verknüpfen verwalteter Installationen mit katalogisierter Software Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen Verwenden von Aufgabenabfolgen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwenden des Service Desk-Dashboards Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Zusammenführen von Tickets Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung der KACE SMA
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Geräte mit Windows Server 2003 mit einem Log Enablement Package (LEP) von ITNinja einrichten

Geräte mit Windows Server 2003 mit einem Log Enablement Package (LEP) von ITNinja einrichten

Windows Server 2003 Log Enablement Packages (LEP) werden nicht in der LEP-Liste der KACE SMA angezeigt. Auch wird Windows Server 2003 von der KACE SMA Funktion zum Installieren von Log Enablement Packages (LEP) nicht unterstützt. Sie können jedoch Pakete von ITNinja erhalten, die Geräte mit Windows 2003 überwachen. Der Setup-Vorgang ist dann jedoch anders.

Fügen Sie das von einem Agenten oder ohne Agent verwaltete Gerät mit Windows Server 2003 dem Inventar in der KACE SMA hinzu. Siehe Informationen zur Geräteverwaltung.

Das Einrichten umfasst Aktionen auf dem zu überwachenden Servergerät und in der KACE SMA. Auf dem Servergerät laden Sie ein Protokollaktivierungspaket von ITNinja herunter und starten den Systemmonitor (PerfMon). In der KACE SMA aktivieren Sie die Überwachung für das Gerät, definieren das Profil für das Überwachungspaket und binden das Profil an das Gerät.

b.
Suchen Sie auf der Registerkarte Downloads nach dem Paket für die Leistungskategorie mit den gewünschten Leistungsindikatoren.
c.
Klicken Sie auf Herunterladen, um die HTM-Datei für das Paket herunterzuladen.
d.
Kopieren Sie die HTM-Datei <Leistungskategorie>_Alerts.htm auf das zu überwachende Gerät.
3.
Klicken Sie unter Leistungsprotokolle und -warnungen mit der rechten Maustaste auf Warnungen und wählen Sie Neue Warnungseinstellungen aus. . ..
4.
Navigieren Sie im Dialogfeld Öffnen zum Speicherort des Pakets, wählen Sie es aus und klicken Sie auf Öffnen.
5.
Bestätigen Sie im Dialogfeld Neue Warnungseinstellungen den Namen des Pakets und klicken Sie auf OK, um die Eigenschaftenseite für das Paket anzuzeigen.
Optional: Verwenden Sie ggf. die Registerkarte Allgemein der Eigenschaftenseite, um Leistungsindikatoren hinzuzufügen oder zu entfernen und die Schwellenwerte zu ändern. Klicken Sie anschließend auf OK. Siehe Überwachungs-Protokollaktivierungspaket (Log Enablement Package, LEP) für Geräte unter Windows Server 2003 bearbeiten.
a.
Melden Sie sich bei der KACE SMA Administratorkonsole an: https://KACE_SMA_hostname/admin. Oder wählen Sie, wenn in den allgemeinen Einstellungen der Appliance die Option Organisationsmenü in Verwaltungskopfzeile anzeigen aktiviert ist, in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite neben den Anmeldeinformationen eine Organisation aus.
d.
Scrollen Sie nach unten und klicken Sie unter Aktivitäten auf Überwachung, um den Abschnitt zu erweitern.
e.
Klicken Sie auf Überwachung aktivieren, um die Überwachung zu starten und Details zur standardmäßigen Überwachungskonfiguration für das Gerät anzuzeigen.
Wenn die Überwachung aktiviert ist, wird im Abschnitt Überwachung der Name des Überwachungsprofils angezeigt, das standardmäßig an das Gerät gebunden ist. Falls ein Standardwartungsfenster definiert wurde, wird dessen Name ebenfalls angezeigt.
9.
Erstellen Sie auf der Seite Profildetail das Profil für das Überwachungspaket.
a.
Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Überwachung und anschließend auf Profile.
b.
Aktivieren Sie auf der Listenseite Profile das Kontrollkästchen neben ITNinja-Plug-In-Vorlage für Windows und klicken Sie auf Aktion auswählen > Duplizieren und bearbeiten, um die Seite Profildetail anzuzeigen.
d.
Verwenden Sie den Protokollpfad von Windows Server 2003: Anwendung.
e.
Lassen Sie das Feld Format des Protokolldatums leer.
f.
Optional: Klicken Sie auf Bearbeiten () und wählen Sie im Dropdown-Menü unter Stufe eine Warnstufe aus, wenn Sie eine andere Stufe als Fehler überwachen möchten.
g.
Klicken Sie am Ende der Zeile mit den Kriterien auf Speichern und anschließend unten auf der Seite auf Speichern.
a.
Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Überwachung und anschließend auf Geräte.
c.
Klicken Sie in das Feld Profile, um eine Dropdown-Liste der verfügbaren Profile anzuzeigen, und wählen Sie das erstellte Profil aus.
d.

Überwachungs-Protokollaktivierungspaket (Log Enablement Package, LEP) für Geräte unter Windows Server 2008 oder höher bearbeiten

Überwachungs-Protokollaktivierungspaket (Log Enablement Package, LEP) für Geräte unter Windows Server 2008 oder höher bearbeiten

Sie können die Leistungsindikatoren in einem Überwachungs-LEP, das auf einen Server installiert wurde, hinzufügen, entfernen und konfigurieren.

Das Protokollaktivierungspaket wurde auf dem Gerät installiert. Siehe LEPs auf überwachten Geräten installieren.

1.
3.
Optional: Wenn das Paket momentan ausgeführt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen des Datensammlersatzes und wählen Sie Beenden aus.

