Chat now with support
Chat with Support

KACE as a Service 7.1 - Administratorhandbuch

Informationen zur KACE Appliance für Systemverwaltung (K1000) Erste Schritte
Konfigurieren der Appliance
Anforderungen und Spezifikationen Einschalten der Appliance und Anmelden bei der Administratorkonsole Zugriff auf die Befehlszeilenkonsole Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren der allgemeinen Einstellungen auf System- und Verwaltungsebene Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen der Appliance Überprüfen von Port-Einstellungen, NTP-Dienst und Website-Zugriff Konfigurieren von Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen Konfigurieren der Agenten-Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für Sitzungs-Timeout und automatische Aktualisierung Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren der Datenfreigabeeinstellungen Informationen zu den DIACAP-Compliance-Anforderungen Konfigurieren des Mobilgerätezugriffs Schnellen Wechsel von Organisationen und verknüpften Appliance aktivieren Verknüpfen von Quest KACE Appliances Konfigurieren der Verlaufseinstellungen
Einrichten und Verwenden von Labels für die Verwaltung von Elementgruppen Konfigurieren von Benutzerkonten, LDAP-Authentifizierung und SSO
Informationen zu Benutzerkonten und Benutzerauthentifizierung Informationen zu Gebietsschema-Einstellungen Verwalten von Benutzerkonten auf Systemebene Verwalten von Organisationsbenutzerkonten Anzeigen oder Bearbeiten von Benutzerprofilen Verwenden eines LDAP-Servers zur Benutzerauthentifizierung Importieren von Benutzern aus einem LDAP-Server Informationen zur einmaligen Anmeldung (SSO) Aktivieren und Deaktivieren der einmaligen Anmeldung Verwenden von Active Directory für die einmalige Anmeldung Verwenden von Quest Identitätsbroker für die einmalige Anmeldung
Verwenden von Replikationsfreigaben Verwalten von Anmeldeinformationen Konfigurieren von Assets
Informationen zur Komponente Asset Management Informationen zum Verwalten von Assets Hinzufügen und Anpassen von Asset-Typen und Verwalten von Asset-Informationen Verwalten von Software-Assets Verwalten physischer und logischer Assets Verwalten und Verwenden von manuellen Asset-Informationen Verwalten von Standorten
Einrichten der Lizenz-Compliance Verwalten der Lizenz-Compliance Einrichten des Service Desks Erstellen und Verwalten von Organisationen Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen
Verwalten des Inventars
Verwenden der Geräteerkennung Verwalten von Geräteinventar
Informationen zur Geräteverwaltung Funktionen, die für jede einzelne Geräteverwaltungsmethode zur Verfügung stehen Informationen zu Inventarinformationen Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Verwalten von Inventarinformationen Suchen und Verwalten von Geräten Provisionierung des K1000 Agenten Manuelle Bereitstellung des K1000 Agenten Verwenden der Verwaltung ohne Agent Manuelles Hinzufügen von Geräten in der Administratorkonsole oder mithilfe der API Erzwingen von Inventaraktualisierungen Verwalten ausstehender Geräte Abrufen von Informationen zum Service von Dell
