Chat now with support
Chat with Support

KACE Asset Management Appliance 7.1 - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE Appliance für Systemverwaltung (K1000) Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung Verwenden von Quest Identitätsbroker für die einmalige Anmeldung
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden der Geräteerkennung Verwalten von Geräteinventar
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des K1000 Agenten Manuelle Bereitstellung des K1000 Agenten Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung in der K1000
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Informationen zu Skripten

Informationen zu Skripten

Skripte verfügen über eine Schnittstelle, über die Aufgaben, die in der Regel eine manuelle Ausführung oder fortgeschrittene Programmierung erfordern, ganz einfach durch Zeigen und Klicken ausgeführt werden können. Sie können Skripte erstellen und ausführen, um Aufgaben auf Zielgeräten im gesamten Netzwerk auszuführen.

Mit Skripten können beispielsweise folgende Aufgaben automatisiert werden:

Sie können folgende Arten von Skripten erstellen:

Option

Beschreibung

Offline-KScripts

Skripte, die zu einem geplanten Zeitpunkt nach der Uhr des Zielgeräts ausgeführt werden. Offline-KScripts können auch dann ausgeführt werden, wenn die Zielgeräte nicht mit der Appliance verbunden sind, beispielsweise beim Gerätestart oder bei der Benutzeranmeldung. Sie können diese Skripte mit den Skriptvorlagen erstellen.

Online-KScripts

Skripte, die nur dann ausgeführt werden, wenn ein Zielgerät mit der Appliance verbunden ist. Die Ausführung von Online-KScripts erfolgt zu geplanten Zeitpunkten gemäß der Uhr der Appliance. Sie können diese Skripte mit den Skriptvorlagen erstellen.

Online-Shellskripts

Skripte, die gemäß der Uhr der Appliance zu geplanten Zeitpunkten ausgeführt werden, jedoch nur, wenn das Zielgerät mit der Appliance verbunden ist. Online-Shellskripts werden mithilfe einfacher textbasierter Skripte (Bash, Perl, Batch und andere) erstellt, die vom Betriebssystem des Zielgeräts unterstützt werden. Windows unterstützt Batchdateien und die verschiedenen vom jeweiligen Betriebssystem der Zielgeräte unterstützten Shellskript-Formate.

Jedes Skript besteht aus folgenden Komponenten:

Skriptabhängigkeiten abrufen

Skriptabhängigkeiten abrufen

Zu Skriptabhängigkeiten zählen Dateien und andere von Skripten verwendete Elemente. Wenn ein Skript Abhängigkeiten besitzt und sich diese auf den Zielgeräten befinden, werden diese Abhängigkeiten verwendet. Andernfalls werden Repositorys in einer bestimmten Reihenfolge nach Abhängigkeiten durchsucht.

Skripte rufen Abhängigkeiten vom Zielgerät und aus Repositorys in der folgenden Reihenfolge ab:

Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen

Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen

Wenn Verlaufsabonnements zur Aufbewahrung von Informationen konfiguriert wurden, können Sie Details zu den an Einstellungen, Assets und Objekten vorgenommenen Änderungen anzeigen.

Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Siehe Informationen zu den Verlaufseinstellungen.

Informationen zu Standardskripten

Informationen zu Standardskripten

Standardskripte sind vorkonfigurierte Skripte, mit denen Sie die Inventarmeldung von Geräten erzwingen, das Debugging auf Geräten aktivieren oder deaktivieren, Geräte herunterfahren und andere Geräteaufgaben per Remotezugriff durchführen können.

Standardskripte

Skriptname

Beschreibung

Laufwerk C: defragmentieren

Defragmentiert Laufwerk C auf dem Gerät.

Anmeldung erzwingen

Erzwingt auf Windows-Geräten, auf denen der K1000 Agent installiert ist, die Erstellung eines Inventars und die Synchronisierung mit der K1000.

Anmeldung erzwingen (Mac/Linux)

Erzwingt auf Mac/Linux Geräten, auf denen der K1000 Agent installiert ist, die Erstellung eines Inventars und die Synchronisierung mit der K1000.

Fix für Inventarisierungsstartprogramme

Aufgrund eines fehlenden Registrierungseintrags wird auf einigen Geräten der gesamte Inhalt des Verzeichnisses "system32" als Startprogramme gemeldet. Mit diesem Skript wird ein fehlender Registrierungseintrag ergänzt.

Beispiel für einen DOS-Befehl ausgeben

Gibt den Befehl DOS-DIR auf einem Windows Gerät aus. Wird als Beispiel für die Ausführung eines DOS-Befehls verwendet.