Option

Beschreibung

Warnungen

Auf der Registerkarte Warnungen können Sie das Schwellenwertattribut und das Intervallattribut eines Leistungsindikators bearbeiten. Sie können auf dieser Registerkarte auch Leistungsindikatoren hinzufügen und entfernen.

So konfigurieren Sie den Leistungsindikator:

a.
d.
Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

So fügen Sie dem LEP einen Leistungsindikator hinzu:

a.
Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Dialogfeld zum Hinzufügen von Leistungsindikatoren anzuzeigen.

Leistungsindikatoren für lokal installierte Anwendungen werden unter Verfügbare Leistungsindikatoren angezeigt. Sie können auch Objekte und Leistungsindikatoren von einem Remote-System auswählen, wenn Sie die Liste unter Leistungsindikatoren auswählen von Computer oder die Schaltfläche Durchsuchen verwenden.

b.
Wählen Sie unter Verfügbare Leistungsindikatoren die Leistungsindikatoren aus, die Sie hinzufügen möchten, und klicken Sie auf Hinzufügen >>.
c.
Klicken Sie auf OK, um zur Seite Eigenschaften zurückzukehren.

So entfernen Sie einen Leistungsindikator aus dem LEP:

a.
b.
c.
Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Warnungsaktion

Der Zweck des Pakets besteht darin, Ereignisse im Ereignisprotokoll zu erfassen und der Überwachungsfunktion der KACE SMA dadurch die Auswahl einer Warnung zu ermöglichen. Das Kontrollkästchen Einen Eintrag im Ereignisprotokoll der Anwendung protokollieren muss daher aktiviert bleiben.

Warnungstask

Auf dieser Registerkarte können Sie eine Aufgabe definieren, die bei der Auslösung der Warnung ausgeführt wird.

6.
Klicken Sie unten im Dialogfeld Eigenschaften auf OK, um zum Systemmonitor zurückzukehren.
7.
Klicken Sie im Ordner Benutzerdefiniert mit der rechten Maustaste auf das Paket und wählen Sie Starten aus, um die Überwachung zu starten.

Überwachungs-Protokollaktivierungspaket (Log Enablement Package, LEP) für Geräte unter Windows Server 2003 bearbeiten

Überwachungs-Protokollaktivierungspaket (Log Enablement Package, LEP) für Geräte unter Windows Server 2003 bearbeiten

Sie können die Leistungsindikatoren in einem Überwachungs-LEP, das auf einen Server installiert wurde, hinzufügen, entfernen und konfigurieren.

Das Protokollaktivierungspaket wurde auf dem Gerät installiert. Siehe LEPs auf überwachten Geräten installieren.

2.
Klicken Sie auf Warnungen und klicken Sie dann im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf das gewünschte LEP.
3.
Optional: Wird das Paket derzeit ausgeführt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das LEP und wählen Sie Beenden aus.
4.
Klicken Sie ggf. erneut mit der rechten Maustaste auf den LEP-Namen und wählen Sie Eigenschaften aus, um das Dialogfeld Eigenschaften anzuzeigen.
5.
Bearbeiten Sie das Paket auf der Registerkarte Allgemein des Dialogfelds Eigenschaften:
a.
Wählen Sie unter Leistungsindikatoren einen Leistungsindikator aus, um seine aktuelle Konfiguration anzuzeigen.
b.
Bearbeiten Sie den Warnungsauslöser mithilfe der Dropdown-Liste Warnung bei folgendem Wert und des Felds Grenze.
c.
Bearbeiten Sie das Sammlungsintervall mithilfe der Dropdown-Menüs Intervall und Einheiten für die Einstellung Daten erfassen alle.
d.
Legen Sie unter Ausführen als Kontoberechtigungen fest.

Gruppe

Funktionen

Mitglieder der lokalen Administratorgruppe

Alle Leistungsindikatorfunktionen verfügbar

Mitglieder der Gruppe Benutzer

Mitglieder der Gruppe Systemmonitorbenutzer

Mitglieder der Gruppe Leistungsprotokollbenutzer

6.
Optional: Fügen Sie dem LEP einen Leistungsindikator hinzu:
a.
Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf Hinzufügen, um das Dialogfeld Leistungsindikatoren hinzufügen anzuzeigen.
Wenn Lokale Leistungsindikatorobjekte verwenden aktiviert ist, werden Leistungsindikatoren für lokal installierte Anwendungen unter Indikatoren aus Liste auswählen angezeigt. Sie können auch Objekte und Leistungsindikatoren von einem Remote-System auswählen, wenn Sie die Liste unter Leistungsindikatoren auswählen von Computer verwenden.
b.
Wählen Sie unter Leistungsindikatoren auswählen von Computer die Leistungsindikatoren aus, die Sie hinzufügen möchten, und klicken Sie auf Hinzufügen.
c.
Klicken Sie auf OK, um zur Seite Eigenschaften zurückzukehren.
7.
Optional: Entfernen Sie einen Leistungsindikator aus dem LEP:
a.
Wählen Sie im Dialogfeld "Eigenschaften" unter Zähler den gewünschten Leistungsindikator aus.
b.
c.
Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.
8.
Klicken Sie unten im Dialogfeld Eigenschaften auf OK, um zum Systemmonitor zurückzukehren.

Verwalten der Geräteüberwachung

Verwalten der Geräteüberwachung

Nachdem die Überwachung für ein Gerät aktiviert wurde, können Sie konfigurieren, wie und wann die Überwachung erfolgt, und die Überwachung auf Geräteebene verwalten.

Related Documents