Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Deployment Appliance 4.1 - Administrator-Handbuch

Informationen zur KACE Systembereitstellungs-Appliance K2000 Erste Schritte Verwenden des Dashboards Konfigurieren der K2000 Einrichten von Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Konfigurieren der Sicherheitseinstellungen Vorbereiten auf die Bereitstellung Verwalten des Geräteinventars Verwenden von Labels Erstellen einer Windows-Systemstart-Umgebung Verwalten von Treibern Aufzeichnen von Images Benutzerstatus werden erfasst Erstellen skriptbasierter Installationen Erstellen einer Aufgabensequenz Automatisieren von Bereitstellungen Durchführen manueller Bereitstellungen Erstellen von Images für Mac-Geräte Informationen zur Remote-Standort-Appliance Importieren und Exportieren von Appliance-Komponenten Verwalten von Speicherplatz Fehlerbehebung bei Problemen mit der Appliance Aktualisieren der Appliance-Software Über uns Rechtliche Hinweise Glossar

Ein Treiberverzeichnis für ein USB-Gerät erstellen

Ein Treiberverzeichnis für ein USB-Gerät erstellen

USB-Geräte können keine Verbindung zu den Treibern im Freigabeverzeichnis der K2000 Appliance herstellen und deshalb nicht bereitgestellt werden. Sie können die Struktur des Freigabeverzeichnisses drivers manuell auf dem USB-Gerät anlegen und den Inhalt des Freigabeverzeichnisses drivers auf der Appliance in das Freigabeverzeichnis des USB-Geräts kopieren.

Für Version 3.6 und höher:

1.
Navigieren Sie zu usb:\KACE\ und überprüfen Sie, ob das Verzeichnis drivers_postinstall angelegt wurde. Falls dies nicht der Fall ist, erstellen Sie das Verzeichnis drivers_postinstall+.
2.
Öffnen Sie auf der Appliance das Verzeichnis drivers_postinstall, beispielsweise: \\k2000\drivers_postinstall.
3.
Kopieren Sie im K2000 Verzeichnis drivers_postinstall den Inhalt des Verzeichnisses feed_tools und fügen Sie ihn auf dem USB-Gerät in das Verzeichnis drivers_postinstall ein.

USB-Images zu Treibern hinzufügen

USB-Images zu Treibern hinzufügen

Wenn Sie ein Image von einem USB-Gerät verwenden möchten, das Gerät jedoch keine Verbindung zum Freigabeverzeichnis drivers_postinstall der Appliance herstellen und somit nicht bereitgestellt werden kann, können Sie die Treiber manuell auf das USB-Gerät kopieren. Importieren Sie hierzu die Treiber auf die Appliance und erstellen Sie zum Hinzufügen der Treiber eine Nachinstallationsaufgabe mittlerer Ebene.

Informationen zum Hinzufügen von Treibern zu einer USB-Image-Bereitstellung finden Sie unter https://support.quest.com/kb/SOL111365. Melden Sie sich anschließend bei der KACE Systembereitstellungs-Appliance Administratorkonsole an.
1.
Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen, um diesen Abschnitt zu erweitern, und klicken Sie dann auf Paketverwaltung und auf K2000 Pakete importieren.
3.
Wählen Sie Aktion auswählen > Auswahl importieren.
4.
Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Bereitstellungen und anschließend auf System-Images, um die Seite System-Images anzuzeigen.
6.
Verschieben Sie unter Installationsplan die von Ihnen erstellte Aufgabe so, dass die Treiber aus der Spalte Verfügbare Aufgaben mittlerer Ebene der Spalte Aufgaben mittlerer Ebene ausführen hinzugefügt werden.
8.

Die Systemstart-Umgebung als startfähige ISO-Datei herunterladen

Die Systemstart-Umgebung als startfähige ISO-Datei herunterladen

Sie können für die K2000 Boot Environment (KBE) oder für die NetBoot-Umgebung eine startfähige ISO-Datei auf ein USB-Flashgerät herunterladen.

1.
Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Bereitstellungen und anschließend auf Systemstart-Umgebungen, um die Seite Systemstart-Umgebungen anzuzeigen.
2.
Wählen Sie die Systemstart-Umgebung aus, um die Seite Details zu Boot Environment anzuzeigen.
3.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Startfähiges USB-Flashlaufwerk-Image für diese Boot Environment erstellen und klicken Sie auf Speichern.
4.
Klicken Sie zum Starten des Downloads auf Startfähiges ISO Image für diese Boot Environment herunterladen.

Für das Zielgerät einen Netzwerk-Systemstart durchführen

Für das Zielgerät einen Netzwerk-Systemstart durchführen

Sie müssen für das Zielgerät einen Netzwerk-Systemstart in der K2000 Boot Environment (KBE) durchführen, um das KBE Hauptmenü aufzurufen und das Betriebssystem manuell bereitstellen zu können.

Rufen Sie bei lokalen Geräten das BIOS auf dem Zielgerät auf und wählen Sie Netzwerk-Controller aus, um für das Zielgerät einen Netzwerk-Systemstart mit der KBE auszuführen.
Grafisches Menü: Unterstützt die Optionsauswahl mithilfe der Pfeiltasten
Textmenü: Unterstützt ältere Netzwerk-Schnittstellenkarten, die keine integrierten Grafiken unterstützen, jedoch die Verwendung der Pfeiltasten zulassen
Standardmenü: Unterstützt Netzwerk-Schnittstellenkarten ohne integrierte Grafikunterstützung, die keine Pfeiltasten erkennen können
Related Documents