Chat now with support
Chat with Support

KACE Asset Management Appliance 7.1 - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE Appliance für Systemverwaltung (K1000) Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung Verwenden von Quest Identitätsbroker für die einmalige Anmeldung
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden der Geräteerkennung Verwalten von Geräteinventar
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des K1000 Agenten Manuelle Bereitstellung des K1000 Agenten Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung in der K1000
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Aktivieren der Überwachung für ein oder mehrere Geräte

Aktivieren der Überwachung für ein oder mehrere Geräte

Wenn Sie ein Gerät überwachen möchten, können Sie mit der Überwachung beginnen. Geräte, die zur Überwachung aktiviert sind, werden auf Ihr Lizenzlimit angerechnet.

Sie können die Überwachung für ein Gerät an drei Stellen aktivieren. Zwei davon beziehen sich auf einzelne Geräte, eine Stelle ermöglicht die Anwendung auf eine Gruppe von Geräten.

3.
Scrollen Sie nach unten und klicken Sie unter Aktivitäten auf Überwachung, um den Abschnitt zu erweitern.
4.
Klicken Sie auf Überwachung aktivieren.
3.
Wählen Sie Aktion auswählen > Überwachen aktivieren.

Die Aktivierung der Überwachung für ein Gerät ermöglicht es diesem Gerät, Alarme zu erzeugen, wenn bestimmte Schwellenwerte erreicht werden. Wenn Sie die Überwachung für das Gerät erneut aktivieren, behandelt die Appliance das Gerät wie ein neues zu überwachendes Gerät. In diesem Fall werden vorherigen Gerätewarnungen angezeigt als Gerät wurde gelöscht oder wird nicht mehr überwacht. Informationen zum Löschen von Warnungen finden Sie unter Warnungen löschen.

Arbeiten mit Warnungen

Arbeiten mit Warnungen

Wenn die Serverüberwachung eine Warnung generiert, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten für die weitere Bearbeitung der Warnung zur Verfügung.

Sie können auf Grundlage der Warnung ein Service Desk-Ticket oder eine automatisierte E-Mail-Benachrichtigung erstellen. Nachdem Sie die Warnung entsprechend Ihren Verfahrensweisen bearbeitet haben, können Sie sie verwerfen oder löschen.

Wenn Sie Ihrem Dashboard Überwachungs-Widgets hinzugefügt haben, können Sie auf einen Blick die neuesten Warnungen mit Links zu den Listenseiten Überwachungswarnungen und Überwachte Geräte sehen.

Die folgenden Symbole geben die Warnstufe an:

: Kritisch
: Fehler
: Warnung
: Information
: Wiederhergestellt

Hinzufügen von Benachrichtigungszeitplänen über die Listenseite "Überwachungswarnungen"

Hinzufügen von Benachrichtigungszeitplänen über die Listenseite "Überwachungswarnungen"

Sie können für Geräte, Warnstufen, Meldungen und andere Warnungsinformationen Benachrichtigungszeitpläne für Überwachungswarnungen hinzufügen. Anhand dieser Zeitpläne kann die Appliance Administratoren per E-Mail oder Push-Benachrichtigungen an ein KACE GO Mobilgerät benachrichtigen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind.

Sie haben Ihre E-Mail-Benachrichtigungseinstellungen konfiguriert.

1.
Führen Sie zum Anzeigen der Seite Überwachungswarnungen einen der folgenden Schritte aus:
Wenn das Widget Überwachungswarnungen installiert und das Dashboard geöffnet ist, klicken Sie auf Überwachungswarnungen.

Feld

Beschreibung

Titel

Die Informationen, die in der Betreff-Zeile der E-Mail-Benachrichtigung stehen sollen.

E-Mail-Empfänger

Die E-Mail-Adresse oder -Adressen der gewünschten Empfänger. Es müssen vollständige, gültige E-Mail-Adressen verwendet werden. Um E-Mails an mehrere Adressen zu senden, trennen Sie die Adressen durch Kommas oder verwenden E-Mail-Verteiler.

Häufigkeit

Das Intervall, in dem die Appliance die Abfrage ausführt, um die gewählten Kriterien mit Elementen im Inventar zu vergleichen. Werden Kriterien erfüllt, wird eine Benachrichtigung gesendet.

5.
Optional: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen An KACE Go senden, wenn die Warnung an ein Mobilgerät weitergeleitet werden soll, auf dem die KACE GO App installiert ist.
6.
Optional: Klicken Sie auf Testen, um die Kriterien zu überprüfen.
7.

Die Benachrichtigung wird erstellt und auf der Seite Benachrichtigungszeitpläne angezeigt. Weitere Informationen zum Planen der Benachrichtigungshäufigkeit finden Sie unter Benachrichtigungszeitpläne bearbeiten.