Verwalten von Anwendungen auf der Seite "Software" Verwalten des Softwarekataloginventars
Informationen zum Softwarekatalog Anzeigen von Informationen im Softwarekatalog Hinzufügen von Anwendungen zum Softwarekatalog Verwalten von Lizenz-Assets für Anwendungen im Softwarekatalog Verwenden der Erfassung der Softwarenutzung Verwenden der Anwendungssteuerung Softwarekatalog aktualisieren oder neu installieren
Verwalten des Prozess-, Startprogramm- und Dienstinventars Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln
Bereitstellen von Paketen auf verwalteten Geräten
Verteilen von Software und Verwenden von Wake on LAN Senden von Warnungen an verwaltete Geräte Ausführen von Skripten auf verwalteten Geräten
Informationen zu Skripten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Informationen zu Standardskripten Hinzufügen und Bearbeiten von Skripten Verwenden der Befehle "Ausführen" und "Jetzt ausführen" Informationen zu den Konfigurationsrichtlinienvorlagen Verwenden der Windows Konfigurationsrichtlinien Verwenden der Mac OS X Konfigurationsrichtlinien Richtlinien und Skripte bearbeiten Die Skriptprotokolle durchsuchen Exportieren von Skripten
Verwalten von Mac Profilen
Patchen von Geräten und Aufrechterhalten der Sicherheit
Informationen zur Patch-Verwaltung Abonnieren und Herunterladen von Patches Erstellen und Verwalten von Patch-Zeitplänen Verwalten des Patch-Inventars Verwalten von Dell Geräten und Aktualisierungen Aufrechterhalten der Geräte- und Appliance-Sicherheit
Testen der Gerätesicherheit Aufrechterhalten der Appliance-Sicherheit
Verwenden von Berichten und Zeitplanung für Benachrichtigungen Überwachen von Servern
Erste Schritte bei der Serverüberwachung Verwenden von Überwachungsprofilen Verwalten der Geräteüberwachung Arbeiten mit Warnungen
Verwenden des Service Desks
Konfigurieren des Service Desks
Systemanforderungen Informationen zum Service Desk Überblick über Setup-Aufgaben Konfigurieren der Service Desk-Geschäftszeiten und -Feiertage Konfigurieren von Service Level-Vereinbarungen Konigurieren von Service Desk-Ticketwarteschlangen Konfigurieren der Ticketeinstellungen Anpassen der Startseite der Benutzerkonsole Verwenden der Zufriedenheitsumfrage Aktivieren oder Deaktivieren der Sicherheitsfunktionen für Service Desk-Anhänge
Verwalten von Service Desk-Tickets, -Prozessen und -Berichten
Übersicht über den Lebenszyklus von Service Desk-Tickets Erstellen von Tickets über die Administratorkonsole und Benutzerkonsole Erstellen und Verwalten von Tickets per E-Mail Anzeigen von Tickets und Verwalten von Kommentaren, Arbeit und Anhängen Verwenden des Prozesses zur Eskalation von Tickets Verwenden von Service Desk-Prozessen Verwenden von Ticketregeln Ausführen von Service Desk-Berichten Archivieren, Wiederherstellen und Löschen von Tickets Verwalten der Ticketlöschung
Verwalten von Warteschlangen für Service-Desk-Tickets Informationen zu Benutzerdownloads und Knowledge Base-Artikeln Anpassen von Einstellungen für Service-Desk-Tickets Konfigurieren von SMTP-E-Mail-Servern
Wartung und Fehlerbehebung
Warten der Appliance Fehlerbehebung in der K1000
Anhang Glossar Über uns Rechtliche Hinweise

