Chat now with support
Chat with Support

KACE Systems Deployment Appliance 4.1 - Administrator-Handbuch

Informationen zur KACE Systembereitstellungs-Appliance K2000 Erste Schritte Verwenden des Dashboards Konfigurieren der K2000 Einrichten von Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Konfigurieren der Sicherheitseinstellungen Vorbereiten auf die Bereitstellung Verwalten des Geräteinventars Verwenden von Labels Erstellen einer Windows-Systemstart-Umgebung Verwalten von Treibern Aufzeichnen von Images Benutzerstatus werden erfasst Erstellen skriptbasierter Installationen Erstellen einer Aufgabensequenz Automatisieren von Bereitstellungen Durchführen manueller Bereitstellungen Erstellen von Images für Mac-Geräte Informationen zur Remote-Standort-Appliance Importieren und Exportieren von Appliance-Komponenten Verwalten von Speicherplatz Fehlerbehebung bei Problemen mit der Appliance Aktualisieren der Appliance-Software Über uns Rechtliche Hinweise Glossar

Skriptbasierte Installation erstellen

Skriptbasierte Installation erstellen

Der Assistent Skriptbasierte Installation erstellen führt Sie durch die Schritte zum Definieren der skriptbasierten Installation. Die in der Datei config.xml angegebenen Einstellungen müssen mit der Hardware kompatibel sein. Wenn die Hardware nicht mit den Einstellungen umgehen kann, kommt es beim Windows-Installationsprogramm zum Fehlschlagen der unbeaufsichtigten skriptbasierten Installation.

1.
Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Bereitstellungen und anschließend auf Skriptbasierte Installationen, um die Seite Skriptbasierte Installationen anzuzeigen.
2.
Wählen Sie Aktion auswählen > Neu.
Führen Sie die Schritte im Assistenten Skriptbasierte Installation erstellen aus.
HINWEIS: Bei Bereitstellungen in Form von skriptbasierten Installationen auf UEFI-Geräten müssen Sie mithilfe der Vorinstallationsaufgabe UEFI-Partitionen erstellen eine UEFI-Partition erstellen und einen Systemstart von einem UEFI-startfähigen USB-Flashgerät im FAT32-Format ausführen.

Antwortdatei erstellen

Antwortdatei erstellen

Sie können eine eigene Antwortdatei erstellen oder eine vorhandene Antwortdatei mithilfe der Konfigurationsaufgaben ändern, die üblicherweise im Rahmen einer beaufsichtigten skriptbasierten Installation durchlaufen werden.

1.
Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Bereitstellungen und anschließend auf Skriptbasierte Installationen, um die Seite Skriptbasierte Installationen anzuzeigen.
2.
Wählen Sie Aktion auswählen > Neu, um die Seite Skriptbasierte Installation erstellen anzuzeigen.
3.
Geben Sie einen Namen ein und wählen Sie in der Dropdown-Liste Quellenmedium die Quelldateien aus. Klicken Sie anschließend auf Weiter, um die Methode zum Erstellen der Antwortdatei auszuwählen:
Beschreibung, wie eine Antwortdatei für eine unbeaufsichtigte Installation erstellt wird: Erstellt eine Konfigurationsdatei mit dem Assistenten für eine unbeaufsichtigte Installation.
Vorhandene Antwortdatei für unbeaufsichtigte Installation hochladen: Lädt eine Konfigurationsdatei für eine unbeaufsichtigte Installation hoch.
Keine Antwortdatei; hierbei handelt es sich um eine serverbasierte beaufsichtigte Installation: Erstellt eine Grundkonfigurationsdatei, die eine Benutzereingabe erfordert, um die Installation abschließen zu können.
4.
Wählen Sie Beschreibung, wie eine Antwortdatei für eine unbeaufsichtigte Installation erstellt wird aus und klicken Sie auf Weiter.
Registrierungsschlüssel EnableFirstLogonAnimation: 0 (Null).
6.
Klicken Sie auf Weiter, um die Seite Vor- und Nachinstallationsaufgaben anzuzeigen. Fügen Sie anschließend die erforderlichen Vor- und Nachinstallationsaufgaben hinzu.
7.
Wählen Sie bei der Option Fehlerbehandlung für Aufgabe aus, wie die Appliance bei Fehlern reagieren soll.
8.
Auf der Seite Skriptbasierte Installation erstellen werden die Ergebnisse angezeigt. Sie können die Antwortdatei auf der Seite Details zur skriptbasierten Installation anzeigen. Klicken Sie dazu unter Konfiguration einrichten auf Anzeigen.
Stellen Sie die skriptbasierte Installation über Automatisierte Bereitstellungen oder als manuelle Bereitstellung über das KBE Hauptmenü bereit. Dieses Menü wird auf dem Zielgerät angezeigt, nachdem es mit der KBE gestartet wurde.

Einstellungen der Registrierungsdaten

Einstellungen der Registrierungsdaten

Die Einstellungen für die Registrierungsdaten variieren je nach verwendetem Betriebssystem oder Quellenmedium.

Feld

Beschreibung

Name

Gibt den Benutzer an, dem die Lizenz zugeordnet ist.

Organisation

Gibt die Firma oder Organisation an.

Produktschlüssel

Geben Sie den Schlüssel für die Produktaktivierung ein.

Mehrfachaktivierungs- oder Volumenlizenzierung

Geben Sie bei Volumenlizenzen den Setup-Schlüssel MAK (Multiple Activation Key) oder KMS (Key Mgt System) ein.

Image installieren

Windows 7 und höher und Windows Server 2012. Erkennt automatisch das Installations-Image, das den Produktschlüssel verwendet.

Einstellungen des Administratorkontos

Einstellungen des Administratorkontos

Erstellt während der Installation das Konto für den lokalen Administrator und legt fest, ob sich das Gerät nach einem Neustart automatisch bei diesem Konto anmeldet. Für Nachinstallationsaufgaben, wie beispielsweise die Umbenennung des Geräts und die Installation von Software, muss sich das Skript automatisch mit einem Administratorkonto wieder beim Gerät anmelden.

Feld

Beschreibung

Benutzername

Geben Sie den Benutzernamen für das Administratorkonto ein. Dieses Konto wird während des Installationsvorgangs erstellt.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort für das Administratorkonto ein. Lassen Sie das Feld leer, um kein Kennwort zu definieren. Meldet das Zielgerät nach dem Start automatisch beim Administratorkonto an.

Computer automatisch beim Administratorkonto anmelden

Meldet das Zielgerät nach dem Start automatisch beim Administratorkonto an. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, kann die Nachinstallationsaufgabe zumindest beim ersten Systemstart automatisch ausgeführt werden.

Automatische Anmeldung deaktivieren nach: Gerätestarts

Deaktiviert die automatische Anmeldung des Administratorkontos nach der angegebenen Anzahl von Systemstarts.

Related Documents