Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Deployment Appliance 4.1 - Administrator-Handbuch

Informationen zur KACE Systembereitstellungs-Appliance K2000 Erste Schritte Verwenden des Dashboards Konfigurieren der K2000 Einrichten von Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Konfigurieren der Sicherheitseinstellungen Vorbereiten auf die Bereitstellung Verwalten des Geräteinventars Verwenden von Labels Erstellen einer Windows-Systemstart-Umgebung Verwalten von Treibern Aufzeichnen von Images Benutzerstatus werden erfasst Erstellen skriptbasierter Installationen Erstellen einer Aufgabensequenz Automatisieren von Bereitstellungen Durchführen manueller Bereitstellungen Erstellen von Images für Mac-Geräte Informationen zur Remote-Standort-Appliance Importieren und Exportieren von Appliance-Komponenten Verwalten von Speicherplatz Fehlerbehebung bei Problemen mit der Appliance Aktualisieren der Appliance-Software Über uns Rechtliche Hinweise Glossar

Appliance-Komponenten importieren

Appliance-Komponenten importieren

Sie können an einem anderen Ort oder in einer anderen K2000 Appliance gespeicherte Komponenten direkt in eine beliebige K2000 Appliance importieren, sofern das Paket nicht größer als 1,5 GB ist.

Ein Export der Datenbank kann nur vom technischen Support von Quest KACE wieder in die K2000 Appliance importiert werden.

1.
Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen, um diesen Abschnitt zu erweitern, und klicken Sie dann auf Paketverwaltung, um die Seite Paketverwaltung anzuzeigen.
2.
Klicken Sie auf K2000 Pakete importieren, um die Seite Importliste anzuzeigen.
4.
Wählen Sie Aktion auswählen > Auswahl importieren.

Die neuen Komponenten erscheinen dann auf der Seite Paketverwaltung > Importliste.

Exportierbare Paketkomponenten

Exportierbare Paketkomponenten

Sie können die in der Appliance gespeicherten Komponenten wie Treiber, Netzwerkinventar, Systemstart-Umgebungen und Aufgaben an einen anderen Netzwerkpfad exportieren. Dadurch können Sie Komponenten komfortabel sichern und wiederherstellen.

Sie können die Datenbank exportieren, aber nicht erneut importieren. Das Exportieren von Komponenten der K2000 Appliance ist eine interne Aufgabe, die nicht zusammen mit anderen internen Aufgaben wie Treiber-Recache, Erstellung skriptbasierter Installationen oder Neuerstellung von Systemstart-Umgebungen ausgeführt werden kann.

1.
Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen, um diesen Abschnitt zu erweitern, und klicken Sie dann auf Paketverwaltung, um die Seite Paketverwaltung anzuzeigen.
2.
Klicken Sie auf K2000 Pakete exportieren, um die Seite Exportliste anzuzeigen.

Die ausgewählten Exportelemente werden komprimiert und im Freigabeverzeichnis \K2000_hostname\restore gespeichert. Die K2000 Appliance erstellt für jede ausgewählte Komponente eine .pkg-Datei.

4.
Wählen Sie Aktion auswählen > Auswahl exportieren.

Der Packvorgang wird gestartet. Die Dauer des Paketexportvorgangs ist abhängig von der Dateigröße und kann mehrere Stunden dauern. In der Spalte Status wird angezeigt, wenn der jeweilige Export abgeschlossen ist.

HINWEIS: Falls in der Statusspalte neben den einzelnen Komponenten Abgeschlossen oder Export wird ausgeführt... angegeben ist, für den Status Derzeit: in der rechten oberen Ecke aber Leerlauf angezeigt wird, wenden Sie sich an den technischen Support von Quest KACE, damit dieser über den Tether auf Ihre K2000 Appliance zugreifen und den Fehler löschen kann.

Verwalten von Speicherplatz

Sie können anhand des Tortendiagramms Datenträgerverwendung auf dem Dashboard der Appliance überprüfen, wie viel Speicherplatz auf der K2000 verfügbar ist. Sie können Daten auf der physischen K2000 Appliance auf ein Offboard-Speichergerät und auf der virtuellen K2000 Appliance oder Remote-Standort-Appliance (RSA) gespeicherte Daten auf einen zusätzlichen virtuellen Datenträger migrieren, um Speicherplatz freizugeben. Darüber hinaus können Sie nicht verwendete Images, Systemstart-Umgebungen, Quellenmedien und Aufgaben löschen.

Verfügbaren Speicherplatz überprüfen

Verfügbaren Speicherplatz überprüfen

Für eine optimale Leistung benötigt die Appliance etwa 20 Prozent freien Speicherplatz. Sie können anhand des Tortendiagramms Datenträgerverwendung auf dem Dashboard den verfügbaren Speicherplatz überprüfen.

1.
Rufen Sie das Dashboard auf.
Das Tortendiagramm Datenträgerverwendung bietet eine Übersicht über die Speicherinformationen. Dieses Diagramm wird alle zehn Minuten aktualisiert. Bei Offboard-Speicher wird es alle 60 Minuten aktualisiert.
Related Documents