Service-Desk-Tickets aus Warnungen erstellen

Service-Desk-Tickets aus Warnungen erstellen

Sie können anhand einer Serverüberwachungswarnung ein Service Desk-Ticket erstellen. Die Felder im Ticketformular werden dabei automatisch mit den Informationen aus der Warnung ausgefüllt.

1.
Führen Sie zum Anzeigen der Liste Überwachungswarnungen einen der folgenden Schritte aus:
Wenn das Widget Überwachungswarnungen installiert und das Dashboard geöffnet ist, klicken Sie auf Überwachungswarnungen.
Die Felder Titel, Übersicht, Absender und Gerät enthalten Informationen aus der Warnung.
3.
Optional: Ändern Sie die Angaben in den Feldern Titel und Übersicht entsprechend den Verfahrensweisen Ihres Unternehmens.
4.
Füllen Sie das Formular mit den weiteren erforderlichen Informationen aus und klicken Sie anschließend auf Speichern, um das Ticket zu speichern und die Seite Details zum Ticket zu schließen. Oder klicken Sie auf Änderungen übernehmen, um das Ticket zu speichern und seine Bearbeitung fortzusetzen.

Option

Beschreibung

Titel

(Erforderlich) Eine kurze Beschreibung des Problems. Sie können den von der Überwachungsfunktion generierten Titel durch einen Titel Ihrer Wahl ersetzen.

Übersicht

Eine ausführlichere Beschreibung des Problems. Sie können die von der Überwachungsfunktion generierte Übersicht ersetzen oder ergänzen.

Knowledge Base-Artikel

Rufen Sie einen Knowledge Base-Artikel auf und fügen Sie seinen Inhalt der Ticketübersicht hinzu.

Absender

Der Anmeldename des Benutzers, der das Ticket sendet. Der Absender kann durch Auswahl eines anderen Anmeldenamens in der Dropdown-Liste geändert werden. Klicken Sie auf , um die Kontaktinformationen des Absenders anzuzeigen.

Asset

Das Asset, auf das sich die Informationen im Ticket beziehen. Wählen Sie ein Asset aus der Dropdown-Liste aus. Klicken Sie auf , um die Asset-Details anzuzeigen.

Nach den dem Absender zugewiesenen Assets filtern

Filtern Sie die Asset-Liste basierend auf den Assets, die dem Absender zugewiesen sind.

Gerät

Das Gerät, auf das sich die Informationen im Ticket beziehen. Diese Informationen werden von der Überwachungsfunktion bereitgestellt. Klicken Sie auf , um die Gerätedetails anzuzeigen.

Nach den dem Absender zugewiesenen Geräten filtern

Filtern Sie die Asset-Liste basierend auf den Geräten, die dem Absender zugewiesen sind.

Auswirkungen

Die Anzahl der Benutzer, die bei der Arbeit beeinträchtigt sind oder nicht arbeiten können.

Kategorie

Eine Klassifizierung des Problems.

Status

Der aktuelle Status des Tickets. Dieses Feld wird nicht angezeigt, wenn Sie ein Ticket aus einer Prozessvorlage erstellen oder bearbeiten.

Priorität

Die Bedeutung des Tickets.

Besitzer

Der Benutzer, der während des Lebenszyklus des Tickets für dessen Verwaltung verantwortlich ist.

Fällig

Datum und Uhrzeit für den geplanten Abschluss des Tickets.

Falls keine Service Level-Vereinbarungen aktiviert sind, wird als Fälligkeitsdatum standardmäßig Kein(e) festgelegt.

Sind Service Level-Vereinbarungen aktiviert, wird das Fälligkeitsdatum automatisch gemäß den SLA-Einstellungen berechnet. Das Fälligkeitsdatum wird basierend auf der Priorität berechnet, die beim Übermitteln des Tickets festgelegt wurde. Wurde die Priorität nach der Ticketübermittlung geändert, wird das Fälligkeitsdatum gemäß der neuen Priorität, jedoch basierend auf dem Datum und der Uhrzeit der ursprünglichen Übermittlung neu berechnet. Wird die Konfiguration der SLA-Auflösungszeit geändert, gilt sie nur für neue Tickets. Alte Tickets sind davon nicht betroffen. Siehe Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen.

Wählen Sie Manuelles Datum aus, um Fälligkeitsdatum und -uhrzeit manuell festzulegen. Wenn Service Level-Vereinbarungen aktiviert sind, werden in diesem Fall Fälligkeitsdatum und -uhrzeit berechnet und als Option angezeigt, jedoch nicht ausgewählt.