Informationen zu Replikationsfreigaben

Informationen zu Replikationsfreigaben

Replikationsfreigaben sind Geräte mit Kopien von zu verteilenden Dateien. Sie sind besonders hilfreich, wenn sich Ihre verwalteten Geräte an unterschiedlichen geografischen Standorten befinden.

Mit Replikationsfreigaben kann beispielsweise ein Gerät in New York Dateien von einem anderen Gerät im selben Büro herunterladen anstatt von einer K1000 in Los Angeles. Eine Replikationsfreigabe ist eine vollständige Replikation aller digitalen Assets und wird von der Appliance automatisch verwaltet. Sobald eine Replikationsfreigabe für ein Label angegeben wird, rufen Geräte in diesem Label Dateien von dieser Replikationsfreigabe ab.

Der K1000 Agent sucht stets in der Appliance nach Verteilungsdateien, wenn:

Siehe Verwenden von Replikationsfreigaben.

Verteilen von Software auf Mac OS X Geräten

Verteilen von Software auf Mac OS X Geräten

Die Appliance bietet verschiedene Methoden für die Verteilung von Anwendungen, Aktualisierungen und Dateien an Mac OS X Geräte.

Informationen zu Installationsprogrammen und ungepackte Pakete

Auf Mac OS X ist eine universelle Installationsdatei mit der üblichen Dateierweiterung .pkg vorhanden. Sie können eine PKG-Datei nicht direkt hochladen, da diese Dateien aus Low-Level-Verzeichnissen bestehen und in Webbrowsern keine vollständigen Verzeichnisse hochgeladen werden können.

Ungepackte Pakete (APP) erfordern keine Installationsprogramme. Sie können installiert werden, indem Sie sie in den Anwendungsordner auf dem Mac ziehen. APP-Pakete müssen jedoch archiviert werden, da sie ebenso wie die Installationsprogrammpakete aus Low-Level-Verzeichnissen bestehen.

Installationsprogramme können zusammen mit normalen Anwendungen archiviert werden. Die Appliance führt zuerst die Installationsprogramme aus und kopiert anschließend Anwendungen in den Anwendungsordner.

Unterstützte Paketbereitstellungen unter Mac OS X

Zu den unterstützten Paketbereitstellungen zählen PKG, APP, DMG, ZIP, TGZ und TAR.GZ.

Wenn Sie die Datei als Datenträger-Image packen, erfolgt die Bereitstellung sowie die Aufhebung der Bereitstellung durch die Appliance im unbeaufsichtigten Modus. Dieser Abschnitt enthält Beispiele für jede Bereitstellungsart. Für jedes Beispiel müssen Sie die Datei auf die Appliance hochgeladen haben, bevor Sie das Paket für die verwaltete Installation erstellen. Quest empfiehlt, die Anwendung auf einem Testgerät zu installieren. Nachdem der K1000 Agent eine Verbindung mit der Appliance hergestellt hat, erstellt die Appliance ein Inventarelement und ein Paket für eine verwaltete Installation für die Anwendung.

Verwenden verwalteter Installationen

Verwenden verwalteter Installationen

Verwaltete Installationen (Managed Installations, MIs) sind die primäre Art der Bereitstellung (oder Entfernung) von Anwendungen auf verwalteten Geräten. Jede verwaltete Installation beschreibt eine zu installierende oder zu entfernende Kombination aus Anwendungstitel und Version – einschließlich Installationsbefehlen, Installationsdateien und Zielgeräten (nach Label).

Verwaltete Installationen finden stets dann statt, wenn verwaltete Geräte Inventardaten in die K1000 hochladen. Auf diese Weise bestätigt die K1000 vor Durchführung der Installation, dass die Installation tatsächlich benötigt wird. Installationspakete können so konfiguriert werden, dass sie unbeaufsichtigt oder mit Benutzereingriffen ausgeführt werden. Verwaltete Installationen können Installations-, Deinstallations- und Befehlszeilenparameter enthalten.

Die gängigsten Paketbereitstellungen für verwaltete Installationen unter Windows sind MSI-, EXE- und ZIP-Dateien.

Zu den unterstützten Paketbereitstellungen für Linux Geräte zählen RPM-, ZIP-, BIN-, TGZ- und TAR.GZ-Dateien.

Anwendungen zum Inventar hinzufügen

Anwendungen zum Inventar hinzufügen

Vor der Erstellung einer verwalteten Installation müssen Sie die bereitzustellenden Dateien zunächst auf der Seite Software einer Anwendung zuweisen. Ist die Anwendung noch nicht auf der Seite Software verfügbar, können Sie sie hinzufügen.

Wenn Sie der Seite Software eine dort noch nicht vorhandene Anwendung hinzufügen möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:

VORSICHT: Wenn der Anzeigename des Anwendungsinventar-Elements nicht exakt mit dem Namen übereinstimmt, den die Anwendung in Software registriert hat, versucht die Appliance möglicherweise wiederholt, ein bereits vorhandenes Paket bereitzustellen. Fügen Sie zur Behebung dieses Problems die Anwendung der Inventarliste der Seite Software hinzu und verwenden Sie anschließend den registrierten Anwendungsnamen in der verwalteten Installation.
Related Documents