Beispiel für einen Mac Befehl ausgeben

Gibt den Befehl AppDir.txt aus, um den Inhalt des Mac OS X Anwendungsverzeichnisses aufzulisten. Wird als Beispiel für die Ausführung eines Befehls auf einem Mac OS X System verwendet.

Debug-Protokoll für K1000 Agenten deaktivieren (Mac/Linux)

Deaktiviert auf Mac und Linux Geräten den Debug-Switch, der für die Debug-Protokolle des K1000 Agenten verwendet wird.

Debug-Protokoll für K1000 Agenten deaktivieren (Windows)

Deaktiviert auf Windows-Geräten den Debug-Switch, der für die Debug-Protokolle des K1000 Agenten verwendet wird.

Debug-Protokoll für K1000 Agenten aktivieren (Mac/Linux)

Wenn sich der K1000 Agent anmeldet, aber etwas noch nicht stimmt, aktiviert dieses Skript auf Mac und Linux Geräten das Debug-Kennzeichen. Durch diese Option werden weitere Debug-Informationen für agentenbezogene Aktivitäten wie AMP, Inventarisierung und Skripterstellung bereitgestellt und die Ausgabe zurück an die K1000 gesendet. Das Debugging des Planungsdiensts wird nicht aktiviert.

Debug-Protokoll für K1000 Agenten aktivieren (Windows)

Wenn sich der K1000 Agent anmeldet, aber etwas noch nicht stimmt, aktiviert dieses Skript auf Windows-Geräten das Debug-Kennzeichen. Durch diese Option werden weitere Debug-Informationen für agentenbezogene Aktivitäten wie AMP, Inventarisierung und Skripterstellung bereitgestellt und die Ausgabe zurück an die K1000 gesendet. Das Debugging des Planungsdiensts wird nicht aktiviert.

K1000 Enable detailed DDPE Inventory (Windows)

Legt einen Registrierungsschlüssel fest, der verursacht, dass der Dell Data Protection | Encryption Agent Richtliniendaten auf das Dateisystem schreibt. So kann der K1000 Agent eine ausführlichere Inventarerfassung durchführen. Windows PowerShell 2.0 oder höher ist erforderlich.

Deaktivierung der K1000 Remote-Steuerung

Deaktiviert die Remote-Steuerungsfunktion der Appliance unter Windows XP Professional durch die entsprechende Konfiguration der Terminaldienste.

Aktivierung der K1000 Remote-Steuerung

Aktiviert die Remote-Steuerungsfunktion der Appliance unter Windows XP Professional durch die entsprechende Konfiguration der Terminaldienste.

Für Wechseldatenträger Schreibschutz festlegen

Erlaubt die schreibgeschützte Bereitstellung von Wechseldatenträgern. Dadurch wird der unbefugte Zugriff auf Daten verhindert.

Für Wechseldatenträger Lese-Schreib-Berechtigung festlegen

Legt die Eigenschaften von Wechseldatenträgern so fest, dass sie mit Lese-Schreib-Berechtigung bereitgestellt werden können.

Skriptbeispiel für Nachrichtenfenster

Veranschaulicht die Verwendung des Nachrichtenfensters. Damit das Skript ordnungsgemäß funktioniert, muss es entsprechend gepaarte create/destroy-Befehle für Nachrichtenfenster enthalten. Das Nachrichtenfenster wird so lange angezeigt, bis eines der folgenden Ereignisse eintritt:

Mac in Standbymodus versetzen

Versetzt ein Mac OS X Gerät in den Standbymodus.

KUID zurücksetzen

Löscht den Registrierungsschlüssel, der ein Windows Gerät identifiziert, sodass ein neuer Schlüssel generiert werden kann. Wird mithilfe des Registrierungskennzeichens ResetKUIDRunOnce nur einmal pro Gerät ausgeführt.

Mac herunterfahren

Schaltet ein Mac OS X Gerät ab.

Mac mit Snooze herunterfahren

Ein Beispiel für ein Online-KScript, das es Administratoren mithilfe der Funktion Benutzer vor der Ausführung benachrichtigen ermöglicht, das Herunterfahren per Snooze zu verschieben.

Windows System herunterfahren

Gibt die Verzögerung in Sekunden an, während der die Nachricht in Anführungszeichen für den Benutzer angezeigt wird. Wenn der Parameter -t weggelassen wird, werden die Geräte sofort und automatisch heruntergefahren.

Windows System mit Snooze herunterfahren

Ein Beispiel für ein Online-KScript, das es dem Administrator mithilfe der Funktion Benutzer vor der Ausführung benachrichtigen ermöglicht, das Herunterfahren per Snooze zu verschieben.

USB-Laufwerke deaktivieren

Deaktiviert die Verwendung von USB-Laufwerken

USB-Laufwerke aktivieren

Aktiviert die Verwendung von USB-Laufwerken

Related Documents