CC-Liste

Eine Liste der Benutzer, die im Fall eines Ticketereignisses eine Benachrichtigungs-E-Mail erhalten. Die Empfänger in der CC-Liste erhalten eine E-Mail auf der Grundlage des Ticketereignisses und der für die Warteschlange E-Mail bei Ereignissen konfigurierten Einstellung Ticket CC.

Zugehörige Ticketinformationen

Dieser Abschnitt wird nicht angezeigt, wenn Sie ein Ticket aus einer Prozessvorlage erstellen.

Ticket hinzufügen

Um ein zusätzliches Ticket zu der zugehörigen Ticketinformation hinzuzufügen, klicken Sie.

Referrer

Referrer ist ein schreibgeschütztes Feld mit einem Ticketverweis auf ein Ticket, das mithilfe des Abschnitts Siehe auch auf dieses Ticket verweist.

Prozessinformationen

Dieser Abschnitt wird nur angezeigt, wenn Sie ein Ticket aus einer Prozessvorlage erstellen. Alle Einstellungen in diesem Abschnitt sind schreibgeschützt. Umfassende Informationen zum Erstellen und Konfigurieren von Prozessvorlagen finden Sie unter Hinzufügen, Bearbeiten und Aktivieren von Prozessvorlagen

Prozess

Der Name der diesem Ticket zugeordneten Prozessvorlage.

Prozesstyp

Der Prozesstyp. In einer Standardinstallation ist nur der Service Desk Prozesstyp enthalten. Sie können falls erforderlich neue Prozesstypen erstellen. Sie können beispielsweise einen Prozesstyp für den Zugriff auf eine bestimmte Anwendung oder eine Gruppe von Anwendungen erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Prozesstypen definieren.

Prozessstatus

Der Status des dieser Prozessvorlage zugeordneten Workflows. Zum Beispiel Genehmigung ausstehend.

Übergeordnet

Der Name der diesem übergeordneten Ticket, wie in der Prozessvorlage, die diesem Ticket zugeordnet ist, definiert wurde.

Prozessgenehmigungen

Eine Liste aller Benutzer, die als Genehmiger für dieses Ticket zugordnet sind, falls zutreffend. Die Genehmiger werden in Stufen aufgeführt, wie in der Prozessvorlage definiert. Jede Stufe kann je nach Bedarf einen oder mehrere Genehmiger haben. Die Einstellungen für Genehmiger und Stufe werden auch in diesem Abschnitt aufgeführt, wie z. B. Zeitlimit für Genehmigungen und die Benachrichtigungen. Wenn Sie einen Prozessticket erstellen, beginnt das Zeitlimit für den ersten Genehmiger. Wenn dieser Benutzer das Ticket genehmigt, beginnt das Zeitlimit für den nächsten usw.

Prozessaktivitäten

Eine Liste der Prozessaktivitäten von denen jede ein untergeordnetes Ticket repräsentiert und in Stufen aufgeführt wird, wie in der Prozessvorlage definiert. Mehrere Tickets können der gleichen Stufe zugewiesen werden, falls das erforderlich sein sollte. Wenn z. B. die erste Stufe die Bestellung von Ausstattungen und Verbrauchsmaterialien für eine Neueinstellung ist, könnten mehrere separate untergeordnete Tickets für die Bestellung von Geräten, Büroausstattungen und Verbrauchsmaterialien sinnvoll sein, die alle Stufe 1 zugewiesen sind. Bei der Erstellung eines Prozesstickets werden alle der Stufe 1 zugewiesenen Prozesstickets automatisch erstellt. Tickets der Stufe 2 werden erstellt, wenn alle Tickets der Stufe 1 abgeschlossen sind. Tickets der Stufe 3 werden erstellt, wenn alle Tickets der Stufe 2 abgeschlossen sind usw.

Ticket hinzufügen

Um ein zusätzliches Ticket zu der zugehörigen Ticketinformation hinzuzufügen, klicken Sie.

Referrer

Referrer ist ein schreibgeschütztes Feld mit einem Ticketverweis auf ein Ticket, das mithilfe des Abschnitts Siehe auch auf dieses Ticket verweist.

Anhänge

Dateien, die zum Ticket hinzugefügt werden sollen. Sie können bis zu fünf Dateien einfügen. Siehe Screenshots und Anhänge zu Service-Desk-Tickets hinzufügen oder aus ihnen löschen.

Bildschirmaufnahmen

Bildschirmaufnahmen, die zum Ticket hinzugefügt werden sollen. Sie können bis zu fünf Bildschirmaufnahmen einfügen. Siehe Screenshots und Anhänge zu Service-Desk-Tickets hinzufügen oder aus ihnen löschen.

Related Documents