Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Deployment Appliance 7.0 Common Documents - Administrator-Handbuch

Informationen zur KACE Systems Deployment Appliance Erste Schritte Verwenden des Dashboards Konfigurieren der KACE SDA Einrichten von Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Konfigurieren der Sicherheitseinstellungen Vorbereiten auf die Bereitstellung Verwalten des Geräteinventars Verwenden von Labels Erstellen einer Windows-Systemstart-Umgebung Verwalten von Treibern Aufzeichnen von Images Benutzerstatus werden erfasst Erstellen skriptbasierter Installationen Erstellen einer Aufgabensequenz Automatisieren von Bereitstellungen Durchführen manueller Bereitstellungen Verwalten benutzerdefinierter Bereitstellungen Erstellen von Images für Mac-Geräte Informationen zur Remote-Standort-Appliance Importieren und Exportieren von Appliance-Komponenten Verwalten von Speicherplatz Fehlerbehebung bei Problemen mit der Appliance Aktualisieren der Appliance-Software Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Informationen zur Remote-Standort-Appliance

Die Remote-Standort-Appliance (RSA) fungiert als lokaler Systemstart-Server, mit dem Sie einen Netzwerk-Systemstart von Geräten für Bereitstellungen an Remote-Standorten ausführen können. Sie können Images synchronisieren und in die RSA hochladen und aus der RSA Images oder Benutzerprofile erfassen.

Sie können die RSA direkt aus der KACE SDA installieren und die RSA mithilfe des Lizenzschlüssels der KACE SDA verknüpfen. Wenn Sie die RSA mit der Appliance verknüpfen, können Sie über die Administratorkonsole der Appliance auf die RSA zugreifen. Die Anzahl der RSAs, die mit dem Lizenzschlüssel installiert werden können, ist nicht beschränkt.

Über die Registerkarte Remote-Standorte in der KACE Systembereitstellungs-Appliance Administratorkonsole können Sie die Appliance mit der RSA synchronisieren, um auf die an den Remote-Standorten bereitzustellenden Komponenten zuzugreifen. Sie können beispielsweise Systemstart-Umgebungen, Aufgaben, Treiber und erfasste Benutzerprofile synchronisieren.

Anforderungen für die Einrichtung der Remote-Standort-Appliance

Anforderungen für die Einrichtung der Remote-Standort-Appliance

Die RSA benötigt eine freie IP-Adresse für die Zuweisung zur RSA und VMware® oder Hyper-V® Host-Software, z. B. VMware ESXi™, VMware vSphere® oder Microsoft® Windows® Hyper-V. Der RSA-konfigurierbare DHCP-Serverbereich ermöglicht Geräten einen Netzwerkstart zur RSA. Geräte, die keinen Netzwerkstart ausführen können, benötigen eine startfähige ISO-Datei oder ein USB KACE Boot Environment (KBE). Die Systemstart-DVD benötigt Einstellungsoption 066 oder 244, um die Appliance zu erkennen.

Anforderungen für die RSA-Einrichtung

Anforderungen für die RSA-Einrichtung

Anforderung

Beschreibung

KACE SDA

Installieren und konfigurieren Sie zum Herunterladen der RSA die KACE SDA.

RSA-Lizenz

Verwenden Sie denselben KACE SDA-Lizenzschlüssel, der Ihnen von Quest KACE zugesendet wurde.

Host für virtuelle Rechner

Lesen Sie die Hostsystemanforderungen für RSAs.

Netzwerkeinstellungen

Weisen Sie der RSA eine statische IP-Adresse und einen (optionalen) Hostnamen zu.

Speichern Sie die RSA-Daten auf der RSA oder einem virtuellen Datenträger.

Optional: LDAP

Verwenden Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des LDAP-Servers.

Netzwerk-Systemstart-Konfiguration

Windows-Geräte: Der DHCP-Serverbereich, der die Netzwerk-Systemstarts an die RSA in den Remote-DHCP-Bereichen weiterleitet.

Mac-Geräte: Der NetBoot-Server, der Mac BSCP-Anforderungen von den Remote-Geräten an die RSA weiterleitet.

Hostsystemanforderungen für RSAs

Das Gerät am Remote-Standort, das die RSA hostet, muss folgende Anforderungen erfüllen:

Hostsystemanforderungen für RSAs

Anforderung

Beschreibung

Virtueller Computer

Stellen Sie sicher, dass die virtuelle Host Software installiert ist:

Hardware

2-GHz-Prozessor (Intel®-VT- oder AMD-V™-fähig), 4 GB RAM, 1TB freier Festplattenspeicherplatz

Ports

Ports 22 und 80 müssen geöffnet sein.

RSA auf einem VMware oder Hyper-V Host installieren

RSA auf einem VMware oder Hyper-V Host installieren

Sie können die RSA auf dem Hostgerät installieren, auf dem Sie die Software des virtuellen Hosts installiert haben, sofern keine anderen RSAs im selben Subnetz vorhanden sind.

Laden Sie das RSA-Installationspaket vom Support-Portal auf das Gerät am Remotestandort herunter, das als Host für die RSA dienen soll.

Ausführliche Informationen zur Installation der RSA auf einem VMware® oder Microsoft® Windows® Hyper-R® Host finden Sie im Einrichtungshandbuch für WMware Plattformen und im Einrichtungshandbuch für Hyper-V Plattformen. Anweisungen zum Öffnen einer OVF oder einer anderen Hostsoftware finden Sie auch in der VMware- oder Microsoft-Dokumentation.

RSA-Netzwerkeinstelllungen konfigurieren

RSA-Netzwerkeinstelllungen konfigurieren

Öffnen Sie einen Browser, um auf die Erstkonfigurationskonsole zuzugreifen und die RSA mit einer IP-Adresse und dem Hostnamen zu konfigurieren.

SSH ist standardmäßig auf der RSA aktiviert und kann von Ihnen nicht deaktiviert werden.

2.
Geben Sie bei der Anmelde-Eingabeaufforderung sowohl unter Anmeldung als auch unter Kennwort jeweils die Zeichenfolge konfig ein.
4.
Drücken Sie die Nach-unten-Taste, bis Speichern ausgewählt ist, und drücken Sie dann die Eingabetaste.
5.
Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen, um die Systemsteuerung anzuzeigen, und klicken Sie anschließend auf Netzwerkeinstellungen, um die Seite Netzwerkeinstellungen anzuzeigen.
6.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Integrierten DHCP-Server aktivieren.
Richten Sie unter Einstellungen > Benutzerauthentifizierung die LDAP-Authentifizierung auf der RSA ein. Benutzer werden von der RSA und der KACE SDA getrennt voneinander verwaltet. So ist es beispielsweise möglich, einem Benutzer nur Zugriff auf die Appliance, aber nicht auf die RSA zu gewähren.
Related Documents